Katapult.03 präsentiert exklusiv SQL Server 2012 am 10. November 2011

Machen Sie sich sprungbereit für Katapult, unsere Event-Reihe für IT-Profis und Entwickler, denn in Kürze ist es wieder soweit: Bei Katapult.03 am 10. November 2011 bei Microsoft Österreich in Wien haben wir ein ganz besonderes Highlight für Sie vorbereitet:

Erstmals in Österreich dürfen wir Ihnen zu diesem Anlass SQL Server 2012 vorstellen, den neuen SQL Server und Nachfolger von SQL Server 2008 R2. Präsentiert wird Ihnen dieses Highlight von Microsoft Experten aus den USA, angeführt von Keynote Speaker Mark Souza, General Manager der Microsoft SQL Server Development Group. Freuen Sie sich außerdem auf die Verleihung des BI Award 2011, der von Microsoft in Kooperation mit „Computerwelt“ ausgeschrieben wurde, als weiteren wichtigen Punkt unserer Tagesordnung.

Melden Sie sich gleich an – wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Die Veranstaltung ist einmalig in Österreich und auf 80 Teilnehmer begrenzt – seien Sie einer von wenigen, die hautnah bei der Präsentation in unserem neuen, top-ausgestatteten Office dabei sein dürfen!



10:00 - 11:00

Keynote Presentation : Mark Souza

SQL Server 2012 – introducing the cloud-ready information platform

11:30 - 13:00

New Possibilities in Microsoft Business Intelligence: Robert Bruckner

  • Rapid data discovery via Project "Crescent" and PowerPivot
  • Credible, consistent data via BI Semantic Model
14:00 - 15:30

High Performance and Scalability improvements in SQL Server 2012: Lubor Kollar

A presentation of the top engine improvements including support for new columnstore indexing technology, more online operations, support for 15k partitions, enhanced full-text search and support for more memory and processors in Windows 8

16:00 - 17:30

Extending to Public / Private cloud: Lubor Kollar

  • SQL Server Appliances for Data warehousing, business intelligence, transaction processing, consolidation and private cloud
  • Public cloud and SQL Azure – how it works, what’s next and how our current users take advantage of SQL Azure
17:30 - 18:00

Verleihung des Business Intelligence Award 2011

Keynote Speaker: Mark Souza

Mark Souza ist ein General Manager der Microsoft SQL Server Development Group. Er leitet das Product Group Customer Advisory Team, das auf die Umsetzung der anspruchsvollsten Kunden-Datenbankanwendungen weltweit spezialisiert ist. Seine Erfahrung konzentriert sich auf Fragen im Zusammenhang mit Verteilung, Modeling, Design und Performance von Daten mit einer Distributed Computing Application. Mark nutzt diese Erfahrung, um die SQL Server Produktplanung in Redmond voranzutreiben.

In über 25 Jahren im IT-Business war er unter anderem in der Datenbank-Administration, im Endbenutzer-Tool-Management, als System Engineering Database Specialist, Client/Server Architect, Microsoft Regional Data Technology Specialist und im SQL Server Development Customer Advisory Team tätig.


Robert Bruckner

Robert Bruckner ist Principal Developer bei der Microsoft SQL Server Business Intelligence-Gruppe. Seine Hauptaufgabe ist die Gestaltung und Entwicklung des Verarbeitungsmoduls von Reporting Services, das von Servern und kundeneigenen Komponenten gehostet und vom Projekt „Crescent“ genutzt wird. Bei Crescent dreht sich alles um die interaktive Visualisierung von Daten, um rasch analytische Detailinformationen zu erhalten und die Datenanalyse insgesamt ansprechender zu gestalten. Dieses Berichtsprogramm bietet Anwendern Unterstützung bei der Visualisierung ihrer Daten, der einfachen Beantwortung von Ad-hoc-Fragen und der Präsentation und Zusammenarbeit mit anderen.

In seiner Freizeit schreibt Robert ein beliebtes Reporting Services-Blog. Außerdem hat er als Co-Autor an dem Buch „Reporting Services Recipes for Designing Expert Reports“ mitgewirkt und arbeitet derzeit unter anderem an zwei SQL Server 2012-Büchern über BI-Semantikmodelle und Crescent, die demnächst erscheinen. Bevor er 2003 zu Microsoft kam, war Robert Systemarchitekt bei T-Mobile Austria, wo er Datenbank- und Business Intelligence-Systeme entwarf und implementierte.


Lubor Kollar

Lubor Kollar ist seit der SQL Server 6.5-Release 1996 Mitglied der SQL Server-Entwicklungsgruppe. Als Programm-Manager war er verantwortlich für die Entwicklung des relationalen Moduls. Die vermutlich wichtigsten der unzähligen Funktionen, an denen er arbeitete, waren die erste Version der Failover-Clusterunterstützung und die Einführung der Parallelverarbeitung von Abfragen mithilfe von Mehrfach-CPU- und (später) Multi-Core-Computern, wobei er die Notwendigkeit der Ressourcenkontrolle beschrieb, lange bevor sie entwickelt wurde. Bei SQL Server 2005 war er PM für die Tabellen- und Indexpartitionierung, als er kurzzeitig für das GPM der gesamten Engine verantwortlich zeichnete.

Nach der Auslieferung von SQL Server 2005 wechselte Lubor zur Kunden- und Partnergruppe, die aus mehreren kunden- und partnerseitigen Teams bestand. Lubor leitete das Customer Advisory Team (CAT) und gestaltete die weltweit größten, anspruchsvollsten Implementierungen von SQL Servern. 2010 schloss Lubor sich dem SQL Azure Team an. Dort baute er zur Unterstützung der Bereitstellung ausgewählter Anwendungen auf der Azure Plattform ein neues Team aus Programm-Managern und Entwicklern auf. Noch im selben Jahr schloss er den Kreis und ging zurück zum Kernmodul-Entwicklungsteam. Dort leitete er ein Team von Programm-Managern, das für die Abfragen-Optimierung und -Ausführung, das Data Warehousing und die horizontale Skalierung zuständig war.