ERP – Von Grund auf integriert

KMU News
Ihre Informationsquelle für die aktuellsten News und Informationen für kleine und mittelständische Unternehmen. Ausgewählte aktuelle Artikel und Videos helfen Ihrem Unternehmen, Produktivität und Erfolg zu steigern.
-

ERP – Von Grund auf integriert

ERP – Von Grund auf integriert

Denken Sie über eine IT-Investition nach? Häufig kommen Unternehmen nicht ganz freiwillig an diesen Punkt. Sondern weil beispielsweise in einer bestimmten Abteilung die Produktivität so stark eingeschränkt ist, dass der Investitionsdruck zu gross wird. Oder schlicht weil eine Komponente in der IT-Landschaft veraltet ist und Integrationen und Updates nicht mehr unterstützt werden. Spätestens bei der detaillierten Bedürfnisanalyse und der Überlegung, wie diese neue Lösung dann mit dem dem Rest der Systemlandschaft im Hause zusammenspielen wird, stellt sich die Frage: Machen wir weiter mit Stückwerk oder trauen wir uns den grossen Wurf?


In trüben Gewässern fischt es sich schlecht

Unsere Ausgangssituation: Die viel thematisierte heterogene Systemlandschaft. Oft gehört, viel gelesen. Aber im eigenen Unternehmen? Niemals. Hier läuft doch alles wie geschmiert. Tatsächlich? Die Realität sieht in vielen Betrieben anders aus. Nur selten arbeiten alle Systeme beispielsweise auf einer einheitlichen Datenbasis oder haben eine durchgängige Benutzeroberfläche. Stattdessen kommt hier ein kleiner Job, der Datensätze für Anwendung A aus Datenbank B zieht. Und Hilfssystem C wiederum greift mit Maske D auf Server XYZ zu. Insellösungen!

Die Nachteile erleben die Mitarbeitenden jeden Tag. Sie versuchen mit Hilfe unterschiedlicher Applikationen auf Informationen aus verschiedenen Datenbanken zuzugreifen, um damit ihre Aufgaben zu erledigen. Und so wird zum Beispiel das Abfragen von umfassenden und damit verkaufs- und marketingrelevanten Kundendaten zu einer echten Herausforderung. Produktivität sieht anders aus.

Auch die Chefetage blickt eher mit Unwohlsein auf die IT-Inselketten. Dabei wäre Durchblick so wünschenswert, um mit schnellen und fundierten Entscheidungen das Unternehmen zu leiten. Management-Kennzahlen und Auswertungen lassen sich jedoch in einer heterogenen IT-Welt nur mit grossem Aufwand erzeugen, sprich: Die IT-Abteilung wirft alle SQL-Kenntnisse in die Waagschale und fertigt individuelle Berichte an. Mit Medienbrüchen zwischen den Anwendungen sind zudem Fehler im wahrsten Sinne des Wortes vorprogrammiert.

Dieser weit verbreitete IT-Dschungel ist kostenintensiv in der Administration und zwingt zu manueller Abwicklung vieler Prozesse. Effizienz ist hier nur mit Tunnelblick und starkem Vergrösserungsglas zu erkennen. Schaut man jedoch mit etwas Abstand auf das Ganze, erkennt man Optimierungspotenziale an vielen Stellen.

„Das Automatisierungsniveau ist mit Dynamics NAV deutlich höher. Entscheidend ist für uns jedoch etwas anderes: Wir haben jetzt die Perspektive, auf Basis einer gesunden Infrastruktur weiter zu wachsen.”
— Hannes Schrödter, Leiter Produktmanagement bei der Mister Spex GmbH

Von wildem Makramee zu intelligentem Netz

Die Art und Weise, wie Sie Ihr Business abwickeln und intern die Prozesse steuern, kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein! Warum also weiter Löcher flicken? Andocken? Nur Anwendung A mit Software B „verknüpfen“? Stellen Sie doch lieber gleich eine voll integrierte betriebswirtschaftliche Gesamtlösung ins Zentrum Ihres Unternehmens. Eine ERP-Anwendung, die schlank ist und schon den Grossteil Ihrer Prozesse im Standard abbildet. Flexibel und einfach anpassbar. Sodass branchenspezifische und eben Ihre eigenen Besonderheiten exakt berücksichtigt werden können. Und eine Lösung, die auch künftig mit Ihrem Unternehmen und den Herausforderungen nahtlos mitwachsen kann.

Ziel ist es schliesslich, Routineaufgaben wo möglich zu automatisieren und die Kernkompetenzen der Organisation zu beflügeln. Und alle Mitarbeitenden sollen eine direkte Erleichterung im Tagesgeschäft spüren. Die Unternehmenssoftware nicht mehr als Bremse, sondern ausgestattet mit einer (!) übersichtlichen, einfach bedien- und erlernbaren Benutzeroberfläche, die rollenbasiert ist und den Zugriff auf alle Funktionen ermöglicht, die die Mitarbeitenden im Tagesgeschäft für eine effiziente Bedienung und fundierte Entscheidungen benötigen.

Starkes Rückgrat mit flexibler Peripherie

Microsoft Dynamics NAV ist so ein Dreh-und Angelpunkt für die IT von kleinen und mittleren Unternehmen. Mit einer solchen ganzheitlichen Unternehmenslösung ist die vollständige Integration aller Geschäftsprozesse im Standard und ohne individuelle Schnittstellen möglich.

Das Fundament bildet die Technologie-Infrastruktur, die einerseits zuverlässig und robust ist, gleichzeitig jedoch hoch innovativ und beweglich. Und so kann sich der Horizont öffnen, ein Aha-Effekt eintreten, nachdem die Basics wie Debitorenverwaltung, Verkauf und Einkauf sowie Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung und Anlagenbuchhaltung implementiert wurden. Jetzt spielen Sie die Trumpfkarte einer ERP-Anwendung von Microsoft aus.

Optimierung mit Substanz

Welche Herausforderung auch immer in Unternehmensorganisationen auftauchen können – bei Microsoft finden Sie eine Lösung, die nur darauf wartet, mit Ihrer ERP-Software zusammenzuarbeiten. Mit der vorliegenden Palette an Lösungen können Sie von Grund auf verändern und optimieren.

Sie möchten allen Mitarbeitenden eine Umgebung zur Verfügung stellen, die die Arbeit wirklich vereinfacht und beschleunigt? Mit den vollständig in die ERP-Lösung Dynamics NAV integrierten und für die Benutzer gewohnten Microsoft Office-Anwendungen kommt die Produktivität richtig in Schwung. Die Nutzung via mobiler Endgeräte versteht sich von selbst.

Die Teams sollen besser zusammenarbeiten, keine Informationen mehr verloren gehen – und das wertvolle Wissen jedes Einzelnen soll optimal genutzt werden? Im Hintergrund übernimmt der Exchange Server einen wichtigen Part und dann ist Social Collaboration das wichtige Stichwort: Lync und Skype sind die passenden Anwendungen für Telefonie, Chat und Desktopsharing. Yammer liefert die zentrale Plattform für den unternehmensweiten Know-how-Austausch und bindet auch Mitarbeitende in Entscheidungs- und Informationsprozesse mit ein, die rollen-bedingt keinen direkten Zugriff auf die Geschäftsanwendungen haben. Und mit SharePoint stellt Ihr ERP-Lieferant noch eine weitere führende Technologie im Bereich Office-Produktivität zur Verfügung. Für eine einfachere und effizientere Zusammenarbeit in Projekten und die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten, mit und ohne Verknüpfung auf den entsprechenden Datensatz im ERP-System.

Wir sprachen von den Daten … einst auf unterschiedlichen Serversystemen und Datenbanken verteilt. Gut versteckte Schätze, schwer zu bergen. Anders, besser sieht es aus, wenn der SQL Server den Anwendungen zu Grunde liegt. Umfassende Analysen und Reports aus allen Unternehmensbereichen, auch kombiniert, stehen auf Knopfdruck zur Verfügung, ob als übersichtliches Chart im Dashboard oder auf der Ebene einzelner Datensätze, in die Sie per Drill-down verzweigen können.

Niemals allein. Branchen-Know-how fährt mit.

Das hört sich alles wunderbar und verlockend an. Und doch nach einer Herkules-Aufgabe? Mit dem Microsoft Dynamics Marketplace stehen die Chancen sehr gut, dass es ganz in Ihrer Nähe einen Microsoft Partner gibt, der bereits erfolgreiche ERP-Projekte in Ihrer Branche umgesetzt hat.

Übrigens: Viele dieser Microsoft Partner bieten auch cloudbasiertes Hosting für Microsoft Dynamics NAV an. So können Sie den Umfang der Lösung je nach Ihren geschäftlichen Rahmenbedingungen erweitern oder verkleinern. Dies ist besonders dann interessant, wenn zum Beispiel keine umfangreiche IT-Infrastruktur gewollt oder gebraucht wird. Schauen Sie sich doch einmal um – bei Microsoft Dynamics haben Sie die Wahl.

„Auf der Grundlage von Dynamics NAV konnten wir eine zukunftsfähige Branchenlösung für Unternehmen entwickeln, die eine Kombination aus Waren, Dienstleistungen sowie Wartungs- und Supportverträgen anbieten. Die einfache Integration der ERP-Lösung NAV in alle anderen Microsoft-Technologien ist ein entscheidender Vorteil bei der Umsetzung kundenspezifischer Projektanforderungen.“
— Daniel Arnold, Verkaufsleiter bei Boss Info AG


Weitere Informationen und Links




 

Philipp Rüdiger, Business Group Lead Microsoft Dynamics, Microsoft Schweiz GmbH

Philipp Rüdiger leitet die Business Group für Microsoft Dynamics bei Microsoft Schweiz und somit das Marketing- und Strategieteam für die Enterprise Resource Planning (ERP)- und Customer Relationship Management (CRM)-Produktpalette.

Philipp Rüdiger hat nach einem Studium der Wirtschaftsinformatik verschiedenste Positionen im Vertrieb und Presales bei mittelständischen Beratungshäusern bekleidet. 2004 begann er bei Microsoft EMEA, um das Beratungsgeschäft für ERP in etablierten, aber auch Emerging Markets aufzubauen. Später wechselte er in die deutsche Landesorganisation, wo er das Microsoft Dynamics AX Geschäft verantwortete. Ein besonderer Fokus lag dabei auf dem Ausbau des ERP-Grosskundengeschäftes und der Implementierung einer Vertikalisierungsstrategie.

Verwandte Artikel:

Folgen Sie uns: Twitter E-mail