2 page Case Study
Posted: 6/13/2014
37
Rate This Evidence:

NORD/LB Luxembourg NORDLB Lux. optimiert Mitarbeiter-Kommunikation

*
* Mit SharePoint haben wir eine gelungene Produktintegration zur Datenkollaboration und zur Nutzung verschiedener Endgeräte in unserem Unternehmen. *

Jörg Schneider
Application Architect
NORD/LB Luxembourg

*
Der Bankenplatz Luxemburg ist mit seiner außerordentlichen Stabilität ein Magnet für alle erstklassigen Adressen aus der internationalen Finanzwelt. Die Norddeutsche Landesbank Luxembourg S.A., eine 100-prozentige Tochter der NORD/LB Girozentrale in Hannover, ist seit 1972 eine feste Größe auf dem Finanzplatz Luxemburg. Das Bankhaus agiert als selbständige Aktiengesellschaft innerhalb des Konzerns. Mit mehr als 180 hochqualifizierten Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von über 15 Mrd. Euro zählt das Unternehmen heute zu einer der größten deutschen Eurobanken im zweitkleinsten Staat der EU.


Intensive Kommunikation und Zusammenarbeit sowie flüssiger Know-how-Transfer verbessern Service- und Kundenorientierung und sind gerade in der Finanzwelt ein Wettbewerbsvorteil. Die IT-Infrastruktur der NORD/LB Luxembourg war hinsichtlich dieser wichtigen Funktion in die Jahre gekommen und sollte modernisiert werden. Die Systemlandschaft des Bankhauses auf Basis von Oracle Database und Oracle Application Server sollte durch eine einheitliche Business Intelligence-Lösung für Intranet und Web Content Management abgelöst werden. Zusätzlich sollte ein Extranet als Service-Plattform für die Kooperationspartner geschaffen werden.

Migration zu SharePoint 2013
„Die Ablöse der alten Oracle-Systemlandschaft war auch eine strategische Entscheidung in Richtung einer integrierten Lösung mit Microsoft-Produkten“, erklärt Jörg Schneider, Application Architect bei der NORD/LB Luxembourg. Eine integrierte Lösung auf Basis von Microsoft-Technologie wurde bevorzugt, weil im Unternehmen bereits Microsoft Exchange und Lync im Einsatz war und auch bei den Endanwendern Microsoft Office stark genutzt wurde. „Es war bereits viel Microsoft Know-how im Haus vorhanden und SharePoint hat daher aus unserer Sicht den größten Mehrwert und eine optimale Integration geboten“, so Schneider. Mit Konzeption und Umsetzung einer einheitlichen Kollaborationsplattform auf Basis von SharePoint wurde die KI Business Performance GmbH beauftragt.

„Die Herausforderung des Projektes bestand darin, die bestehenden Lösungen bei Intranet und Internet im laufenden Betrieb reibungslos abzulösen“, erklärt Norbert Polz, technischer Projektleiter bei KI Business Performance. Dazu wurde in der ersten Projektphase der Fokus zunächst auf die Abstimmung der Basisthemen für SharePoint und den Aufbau der Extranet-Lösung gelegt. Diese BI-Anwendung sollte vordefinierte Tabellen aus der Oracle Datenbank einlesen und in einem berechtigten OLAP-Cube aufbereiten. Über die zentrale SharePoint-Plattform (intern als Galileo bezeichnet) können so künftig Reporting-Services für Endanwender in Luxemburg und Hannover bereitgestellt werden. Das Reporting in diesem Bereich wurde in den folgenden Projektphasen laufend optimiert.

Im nächsten Schritt ging es darum, den Oracle Application Server abzulösen und Intranet sowie das gesamte Web Content Management mit SharePoint 2013 abzubilden. Dabei wurden bestehende Designs und die Nutzerführung weitgehend unverändert übernommen. Alle Metadaten sollten künftig in SharePoint gepflegt werden. Die jeweiligen Websites wurden als Site Collections zweisprachig erstellt (Deutsch und Englisch) und werden künftig zweisprachig gepflegt.

Integrierte Kollaborationsplattform
„Mit SharePoint haben wir eine integrierte Plattform für alle Microsoft Produkte und viele Möglichkeiten zur Verbesserung der Unternehmens-kommunikation“, erklärt Schneider. Bei der Implementierung wurde auf die Nutzung von Social Media Funktionalitäten wie Foren und Wikis Wert gelegt, um Kommunikation und Know-how-Transfer im Unternehmen zu verbessern. Zur Optimierung des mobilen Zugriffs auf Intranet und Reporting (Extranet) wurde auf Surface Pro Tablets von Microsoft gesetzt, deren Einsatz künftig durch die Ergänzung von Windows 8 Apps noch erweitert werden kann.
„Intranet, Extranet und Internet-Auftritt sind nun auf der zentralen Galileo-Plattform zusammengeführt.

Diese Plattform bietet uns aus einer Hand alle notwendigen Funktionalitäten zur Datenkollaboration für gemeinsame Gremien- oder Projektarbeit im Unternehmen“, so Schneider. Der Nutzer meldet sich via Single Sign-On an und kann dann die jeweiligen Dienste als Kacheln dargestellt auswählen. Active Directory dient dabei als Berechtigungssystem, die Synchronisation erfolgt via Outlook. Der Administrationsaufwand konnte so deutlich gesenkt werden. Performance und Stabilität von SharePoint sind sehr gut und werden laufend optimiert.

Diese Fallstudie dient ausschließlich Informationszwecken. MICROSOFT GIBT IN DIESER ZUSAMMENFASSUNG KEINE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN AB.
Solution Overview



Organization Size: 200 employees

Software and Services
  • Microsoft Office
  • Microsoft Sharepoint Server
  • Microsoft SQL Server

Vertical Industries
Banking

Country/Region
Germany

Languages
German

Partner(s)
KI Business Performance GmbH

RSS