Branchen-Wissen ist Trumpf

*
*Dynamics AX ist ein perfektes Tool für den Omni-Channel-Vertrieb. Ich kenne kein ERP-System, dass das so nahtlos und in dieser Ausprägung leistet.*

Michael Ferschl
Geschäftsführer impuls Informationsmanagement GmbH

*
Steht eine ERP-Einführung ins Haus, benötigen auch große Unternehmen starke Partner. Das IT-Haus impuls Informationsmanagement bringt hier stets ein 7000 Manntage schweres Argument ins Spiel: seine Projektplattform Teamsite+. „Wir haben viel Geld in die Hand genommen, um eine Plattform zu bauen, die Implementierungsmethoden wie SureStep oder andere abbildet und einfach wiederholbar macht“, berichtet Michael Ferschl, Geschäftsführer von impuls Informationsmanagement.

Auf Teamsite+ lassen sich Rollen und Zuständigkeiten definieren und alle Anforderungen des Projekts hinterlegen. Zeitlinien und Änderungen sind für alle Beteiligten nachvollziehbar. „Das ist ein Grund, warum wir so erfolgreich mit Dynamics AX sind“,erläutert Ferschl. „Unser Tool schafft hohe Projektsicherheit. Das ist ein entscheidender Faktor bei Implementierungen mit 2500 bis 12000 Manntagen, wie sie im Umfeld von Dynamics AX mittlerweile normal sind.“

Multi-Channel ist Handel der Zukunft

Die Projekte werden vor allem umfangreicher, weil Dynamics AX sehr schnell wächst. „Microsoft treibt die Roadmap für Retail im Bereich Dynamics AX massiv voran“, sagt Ferschl. Heute können Unternehmen mit Dynamics AX eine Lösung bauen, die alle Vertriebskanäle durchgängig abbildet – vom stationären Handel über E-Commerce mit eigenem Enterprise Webshop bis hin zu Marketplaces wie Amazon. Die aktuelle Version integriert auch den Bereich Callcenter. „Wenn wir einen Rabattcode generieren, funktioniert er im Callcenter, im Webshop und beim Händler vor Ort.“

Somit sind alle Vertriebskanäle in einer Plattform konsolidiert und lassen sich medienbruchfrei und kanalübergreifend steuern. „Dynamics AX ist ein perfektes Tool für den Omni-Channel-Vertrieb“,erörtert Ferschl. „Ich kenne kein Standard-ERP-System, dass das so nahtlos und in dieser Ausprägung leistet.“

Weil die Retail-Funktionen so umfangreich abgebildet sind, konzentriert sich impuls mit Dynamics AX auf die Handels-Branche. Dabei konnte das IT-Haus übermäßige Entwicklungsinvestitionen vermeiden: impuls hat lediglich noch einige spezielle Funktionen für Retailer ergänzt, etwa eine Bonitätsprüfung und die Einbindung von Payment-Provider, und adressiert nun den gehobenen Mittelstand und Konzerne mit mehr als 250 Nutzern und internationalem Fokus.

Integration dämmt Komplexität ein

Eine zu große Fülle an Funktionen birgt jedoch die Gefahr, dass die IT zu komplex wird. „Seit drei Jahren legen alle Kunden großen Wert darauf, die Systeme zu vereinheitlichen und Prozesse ohne Medienbrüche zu schaffen.“ Im Idealfall sollen alle Technologien in einer Oberfläche für die Nutzer aufgehen.

„Hier zahlt sich die nahtlose Integration von Dynamics AX in die Microsoft-Welt aus“,erläutert Ferschl. „Dynamics AX integriert sich zunehmend in SharePoint-Umgebungen mit Intranet und Extranet. Hinzu kommt die Einbindung der BI-Plattform mit den SQL Server Reporting Services und natürlich die Office-Integration.“

Dass die Integration ein wichtiger Faktor wird, hat Ferschl vorhergesehen: „Wir haben schon früh über den ERP-Tellerrand geschaut und wichtige Technologien im Unternehmen vorangetrieben.“ So beherrscht impuls die SharePoint -Technologie ebenso wie SQL Server. „Um alle Technologien nahtlos in Dynamics AX einbinden zu können, haben wir zudem Spezialisten für BizTalk Server im Haus“,berichtet Ferschl. „In allen drei Bereichen sind wir Microsoft Gold Partner.“

Dieses Fachwissen ermöglicht es impuls, Schritt zu halten mit der Entwicklung von Dynamics AX. „Als Microsoft die neue E-Commerce-Strategie mit einem Webshop auf Basis von SharePoint Server vorgestellt hat, waren wir froh, dass wir SharePoint bereits seit sieben Jahren im Haus vorantreiben.“

Mit diesem Dynamics AX-Ansatz erwirtschaften die 110 Mitarbeiter von impuls heute rund zwei Drittel des Umsatzes. Das zeigt, dass die Kombination aus Branchen-Spezialisierung und vollständiger Abdeckung der Microsoft-Business-Technologien ein lohnendes Modell ist.

Daher empfiehlt Ferschl IT-Häusern, die in den Bereich Dynamics AX einsteigen wollen, einen ähnlichen Weg: „Ich würde analysieren, welche Branchen im Umfeld von Dynamics AX noch wenig besetzt sind. Dann würde ich prüfen, wie weit ich mit dem AX-Standard in diese Branche reinkomme und darauf eine Strategie aufbauen.“Der Vorteil dabei: Man kann seine Ressourcen in Microsoft-Know-how stecken. „Die Chancen sind jedenfalls gut: Heute steht Dynamics AX auf fast allen Auswahllisten.“


Diese Fallstudie dient ausschließlich Informationszwecken. MICROSOFT GIBT IN DIESER ZUSAMMENFASSUNG KEINE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN AB.
Grösse des Kunden: Small Organization
Branche: IT Services
Land oder Region: Germany
Lösungen:
  • Microsoft Dynamics AX
Organisationsprofil: Die impuls Informationsmanagement GmbH ist internationaler Partner für Business-Lösungen von Microsoft. Seit 1993 konzipiert und entwickelt das Unternehmen Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics AX sowie SharePoint- und .Net-Technologien.
Herunterladbare RessourcenPDF-Dokument

Convergence 2014 Europe