Microsoft Security durchsuchen
Microsoft.com durchsuchen

Halten Spam-Nachrichten aus Ihrem Posteingang fern

Halten Spam-Nachrichten aus Ihrem Posteingang fern

Es stehen Ihnen leistungsstarke Tools zur Verfügung, um die Spamflut einzudämmen. Die SmartScreen-Spamfilter, Ihr gesunder Menschenverstand und die Absender-ID-Technologie helfen Ihnen, den Absender einer E-Mail-Nachricht zu bestätigen.

  • Verwenden Sie E-Mail-Software mit integrierten Spam-Filtern

    Microsoft SmartScreen ist eine intelligente Spam-Filterlösung, die in allen E-Mail-Plattformen von Microsoft integriert ist, einschließlich:

    Die SmartScreen-Technologie legt die Unterscheidung zwischen legitimen E-Mails und Spam mittels dem umfassenden Feedback von Hundertausenden von Windows Live Hotmail-Benutzern fest.

    Das Ergebnis ist, dass Sie mehr legitime E-Mails erhalten und bis zu 95 Prozent der Spam-Nachrichten blockiert werden.

  • Halten Sie Ihre Filter auf dem neuesten Stand

    Spam ist ein Katz-und-Maus-Spiel mit Betrügern, die unerbittlich versuchen, die Filter zu umgehen. Halten Sie Ihren Junkmail-Filter auf dem neuesten Stand.

    Aktualisieren Sie Ihr Junkmail-Programm und Ihre E-Mail-Filter. Betrüger versuchen ständig neue Tricks, um Antispam-Technologien zu umgehen. Der Junkmail-Filter von Outlook basiert auf der Microsoft SmartScreen-Technologie, die verhindert, dass Ihr Posteingang von Spam überflutet wird.

    Die auf Microsoft Update verfügbaren Updates können automatisch heruntergeladen werden, um sicherzustellen, dass der Spam- und Phishing-Schutz aktuell ist.

  • Seien Sie vorsichtig bei der Preisgabe Ihrer E-Mail-Adresse oder IM-Adresse.

    • Geben Sie Ihre primäre E-Mail-Adresse nur an Personen weiter, die Ihnen bekannt sind. Listen Sie Ihre E-Mail-Adresse nicht in sozialen Netzwerken, in Internetverzeichnissen oder auf Stellensuche-Websites auf. Veröffentlichen Sie Ihre Mail-Adresse nicht einmal auf Ihrer eigenen Website (außer Sie tarnen die Adresse wie im Folgenden beschrieben).

    • Erstellen Sie eine E-Mail-Adresse, die ausschließlich für Webtransaktionen bestimmt ist. Erwägen Sie die Verwendung eines kostenlosen E-Mail-Services, beispielsweise Windows Live Hotmail, um Ihre primäre E-Mail-Adresse zu schützen. Wenn an dieser Adresse zu viel Spam eingeht, erstellen Sie ein neues Konto.

    • Erstellen Sie einen E-Mail-Namen, der schwer zu erraten ist. Verwenden Sie eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und anderen Zeichen, beispielsweise Don2Funk9@beispiel.com oder J0e_Y0ng@beispiel.com (ersetzen Sie die Null durch den Buchstaben "O"). Untersuchungen zeigen, dass Benutzer mit solchen Namen weniger Junkmail erhalten.

    • Tarnen Sie Ihre E-Mail-Adresse, wenn Sie in einem Forum, einer Newsgroup, einem Chatraum oder auf einer öffentlichen Webseite posten, beispielsweise SairajUdin AT beispiel PUNKT com. Auf diese Weise können Personen Ihre Adresse lesen, aber nicht die automatisierten Programme, die oft von Betrügern verwendet werden.

    • Achten Sie auf bereits aktivierte Kontrollkästchen. Wenn Sie online einkaufen, sind die Kontrollkästchen, die angeben, dass Sie damit einverstanden sind, dass Ihre E-Mail-Adresse an Dritte verkauft oder weitergegeben wird, manchmal bereits aktiviert. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie nicht kontaktiert werden möchten.

    Tipp:Wenn Sie Webservices abonnieren, beispielsweise für Bankgeschäfte, Einkäufe oder Newsletter, lesen Sie die Datenschutzerklärung sorgfältig durch, bevor Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben, damit Sie nicht versehentlich zustimmen, dass vertrauliche Informationen weitergegeben werden.

    Die Datenschutzerklärung sollte die Bestimmungen und Umstände für die Weitergabe Ihrer Informationen beschreiben. Wenn eine Website keine Datenschutzerklärung hat, kaufen Sie woanders.

  • Die Absender-ID-Technologie hält die E-Mail unter Kontrolle

    Gemäß einer kürzlichen Microsoft-Untersuchung werden täglich durchschnittlich 3,8 Milliarden Spam-Nachrichten an Hotmail-Adressen gesendet. Dank der Absender-ID-Technologie werden täglich durchschnittlich 20 Millionen dieser Spam-Nachrichten aus Posteingängen ferngehalten.

    Die Absender-ID authentifiziert eingehende E-Mails, um sicherzustellen, dass diese tatsächlich vom angegebenen Absender stammt. Bei Nachrichten, die von der Absender-ID authentifiziert werden, handelt es sich weniger wahrscheinlich um Spam.

    Wenn Sie die folgenden E-Mail-Programme verwenden, genießen Sie mit der Absender-ID bereits einen größeren Schutz vor Spam.

    • MSN Hotmail

    • Windows Live Hotmail

    • Microsoft Exchange Server

    • Microsoft Office Live Mail

    Wenn eine E-Mail-Adresse die Überprüfung der Absender-ID nicht besteht, wird eine Warnung wie die Folgende angezeigt.

    Wenn eine E-Mail-Adresse die Überprüfung der Absender-ID nicht besteht, wird eine Warnung wie die Folgende angezeigt.

    Um verifizierbare und nicht verifizierbare Absender zu unterscheiden, vergleicht die Absender-ID die E-Mail-Adresse des Absenders mit seiner IP-Adresse.

    Absender-ID in Aktion.  Nur authentifizierte Nachrichten können den Empfänger erreichen.

    Absender-ID in Aktion. Nur authentifizierte Nachrichten können den Empfänger erreichen.

    Eine zunehmende Anzahl von Technologieunternehmen unterstützen die Absender-ID, indem sie deren Einsatz ermutigen, ihre eigenen Absendereinträge veröffentlichen oder Produkte und Services (von E-Mail-Anwendungen bis zu Antispam-Services) anbieten, die das Absender-ID-System unterstützen. Weitere Informationen zur Absender-ID finden Sie unter www.microsoft.com/senderid.

  • Verbessern Sie die Sicherheit Ihres Computers

    Sie können das Risiko von Hackern, Viren und Würmern wesentlich reduzieren, indem Sie eine Firewall verwenden, Ihre Windows- und Microsoft Office-Software auf dem neuesten Stand halten, sowie Antiviren- und AntiSpyware-Software installieren und regelmäßig aktualisieren. Informieren Sie sich, wie Sie Ihren Computer schützen können.