• Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet
Developer Tools

Microsoft® Visual Studio Team System 2008 Database Edition GDR R2

Sprache auswählen:
Microsoft® Visual Studio Team System 2008 Database Edition GDR R2 implementiert eine Unterstützung für SQL Server 2008.
  • Note:There are multiple files available for this download.Once you click on the "Download" button, you will be prompted to select the files you need.
    Version:

    RTM

    File Name:

    setup.exe

    GDR_R2_Release_Notes.mht

    Readme.mht

    Veröffentlichungsdatum:

    21.04.2009

    File Size:

    6.4 MB

    209 KB

    363 KB

      Zusätzlich zur Unterstützung für SQL Server 2008-Datenbankprojekte beinhaltet diese Version eine Vielzahl zuvor veröffentlichter Power Tools sowie mehrere neue Features. Zu den neuen Features gehören getrennte Build- und Bereitstellungsphasen, Analyse von statischem Code und eine verbesserte Integration mit SQL CLR-Projekten.

      Die Database Edition benötigt keine Entwurfsdatenbank. Daher ist es nicht mehr erforderlich, vor der Verwendung der Database Edition eine Instanz von SQL Express oder SQL Server zu installieren.

      SQL Server-Unterstützung

      • SQL Server 2008


        • Alle neuen Datentypen:


          • Systemintern (date, datetime2, datetimeoffset, time)

          • Integrierte SQL CLR-Typen (geography, geometry, hierarchyid)


        • Neue DML


          • Zusammenführen, Tabellenparameter, …



      • SQL Server-Konfigurationsoptionen


        • Die Einstellungen der Serveroptionen werden vor der Bereitstellung geprüft oder während der Bereitstellung festgelegt.
          Zusätzliche Unterstützung für Objekttypen erster Klasse

        • Regeln, Standards, asymmetrische Schlüssel, symmetrische Schlüssel, Zertifikate, …



      Projekte

      • Serverprojekte


        • Serverobjekte und Optionseinstellungen können in einem getrennten Serverprojekt implementiert werden.

        • Somit können Teams eine Standardkonfiguration für ihre SQL-Server definieren und in Datenbankprojekten auf diese Konfiguration verweisen.


      • Teilprojekte


        • Code kann von mehreren Projekten gemeinsam verwendet werden, indem Dateien aus einem anderen Projekt mit einbezogen werden. Der Code wird ohne Änderungen aus dem Ursprungsprojekt übernommen, und die Quellcodeverwaltung bleibt beim Ursprungsprojekt.

        • Auf diese Weise können Codeelemente wiederverwendet und zentrale Quellen realisiert werden, wobei nur eine einzige Bereitstellungskomponente erforderlich ist.


      • Zusammengesetzte Projekte


        • Es können Verweise auf andere Datenbankprojekte oder DBSCHEMA-Dateien verwendet werden, die zu derselben Bereitstellungskomponente beitragen.

        • So können Entwicklungsrollen und Verantwortlichkeiten voneinander getrennt und Datenbanken aus mehreren Projekten zusammengesetzt werden.




      Zentrale Quellen für externe Artefakte

      • Über SQL-CLR-Verweise können Benutzer einen Verweis auf ein SQL-CLR-Projekt oder eine SQL-CLR-Assembly erstellen. Hierdurch wird automatisch ein ASSEMBLY-Typ im Datenbankprojekt erstellt.



      Erstellen und Bereitstellen

      • Der Buildprozess erzeugt jetzt eine separate und portable Schemaausgabe, die an ein verteilbares Bereitstellungsmodul übergeben wird.

      • Verteilbares Bereitstellungsmodul: Beispielsweise zum Implementieren einer Setupanwendung, die das Datenbankprojekt bereitstellt.


      Umgestaltung

      • Beibehalten der vorgesehenen Umsetzung


        • Ermöglicht die Bereitstellung von Umgestaltungen entsprechend der vom Benutzer beabsichtigten Umsetzung (z. B. werden Umbenennungen als Umbenennungen bereitgestellt und nicht als DROP/ADD-Anweisungen).



      Neue Umgestaltungsvorgänge

      • Platzhaltererweiterung

      • Schemaverschiebung

      • Vollqualifizierung

      • Erweiterungspunkt, über den benutzerdefinierte Umgestaltungstypen und -ziele entwickelt und bereitgestellt werden können.


      Schemavergleich

      • Es werden Vergleiche von Projekten, Datenbanken oder DBSCHEMA-Dateien in beliebigen Kombinationen unterstützt. Beispielsweise können jetzt zwei Projekte verglichen werden, was zuvor nicht möglich war.

      • Filtern von Objekttypen

      • Zusätzliche Filteroptionen zum Ignorieren


      Analyse von statischem T-SQL-Code

      • Umfasst Möglichkeiten zum Entwickeln und Bereitstellen von benutzerdefinierten Regeln.


      Abhängigkeitsanzeige

      • Sie können die Abhängigkeitsbeziehungen zwischen Objekten im Schema anzeigen.


      Komponententests

      • Unterstützung für die Ausführung mit anderen ADO.NET-Anbietern


      Datengenerierung

      • Verbesserungen zur Entwurfszeit


        • Kleinere DGEN-Datei

        • Unterstützung für Rückgängigmachen und Wiederherstellen

        • Ersetzen von Fremdschlüsseln

        • Anzeige des Auffüllstatus in einem neuen separaten Fenster


      • Verbesserungen zur Laufzeit


        • Standardmäßig wird SqlBulkCopy zum Auffüllen von Zielobjekten verwendet.

        • Möglichkeit zum Registrieren unterschiedlicher Ausgaben für generierte Daten, d. h., die Generierung kann nach Excel oder in eine Datei erfolgen, um z. B. BCP für das Laden zu verwenden.

        • Durch Registrierung einer benutzerdefinierten Ausgabe können nun Skripte an unterschiedlichen Stellen während der Datengenerierung ausgeführt werden (vor dem Starten/nach der Fertigstellung oder vor/nach einer Tabelle).



      Erweiterbarkeit

      • Datengeneratoren

      • Statistische Datenverteilung

      • Testbedingungen

      • Regeln für die Analyse von statischem Code

      • Umgestaltungstypen

      • Umgestaltungsziele

  • Unterstütztes Betriebssystem

    Windows Server 2003 Service Pack 2; Windows Server 2003 Service Pack 2 x64 Edition; Windows Server 2008; Windows Server 2008 Datacenter; Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V; Windows Server 2008 Enterprise; Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V; Windows Server 2008 Standard; Windows Server 2008 Standard without Hyper-V; Windows Vista 64-bit Editions Service Pack 1; Windows Vista Service Pack 1; Windows XP Service Pack 2

      Je nach Kombination der Features in der Database Edition können die tatsächlichen Anforderungen variieren. Für die Installation des Produkts wird folgende Systemkonfiguration empfohlen:

      • Computer mit einem 2.0-GHz-Prozessor

      • 512 MB RAM (1 GB [Gigabyte] empfohlen)

      • 3 GB verfügbarer Festplattenspeicher

      • DVD-ROM-Laufwerk

      • Bildschirmauflösung 1024 x 768 mit 256 Farben

      • Tastatur und Maus oder ein kompatibles Zeigegerät


      Voraussetzungen:

      • Microsoft® Visual Studio Team System 2008 Database Edition SP1 (Deutsch) oder Microsoft® Visual Studio Team System 2008 Suite SP1 (Deutsch)

      • Microsoft® Visual Studio 2008 Service Pack 1

    • Installation
      Lokalisierte Versionen der GDR für Visual Studio Team System 2008 Database Edition stehen in den gleichen Sprachen wie Service Pack 1 für Visual Studio 2008 (SP1) zur Verfügung. Jede sprachspezifische Version der Database Edition muss für eine Version von Visual Studio 2008 SP1 in der gleichen Sprache installiert werden. Beispielsweise muss die französische GDR für Database Edition für eine französische Version von Visual Studio 2008 SP1 installiert werden. Wenn Sie eine andere Sprachversion als die deutsche Version der GDR für Database Edition installieren möchten, ersetzen Sie in den folgenden Anweisungen „Deutsch“ durch die gewünschte Sprache.
      1. Installieren Sie Microsoft® Visual Studio Team System 2008 Database Edition SP1 (Deutsch) oder Microsoft® Visual Studio Team System 2008 Suite SP1 (Deutsch).
      2. Deinstallieren Sie ggf. die Database Edition Power Tools. Deinstallieren Sie die Power Tools mit folgendem Befehl: msiexec /X {EA016DAB-E08A-46FB-BBF0-ED6EB8FD4671}
      3. Deinstallieren Sie alle früheren Versionen der GDR für Database Edition. Deinstallieren Sie eine frühere Version der GDR über die Befehlszeile mit folgendem Befehl: msiexec /X {D4A36330-6767-30F3-B665-FA72282ED5D8}
      4. Installieren Sie Microsoft® Visual Studio 2008 Service Pack 1.
      5. Installieren Sie Visual Studio Team System 2008 Database Edition GDR, indem Sie die selbstextrahierende ausführbare Datei SETUP.EXE ausführen.

      Mehrsprachige Installation
      Visual Studio 2008 SP1 und GDR für Database Edition unterstützen die parallele Installation einer englischen und einer nicht englischen Sprachversion. So installieren Sie eine nicht englische Version der GDR für Database Edition zusätzlich zu einer englischen Installation:
      1. Folgen Sie den oben stehenden Installationsanweisungen für die englische Installation.
      2. Wiederholen Sie die oben stehenden Installationsanweisungen, wobei Sie die englischen Versionen von Visual Studio 2008, Visual Studio 2008 SP1 und der GDR für Database Edition durch die gewünschten lokalisierten Versionen ersetzen.


      Deinstallation
      1. Deinstallieren Sie „Visual Studio Team System 2008 Database Edition GDR“.
      2. Öffnen Sie eine Visual Studio 2008-Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten (Start / Alle Programme / Microsoft Visual Studio 2008 / Visual Studio-Tools / Visual Studio-Eingabeaufforderung).
      3. Führen Sie folgenden Befehl aus:
        C:\Programme\Microsoft Visual Studio 9.0\DBPro\DBProRepair RestoreDBPro2008

Beliebte Downloads

Ihre Ergebnisse werden geladen, bitte warten Sie ...

Kostenlose PC-Updates

  • Sicherheitspatches
  • Softwareupdates
  • Service Packs
  • Hardwaretreiber