• Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet
Developer Tools

Microsoft Visual Studio 2005 Service Pack 1-Update für Microsoft SQL Server 2008-Unterstützung

Sprache auswählen:
Dieses Update ermöglicht Entwicklern die Verwendung von Microsoft Visual Studio 2005 Service Pack 1 mit Microsoft SQL Server 2008.
  • Version:

    8.0

    File Name:

    VS80sp1-KB954961-X86-INTL.exe

    Veröffentlichungsdatum:

    05.11.2008

    File Size:

    12.2 MB

    KB-Artikel: KB954961

      Mit diesem Update wird der folgende Fehler behoben, der bei dem Versuch auftritt, Microsoft Visual Studio 2005 Service Pack 1-Entwurfstools zum Öffnen einer Datenbankverbindung mit Microsoft SQL Server 2008 zu öffnen:

      „Diese Serverversion wird nicht unterstützt. Es werden nur Server mit Versionen bis Microsoft SQL Server 2005 unterstützt.“

      Mit diesem Update wird dieses Problem behoben und die folgende Visual Studio-Funktion für SQL Server 2008 aktiviert:
      • Mit dem Server-Explorer können erfolgreich Verbindungen mit SQL Server 2008 hergestellt werden, und Datenbankobjekte wie gespeicherte Prozeduren und Tabellendaten können angezeigt und bearbeitet werden. Beachten Sie, dass in dieser Version keine Tabellenschemas angezeigt oder bearbeitet werden können.
      • SQL CLR-Projekte, die für SQL Server 2008 entwickelt wurden, können erstellt und auf dem Server bereitgestellt werden.
      • Das T-SQL- und SQL CLR-Debuggen sind jetzt für SQL Server 2008 möglich.
      • Datenbindungsfeatures in Client- und Webprojekten sind verfügbar.

      Dieses Update unterstützt keines der folgenden Features für SQL Server 2008:
      • Erstellen und Bearbeiten von Tabellenschemas im Tabellen-Designer oder in Datenbankdiagrammen. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie zum Bearbeiten von Tabellenschemas in SQL Server 2008 das Feature Tabellen-Designer in SQL Server Management Studio 2008 verwenden.
  • Unterstütztes Betriebssystem

    Windows 2000 Service Pack 4; Windows Server 2003 R2 (32-Bit x86); Windows Server 2003 R2 x64 editions; Windows Server 2003 Service Pack 1; Windows Server 2003 Service Pack 2; Windows Server 2003 x64 editions; Windows Vista; Windows XP Professional x64 Edition ; Windows XP Service Pack 2


      1. Klicken Sie rechts oben auf dieser Seite auf die Schaltfläche Download, um den Download zu starten, oder wählen Sie aus der Dropdownliste Sprache ändern aus, und klicken Sie anschließend auf Ändern.
      2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
        • Klicken Sie auf Ausführen, um die Installation sofort zu starten.
        • Klicken Sie auf Speichern, um den Download für eine spätere Installation auf dem Computer zu speichern.
        • Klicken Sie auf Abbrechen, um die Installation abzubrechen.

Beliebte Downloads

    • 03

      Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1

      Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 ist ein vollständig kumulatives Update, das zahlreiche neue Features beinhaltet, die inkrementell auf .NET Framework 2.0, 3.0 und 3.5 aufbauen. Zudem enthält es kumulative Serviceupdates für die Subkomponenten von .NET Framework 2.0 und .NET Framework 3.0.

    • 04

      Microsoft .NET Framework 4 (Webinstaller)

      Die zum Ausführen in der Zielcomputerarchitektur und auf dem Betriebssystem erforderlichen .NET Framework-Komponenten werden vom Microsoft .NET Framework 4-Webinstallerpaket heruntergeladen und installiert. Während der Installation ist eine Internetverbindung erforderlich. .NET Framework 4 ist zum Ausführen und Entwickeln von Anwendungen erforderlich, die als Zielversion .NET Framework 4 haben.

    • 05

      Microsoft .NET Framework 3.5

      Microsoft .NET Framework 3.5 umfasst zahlreiche neue Features, die inkrementell auf .NET Framework 2.0 und 3.0 aufbauen und .NET Framework 2.0 Service Pack 1 sowie .NET Framework 3.0 Service Pack 1 umfassen.

Ihre Ergebnisse werden geladen, bitte warten Sie ...

Kostenlose PC-Updates

  • Sicherheitspatches
  • Softwareupdates
  • Service Packs
  • Hardwaretreiber

Microsoft empfiehlt