• Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet
Windows

Blockierungstoolkit für Windows Service Packs

Sprache auswählen:
Für Organisationen, die vorübergehend die Installation von Service Pack-Updates über Windows Update verhindern möchten, steht ein Blockierungstool zur Verfügung.
  • Version:

    SPBlockerToolKit

    File Name:

    SPBlockerTools.EXE

    Veröffentlichungsdatum:

    11.11.2010

    File Size:

    96 KB

      Für Organisationen, die vorübergehend die Installation von Service Pack-Updates über Windows Update verhindern möchten, steht ein Blockierungstool zur Verfügung.

      Dieses Tool kann mit folgenden Service Packs verwendet werden:
      • Windows 7 Service Pack 1 (gültig bis 22.02.2012)
      • Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (gültig bis 22.02.2012)


      Dieses Toolkit enthält drei Komponenten. Mit allen Komponenten wird primär ein bestimmter Registrierungsschlüssel festgelegt oder gelöscht, mit dem das Herunterladen von Service Packs von Windows Update erkannt und blockiert wird. Sie müssen nur die Komponente einsetzen, die der Computerverwaltungsinfrastruktur Ihrer Organisation am besten entspricht.
      • Eine von Microsoft signierte, ausführbare Datei
      • Ein Skript
      • Eine ADM-Vorlage
      1. Die ausführbare Datei erstellt einen Registrierungsschlüssel auf dem Computer, auf dem sie ausgeführt wird, mit dem die Installation von Service Packs über Windows Update blockiert oder zugelassen wird (je nach Befehlszeilenoption). Der verwendete Schlüssel ist HKLM\Software\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate.

        Bei Verwendung der Befehlszeilenoption '/B wird der Schlüsselwertname 'DoNotAllowSP' erstellt und sein Wert auf 1 festgelegt. Dieser Wert blockiert die Übermittlung eines Service Packs auf den Computer über das automatische Update oder über Windows Update.

        Mit der Befehlszeilenoption "/U" wird der zuvor erstellte Registrierungswert entfernt, mit dem die Installation von Service Packs auf dem Computer über Automatische Updates oder Windows Update vorübergehend blockiert wurde. Wenn der Wert auf dem Computer nicht existiert, wird durch das Programm nichts geändert.


      2. Das Skript funktioniert genauso wie die ausführbare Datei, jedoch kann der Name eines Remotecomputers angegeben werden, auf dem die Installation von Service Packs blockiert oder zugelassen werden soll.


      3. Beachten Sie, dass die ausführbare Datei und das Skript nur als Befehlszeilentools und nicht in Verbindung mit anderen Systemverwaltungstools oder Remoteausführungsmechanismen getestet wurden.

      4. Mit der ADM-Vorlage können Administratoren Gruppenrichtlinieneinstellungen in ihre Gruppenrichtlinienumgebung importieren, um die Installation von Service Packs zu blockieren oder zuzulassen. Administratoren können mit der Gruppenrichtlinie die Aktion dann zentral für das gesamte System in ihrer Umgebung ausführen.


      Beachten Sie, dass dieses Toolkit nicht die Installation eines Service Packs von CD/DVD oder aus einem eigenständigen Downloadpaket verhindern kann. Es verhindert lediglich die Installation eines Service Packs über Windows Update.
  • Unterstütztes Betriebssystem

    Windows 7; Windows Server 2008 R2



      1. Zum Starten des Downloads klicken Sie auf die Schaltfläche Download, und führen Sie dann eine der folgenden Aktionen aus, oder wählen Sie unter Sprache ändern eine andere Sprache aus, und klicken Sie dann auf Ändern.


        • Klicken Sie auf Ausführen, um die Installation sofort zu starten.

        • Klicken Sie auf Speichern, um den Download zur späteren Installation auf dem Computer zu speichern.


Beliebte Downloads

    • 02

      Windows 7 Upgrade Advisor

      Laden Sie den Windows 7 Upgrade Advisor herunter, und führen Sie ihn aus, um festzustellen, ob der Computer für Windows 7 bereit ist. Der Upgrade Advisor überprüft Hardware, Geräte und installierte Programme auf bekannte Kompatibilitätsprobleme, gibt Hilfestellung beim Beheben erkannter potenzieller Probleme und empfiehlt Aktionen, die vor dem Upgrade ausgeführt werden sollten.

    • 04

      Malicious Software Removal Tool

      Das Tool zum Entfernen bösartiger Software überprüft Ihren Computer auf Infektionen durch bestimmte, weit verbreitete schädliche Software (z. B. Blaster, Sasser und Mydoom) und entfernt diese. Microsoft stellt immer am zweiten Dienstag jeden Monats eine aktualisierte Version des Tools zur Verfügung.

Ihre Ergebnisse werden geladen, bitte warten Sie ...

Kostenlose PC-Updates

  • Sicherheitspatches
  • Softwareupdates
  • Service Packs
  • Hardwaretreiber

Microsoft empfiehlt

Mehr Spaß haben, mehr erledigen.
Das neue Windows ist da
Mehr Spaß haben, mehr erledigen.
Erste Schritte