• Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet
Developer Tools

Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 (Vollständiges Paket)

Sprache auswählen:
Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 ist ein kumulatives Update, das viele neue Features enthält, die inkrementell auf .NET Framework 2.0, 3.0 und 3.5 aufbauen. Es enthält die kumulativen Updates von .NET Framework 2.0 Service Pack 2 und .NET Framework 3.0 Service Pack 2.
  • Version:

    SP1

    File Name:

    dotnetfx35.exe

    Veröffentlichungsdatum:

    17.12.2008

    File Size:

    231.5 MB

      .NET Framework Version 3.5 Service Pack 1 bietet die folgenden neuen Features und Verbesserungen:

      • ASP.NET Dynamic Data bietet ein umfangreiches Framework zum Gerüstbau, das die schnelle und problemlose datengestützte Entwicklung ohne die Erstellung von Code ermöglicht, und eine neue Ergänzung von ASP.NET AJAX, die Unterstützung für die Verwaltung des Verlaufs des Browsers bietet (Unterstützung für die Zurück-Schaltfläche). Weitere Informationen finden Sie unter Neues in ASP.NET und Webentwicklung.

      • Zu den wichtigsten Verbesserungen der Common Language Runtime gehören ein besseres Layout der systemeigenen Abbilder des .NET Framework, Entfernung der Überprüfung auf starke Namen für vollständig vertrauenswürdige Assemblys, verbesserte Leistung beim Anwendungsstart, besserer generierter Code, mit dem die End-to-End-Ausführungszeit der Anwendung verkürzt wird, sowie die Unterstützung der Ausführung von verwaltetem Code im ASLR (Address Space Layout Randomization)-Modus, sofern dies vom Betriebssystem unterstützt wird. Weiterhin zeigen über Netzwerkfreigaben geöffnete verwaltete Anwendungen dasselbe Verhalten wie systemeigene Anwendungen, da sie als vollständig vertrauenswürdig ausgeführt werden.

      • Leistungsverbesserungen von Windows Presentation Foundation, einschließlich einer verkürzten Startzeit und verbesserten Leistung für Bitmapeffekte. Zu den zusätzlichen Funktionen von WPF gehören verbesserte Unterstützung für Geschäftsanwendungen, systemeigene Unterstützung für Begrüßungsbildschirme, Unterstützung für DirectX-Pixelshader sowie das neue WebBrowser-Steuerelement.

      • Herausgeber von ClickOnce-Anwendungen können sich je nach Szenario entscheiden, auf Signierung und Hashing zu verzichten, Entwickler können programmgesteuert ClickOnce-Anwendungen installieren, die benutzerdefiniertes Branding anzeigen, und ClickOnce-Fehlerdialogfelder unterstützen Links zu anwendungsspezifischen Supportsites im Internet.

      • Das Entity Framework ist eine Weiterentwicklung der vorhandenen Suite von ADO.NET-Datenzugriffstechnologien. Mit dem Entity Framework können Entwickler unter Verwendung von anwendungsspezifischen Domänenmodellen anstelle der zugrunde liegenden Datenbankmodelle für relationale Datenbanken programmieren. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Entity Framework. Mit dem Entity Framework werden zusätzliche Features, wie die Unterstützung neuer SQL Server 2008-Typen, Standarddiagrammserialisierung von Entitäten und die Entitätsdatenquelle eingeführt. Ab dieser Version unterstützt das Entity Framework die neuen Funktionen in SQL Server 2008 für Datum und Dateidatenströme. Die Diagrammserialisierung unterstützt Entwickler beim Erstellen von Windows Communication Foundation (WCF)-Diensten, in denen vollständige Diagramme als Datenverträge modelliert werden. Die Entitätsdatenquelle bietet ein traditionelles Datenquellenverhalten für Entwickler von ASP.NET-Anwendungen, die mit dem Entity Framework arbeiten möchten.

      • LINQ to SQL bietet jetzt Unterstützung für die neuen Funktionen in SQL Server 2008 für Datum und Dateidatenströme.

      • Das ADO.NET Data Services-Framework besteht aus einer Kombination von Mustern und Bibliotheken, mit denen Daten als flexibler REST (Representational State Transfer)-basierter Datendienst bereitgestellt werden können, auf den von Webclients innerhalb eines Firmennetzwerks oder über das Internet zugegriffen werden kann. Das ADO.NET Data Services-Framework ermöglicht die Erstellung von Datendiensten für beliebige Datenquellen. Ein konzeptionelles Ansichtsmodell des zugrunde liegenden Speicherschemas kann durch die umfassende Integration mit dem ADO.NET Entity Framework problemlos erstellt werden. Auf mit dem ADO.NET Data Services-Framework erstellte Dienste sowie kompatible Windows Live (dev.live.com)-Dienste kann von jeder Plattform aus zugegriffen werden. Für auf Microsoft-Plattformen ausgeführte Clientanwendungen wird ein Satz von Clientbibliotheken bereitgestellt, die die Interaktion mit Datendiensten vereinfachen. .NET Framework-basierte Clients können beispielsweise LINQ zur Abfrage von Datendiensten verwenden und mithilfe einer einfachen .NET Framework-Objektebene Daten im Dienst aktualisieren.

      • Mit Windows Communication Foundation wird die Verwendung des DataContract-Serialisierungsprogramms vereinfacht, indem die Unterstützung der Interoperabilität und das Debuggen in Szenarien mit teilweiser Vertrauenswürdigkeit verbessert sowie die Unterstützung des Syndication-Protokolls für eine umfangreichere Verwendung in Web 2.0-Anwendungen erweitert wurden.

      • Dem .NET Framework-Datenanbieter für SQL Server (SqlClient) wurde neue Unterstützung der Funktionen für Dateidatenströme und Spalten mit geringer Dichte in SQL Server 2008 hinzugefügt.

  • Unterstütztes Betriebssystem

    Windows Server 2003; Windows Server 2008; Windows Vista; Windows XP

      • Prozessor: 400 MHz-Pentium- oder gleichwertiger Prozessor (Minimum); 1-GHz-Pentium- oder gleichwertiger Prozessor (empfohlen)
      • RAM:96 MB (Minimum); 256 MB (empfohlen)
      • Festplatte: Bis zu 500 MB verfügbarer Speicherplatz sind ggf. erforderlich
      • CD- oder DVD-Laufwerk: Nicht erforderlich
      • Bildschirm: 800 x 600, 256 Farben (Minimum), 1024 x 768, High Color, 32-Bit (empfohlen)

      1. Wichtig: Das aktuelle Service Pack und die wichtigen Updates für die auf dem Computer ausgeführte Windows-Version müssen installiert sein. Die neuesten Updates erhalten Sie über Windows Update.


      2. Klicken Sie auf dieser Seite auf die Schaltfläche Download, um den Download zu starten.


      3. Klicken Sie auf Speichern, um den Download für eine spätere Installation auf dem Computer zu speichern.


      4. Klicken Sie auf Abbrechen, um die Installation abzubrechen.

      ----------------------------------------------
      Bootstrapper
      Um anstelle des Bootstrappers das vollständige Paket herunterzuladen, klicken Sie auf den folgenden Link:
      .NET Framework 3.5 Service Pack 1 (Bootstrapper)

      WICHTIG: Unmittelbar nach der Installation des .NET Framework 3.5 SP1-Updates sollten Sie das Update KB959209 installieren, mit dem eine Reihe von bekannten Anwendungskompatibilitätsproblemen behandelt werden.

Beliebte Downloads

Ihre Ergebnisse werden geladen, bitte warten Sie ...

Kostenlose PC-Updates

  • Sicherheitspatches
  • Softwareupdates
  • Service Packs
  • Hardwaretreiber

Microsoft empfiehlt