• Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet
Servers

Microsoft® SQL Server® 2008 R2 SP2 Feature Pack

Sprache auswählen:
Das Microsoft SQL Server 2008 R2 Feature Pack ist eine Sammlung eigenständiger Pakete, mit denen der Nutzen von SQL Server 2008 R2 SP2 weiter erhöht wird.
  • Note:There are multiple files available for this download.Once you click on the "Download" button, you will be prompted to select the files you need.
    Version:

    10.50.4000.0

    File Name:

    PowerShellTools_x86.msi

    PowerShellTools_amd64.msi

    PowerShellTools_ia64.msi

    RBS_amd64.msi

    RBS_ia64.msi

    RBS_x86.msi

    SapBI_amd64.msi

    SapBI_ia64.msi

    SapBI_x86.msi

    SharedManagementObjects_amd64.msi

    SharedManagementObjects_ia64.msi

    SharedManagementObjects_x86.msi

    SqlCmdLnUtils_amd64.msi

    SqlCmdLnUtils_ia64.msi

    SqlCmdLnUtils_x86.msi

    sqlncli_amd64.msi

    sqlncli_ia64.msi

    sqlncli_x86.msi

    SQLSERVER2008_ASADOMD10_amd64.msi

    SQLSERVER2008_ASADOMD10_ia64.msi

    SQLSERVER2008_ASADOMD10_x86.msi

    SQLSERVER2008_ASAMO10_amd64.msi

    SQLSERVER2008_ASAMO10_ia64.msi

    SQLSERVER2008_ASAMO10_x86.msi

    SQLSERVER2008_ASOLEDB10_amd64.msi

    SQLSERVER2008_ASOLEDB10_ia64.msi

    SQLSERVER2008_ASOLEDB10_x86.msi

    SQLServerBestPracticesPolicies_x86.msi

    SQLSysClrTypes_amd64.msi

    SQLSysClrTypes_ia64.msi

    SQLSysClrTypes_x86.msi

    SSBEAS_amd64.msi

    SSBEAS_ia64.msi

    SSBEAS_x86.msi

    Veröffentlichungsdatum:

    10.08.2012

    File Size:

    1.8 MB

    2.3 MB

    4.0 MB

    5.3 MB

    7.7 MB

    4.3 MB

    3.2 MB

    4.9 MB

    2.2 MB

    16.2 MB

    20.7 MB

    11.0 MB

    12.0 MB

    16.2 MB

    7.1 MB

    8.1 MB

    11.1 MB

    4.7 MB

    7.0 MB

    9.4 MB

    4.5 MB

    4.6 MB

    6.3 MB

    2.9 MB

    54.6 MB

    62.0 MB

    24.2 MB

    1.3 MB

    3.5 MB

    5.3 MB

    3.4 MB

    2.5 MB

    4.6 MB

    2.0 MB

    KB-Artikel: KB2630458

      Das Microsoft® SQL Server® 2008 R2 SP2 Feature Pack ist eine Sammlung eigenständiger Pakete, mit denen der Nutzen von Microsoft® SQL Server® 2008 R2 weiter erhöht wird. Die bereitgestellten Pakete umfassen neueste Versionen von:
    • Weitervertreibbare Komponenten für Microsoft® SQL Server® 2008 R2 SP2

    • Add-On-Anbieter für Microsoft® SQL Server® 2008 R2 SP2


    • Hinweis: Einige Komponenten im Microsoft® SQL Server® 2008 R2 SP2 Feature Pack von SQL Server® verfügen über bestimmte internetfähige Funktionen wie das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und die Komponente für Fehler- und Verwendungsberichte. Diese sind standardmäßig aktiviert, damit wir Problemen mit SQL Server® auf den Grund gehen und darauf reagieren können. Weitere Informationen und Anweisungen zum Deaktivieren dieser Funktionen erhalten Sie in den SQL Server®-Datenschutzbestimmungen.

      Jeder Punkt im Abschnitt Anweisungen enthält eine kurze Beschreibung des Pakets.
      Die Zielgruppen für das Paket lauten wie folgt:
    • Kunde: Einzelpersonen können durch die Installation des Pakets zusätzliche lizenzierte Funktionalität nutzen.

    • Partner: ISVs können das Paket als weitervertreibbare Komponente in den Lieferumfang ihrer Anwendung aufnehmen.

    • Entwickler: Programmierer können das Paket zur Unterstützung der Anwendungsentwicklung installieren.


    • Hinweis: Wenn Sie eine Kopie der Lizenzbedingungen für Ihre Unterlagen aufbewahren möchten, kopieren Sie die Bedingungen, fügen sie in ein Textverarbeitungsprogramm ein und drucken sie aus bzw. speichern sie als Datei in dem gewünschten Verzeichnis, bevor Sie sie akzeptieren.

  • Unterstütztes Betriebssystem

    Windows 7; Windows Server 2003; Windows Server 2008; Windows Server 2008 R2; Windows Vista; Windows XP

      Hinweis: Die Systemanforderungen für die einzelnen Feature Packs richten sich nach den erforderlichen Technologien. Beim Weitervertrieb eines Feature Packs sollten die Paketdateien keinesfalls umbenannt werden, da unerwartete Fehler beim Installieren, Aktualisieren oder Entfernen des Pakets auftreten können.
    • Microsoft® SQL Server-Berichts-Generator 3.0 für Microsoft® SQL Server 2008 R2 SP2
      Mit Berichts-Generator 3.0 werden zusätzliche Visualisierungen einschließlich Karten, Sparklines und Datenbalken eingeführt, die neue Analyseergebnisse liefern können, die über die Funktionen von Standardtabellen und -diagrammen hinausgehen. Die Berichtsteilgalerie ist in dieser Version enthalten. Damit können Sie völlig neue Self-Service-Berichtselemente nutzen, indem vorhandene Berichtsteile als Bausteine für die Erstellung neuer Berichte verwendet werden. Dies geschieht innerhalb weniger Minuten und geht kinderleicht. Benutzer profitieren außerdem von erheblichen Leistungsverbesserungen, z. B., dass der Berichts-Generator im Servermodus verwendet werden kann. Dies ermöglicht eine wesentlich schnellere Berichtsverarbeitung mit einer Zwischenspeicherung von Datasets auf dem Berichtsserver beim Wechseln zwischen dem Entwurfs- und Vorschaumodus.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Hinweis: Für diese Komponente ist Microsoft .NET Framework 3.5 SP2 erforderlich.

      Weitere Informationen und Download von SQL Server-Berichts-Generator 3.0 für Microsoft SQL Server 2008 R2 SP2

      Microsoft® SQL Server® 2008 R2 Reporting Services-Add-In für Microsoft® SharePoint®-Technologien 2010
      Das Microsoft SQL Server 2008 R2 Reporting Services-Add-In für Microsoft SharePoint Technologies 2010 ermöglicht die Integration der Berichterstellungsumgebung in SharePoint. Damit können Sie die Vorteile der Umgebung für die Zusammenarbeit von SharePoint nutzen. Nach der Installation des Reporting Services-Add-Ins und der Konfiguration der Server für die Integration können Sie Reporting Services-Inhalt in einer SharePoint-Bibliothek veröffentlichen und die Dokumente direkt von einer SharePoint-Website anzeigen und verwalten.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Weitere Informationen und Download von Reporting Services-Add-In für Microsoft® SharePoint-Technologien 2010

      Microsoft® SQL Server® 2008 Reporting Services-Add-In für Microsoft® SharePoint®-Technologien 2007
      Das Microsoft SQL Server 2008 Reporting Services-Add-In für SharePoint-Technologien ermöglicht die Nutzung neuer Berichtsverarbeitungs- und Verwaltungsfunktionen von SQL Server 2008 im integrierten SharePoint-Modus. Diese Version umfasst auch den Berichts-Generator-Servermodus. Der Berichts-Generator kann direkt über einen Berichtsserver gestartet werden. Der Download enthält ein Berichts-Viewer-Webpart, Webanwendungsseiten und Unterstützung für Windows SharePoint Services 3.0 oder Microsoft Office SharePoint Services 2007 (Standard).

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Weitere Informationen und Download von Reporting Services-Add-In für Microsoft SharePoint-Technologien 2007

      Microsoft® SQL Server® PowerPivot für Microsoft® Excel
      Microsoft SQL Server PowerPivot für Microsoft Excel 2010 ist ein Datenanalysetool, das beispiellose Rechenleistung direkt in Microsoft Excel zur Verfügung stellt. Die Benutzer können große Mengen an Daten mit großer Geschwindigkeit in sinnvolle Informationen umwandeln, um die benötigten Antworten in Sekunden zu erhalten.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Weitere Informationen und Download von Power Pivot für Microsoft Excel

      Microsoft® Connector 1.1 für SAP BW für SQL Server® 2008 R2
      Microsoft Connector für SAP BW ist ein Satz verwalteter Komponenten zum Übertragen von Daten an ein oder von einem System mit SAP NetWeaver BW, Version 7.0. Die Komponente ist für die Verwendung mit der Enterprise und Developer Edition von SQL Server 2008 R2 Integration Services vorgesehen. Um die Komponente zu installieren, führen Sie das plattformspezifische Installationsprogramm für x86-, x64- bzw. Itanium-Computer aus. Weitere Informationen finden Sie in der Infodatei und im Thema zur Installation in der Hilfedatei.

      Zielgruppe(n): Partner, Entwickler

      Download des SapBI.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft®-System-CLR-Typen für SQL Server® 2008 R2
      Das Paket mit den SQL Server-System-CLR-Typen umfasst die Komponenten zur Implementierung der Geometrie-, Geografie- und Hierarchie-ID-Typen in SQL Server 2008 R2. Diese Komponente kann unabhängig vom Server installiert werden, damit Client-Anwendungen diese Typen auch außerhalb des Servers nutzen können.

      Hinweis: Für diese Komponente ist außerdem Windows Installer 4.5 erforderlich.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Download des SQLSysClrTypes.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)


      Microsoft® SQL Server® 2008 R2 Remote Blob Store
      SQL Server Remote Blob Store (RBS) stellt eine Methode zum Speichern von unstrukturierten Daten-BLOBs in einem externen inhaltsadressierbaren Datenspeicher dar. Die Komponente besteht aus einer clientseitigen DLL, die mit einer Benutzeranwendung verknüpft ist, sowie einem Satz von gespeicherten Prozeduren, die auf dem SQL Server installiert werden. Führen Sie das selbstextrahierende Downloadpaket aus, um einen Installationsordner zu erstellen. Mit dem darin enthaltenen Setupprogramm wird RBS auf x86-, x64- und Itanium-basierten Computern installiert.

      Zielgruppe(n): Entwickler, Datenbankadministratoren

      Download des RBS.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)


      Microsoft® SQL Server® 2008 R2 Native Client
      Microsoft SQL Server 2008 R2 Native Client (SQL Server Native Client) ist eine einzelne DLL (Dynamic Link Library), die den SQL OLE DB-Anbieter sowie den SQL ODBC-Treiber enthält. SQL Server Native Client umfasst Laufzeitunterstützung für Anwendungen mit APIs in systemeigenem Code (ODBC, OLE DB und ADO) für Verbindungen mit Microsoft SQL Server 2000, 2005 oder 2008. SQL Server Native Client muss für die Erstellung neuer Anwendungen oder zur Verbesserung vorhandener Anwendungen eingesetzt werden, die die neuen SQL Server 2008 R2-Funktionen nutzen sollen. Durch dieses weitervertreibbare Installationsprogramm für SQL Server Native Client werden die Clientkomponenten installiert, die zur Laufzeit für die Nutzung neuer SQL Server 2008 R2-Funktionen benötigt werden. Optional werden zusätzlich die Headerdateien installiert, die zur Entwicklung einer Anwendung erforderlich sind, die die SQL Server Native Client-API verwendet.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Download des sqlncli.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft® SQL Server® 2008 R2 Command Line Utilities
      Mit dem Hilfsprogramm SQLCMD können Benutzer mit Instanzen von SQL Server 7.0, SQL Server 2000, SQL Server 2005 und SQL Server 2008 und 2008 R2 eine Verbindung herstellen, Transact-SQL-Batches davon senden und Rowsetinformationen aus diesen Instanzen ausgeben. Mit dem Hilfsprogramm bcp werden Daten zwischen einer Microsoft SQL Server 2008 R2-Instanz und einer Datendatei in einem benutzerdefinierten Format massenweise kopiert. Das Hilfsprogramm bcp kann verwendet werden, um große Mengen neuer Zeilen in SQL Server-Tabellen zu importieren oder um Daten aus Tabellen in Datendateien zu exportieren.

      Hinweis: Für diese Komponente sind sowohl Windows Installer 4.5 als auch Microsoft SQL Server Native Client (eine weitere auf dieser Seite erhältliche Komponente) erforderlich.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Download des SqlCmdLnUtils.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft® SQL Server® Service Broker External Activator für SQL Server® 2008 R2 Microsoft SQL Server 2008 R2 Service Broker External Activator ist eine Erweiterung der internen Aktivierungsfunktion in SQL Server 2008 R2, mit der Sie die Logik zum Empfangen und Verarbeiten von Service Broker-Nachrichten vom Datenbankmoduldienst in eine ausführbare Datei der Anwendung verschieben können, die außerhalb von SQL Server ausgeführt wird. Dadurch können CPU-intensive oder lange dauernde Tasks aus SQL Server in eine ausführbare Datei der Anwendung (eventuell auf einem anderen Computer) ausgelagert werden. Die ausführbare Datei der Anwendung kann auch unter einem anderen Windows-Konto als dem Datenbankmodulprozess ausgeführt werden. So erhalten Administratoren zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten für die Ressourcen, auf die die Anwendung zugreifen kann. Führen Sie das selbstextrahierende Downloadpaket aus, um einen Installationsordner zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie in der Onlinedokumentation. Mit diesem Installationsprogramm wird der Dienst auf x86-, x64- und IA64-Computern installiert. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

      Zielgruppe(n): Kunden, Entwickler

      Download des SSBEAS.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft® Windows PowerShell Extensions für SQL Server® 2008 R2
      Microsoft Windows PowerShell Extensions for SQL Server 2008 R2 umfasst einen Anbieter und einen Satz von Cmdlets, mit denen Administratoren und Entwickler PowerShell-Skripts zum Verwalten von Instanzen von SQL Server erstellen können. Der SQL Server PowerShell-Anbieter stellt einen einfachen Mechanismus zum Navigieren in SQL Server-Instanzen bereit, der Dateisystempfaden ähnelt. In PowerShell-Skripts können dann die SQL Server Management Objects zum Verwalten der Instanzen verwendet werden. Die SQL Server-Cmdlets unterstützen z. B. das Ausführen von Transact-SQL-Skripts oder das Auswerten von SQL Server-Richtlinien.

      Hinweis: Windows PowerShell Extensions für SQL Server erfordern SQL Server 2008 R2 Management Objects, die auf der Seite für SQL Server 2008 R2 SP2 Express verfügbar sind. Für diese Komponente ist außerdem Windows PowerShell 1.0 erforderlich. Downloadanweisungen finden Sie auf der Windows Server 2003-Website.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Download des PowerShellTools.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft® SQL Server® 2008 R2 Shared Management Objects
      Bei SQL Server Management Objects (SMO) handelt es sich um ein Objektmodell von .NET Framework, mit dem Softwareentwickler clientseitige Anwendungen zur Verwaltung von SQL Server-Objekten und -Diensten erstellen können. Dieses Objektmodell kann mit SQL Server 2000, SQL Server 2005, SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2 verwendet werden.

      Hinweis: Microsoft SQL Server 2008 R2 Management Objects Collection erfordert Microsoft Core XML Services (MSXML) 6.0, Microsoft SQL Server Native Client und Microsoft SQL Server-System-CLR-Typen.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Download des SharedManagementObjects.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft® SQL Server® 2008 R2 ADOMD.NET
      ADOMD.NET ist ein Microsoft .NET Framework-Objektmodell, mit dem Softwareentwickler clientseitige Anwendungen zum Durchsuchen von Metadaten und Abfragedaten erstellen können, die in Microsoft SQL Server 2008 R2 Analysis Services gespeichert sind. ADOMD.NET stellt einen Microsoft ADO.NET-Anbieter mit Erweiterungen für analytische Onlineverarbeitung (Online Analytical Processing oder OLAP) und Data Mining dar.

      Hinweis: Mit dem englischsprachigen ADOMD.NET-Setuppaket wird die Unterstützung für alle SQL Server 2008 R2-Sprachen installiert.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Download des SQLSERVER2008_ASADOMD10.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft® Analysis Services OLE DB Provider für Microsoft® SQL Server® 2008 R2
      Der OLE DB-Anbieter für Analysis Services ist eine COM-Komponente, mit der Softwareentwickler clientseitige Anwendungen zum Durchsuchen von Metadaten und Abfragen von in Microsoft SQL Server 2008 R2 Analysis Services gespeicherten Daten erstellen können. Durch diesen Anbieter werden sowohl die OLE DB-Spezifikation als auch deren Erweiterungen für analytische Onlineverarbeitung (Online Analytical Processing oder OLAP) und Data Mining implementiert.

      Hinweis: Der Microsoft SQL Server 2008 R2 Analysis Services OLE DB Provider erfordert Microsoft Core XML Services (MSXML) 6.0.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler

      Download des SQLServer2008_ASOLEDB10-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)

      Microsoft® SQL Server® 2008 R2 Analysis Management Objects
      Analysis Management Objects (AMO) ist ein .NET Framework-Objektmodell, mit dem Softwareentwickler clientseitige Anwendungen zur Verwaltung von Analysis Services-Objekten erstellen können.

      Zielgruppe(n): Kunden, Partner, Entwickler


      Download des SQLSERVER2008_ASADOMD10.msi-Pakets (für X86-, X64- und IA64-Architekturen verfügbar)


Beliebte Downloads

Ihre Ergebnisse werden geladen, bitte warten Sie ...

Kostenlose PC-Updates

  • Sicherheitspatches
  • Softwareupdates
  • Service Packs
  • Hardwaretreiber

Microsoft empfiehlt

Erleben Sie die neuen und verbesserten Funktionen.
Testen Sie Windows Server 2012 R2
Erleben Sie die neuen und verbesserten Funktionen.
Kostenlos testen