• Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet
Windows

Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8,1

Sprache auswählen:
Mit den Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 können IT-Administratoren Rollen und Features auf Computern, auf denen Windows Server 2012 oder Windows Server 2012 R2 ausgeführt wird, von einem Remotecomputer aus verwalten, der Windows 8.1 ausführt.
  • Note:There are multiple files available for this download.Once you click on the "Download" button, you will be prompted to select the files you need.
    Version:

    8.1

    File Name:

    Windows8.1-KB2693643-x64.msu

    Windows8.1-KB2693643-x86.msu

    Veröffentlichungsdatum:

    17.10.2013

    File Size:

    67.6 MB

    60.2 MB

      Die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 umfassen Server-Manager, Microsoft Management Console-Snap-Ins (MMC), Konsolen, Windows PowerShell-Cmdlets und -Anbieter sowie Befehlszeilentools für die Verwaltung von Rollen und Features, die unter Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 ausgeführt werden. In einigen Fällen können mit den Tools auch Rollen und Features verwaltet werden, die unter Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2008 ausgeführt werden. Einige der Tools funktionieren für die Verwaltung von Rollen und Features unter Windows Server 2003.

      Die folgenden Tools können zur Verwaltung von Rollen und Features verwendet werden, die unter Windows Server 2012 R2 ausgeführt werden. Die Verwaltung von Rollen und Features unter Windows Server 2012 wird jedoch nicht unterstützt.
      • IP-Adressverwaltungskonsole
      • Hyper-V-Tools: Obwohl Sie Hyper-V-Cmdlets für Windows PowerShell in dieser Version der Remoteserver-Verwaltungstools verwenden können, um Hyper-V unter Windows Server 2012 zu verwalten, wird dieses Szenario nicht offiziell unterstützt. Das Verwalten von Hyper-V unter Windows Server 2012 mithilfe der in diesem Download enthaltenen GUI-basierten Tools wird unterstützt.
  • Unterstütztes Betriebssystem

    Windows 8.1

      **Die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 können NUR auf Computern installiert werden, auf denen Windows 8.1 ausgeführt wird.** Remoteserver-Verwaltungstools können nicht unter Windows RT, auf Computern mit einer ARM-Architektur (Advanced RISC Machine) oder anderen System-on-Chip-Geräten installiert werden.

      Die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 können unter x86- und x64-basierten Editionen von Windows 8.1 ausgeführt werden. Sie müssen die richtige Version für die Architektur des Computers herunterladen und installieren, auf dem Sie die Verwaltungstools installieren möchten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie über einen x86- oder x64-basierten Computer verfügen, lesen Sie den Artikel So stellen Sie fest, ob auf einem Computer eine 32-Bit-Version oder eine 64-Bit-Version des Windows-Betriebssystems ausgeführt wird.

      Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8,1 sind in den folgenden Sprachen verfügbar: cs-CZ, de-DE, en-US, es-ES, fr-FR, hu-HU, it-IT, ja-JP, ko-KR, nl-NL, pl-PL, pt-BR, pt-PT, ru-RU, sv-SE, tr-TR, zh-CN, zh-HK und zh-TW. Wenn die Benutzeroberflächensprache Ihres Windows 8.1-Betriebssystems mit keiner der verfügbaren RSAT-Sprachen übereinstimmt, müssen Sie zuerst das Windows 8.1-Sprachpaket für eine von RSAT unterstützte Sprache installieren, und anschließend erneut versuchen, die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 zu installieren.

      WICHTIG: Entfernen Sie alle älteren Versionen der Verwaltungstools oder Remoteserver-Verwaltungstools – einschließlich früherer Vorabversionen sowie Versionen der Tools für verschiedene Sprachen oder Gebietsschemas – von Ihrem Computer, bevor Sie die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 installieren. Es kann nur ein Paket der Remoteserver-Verwaltungstools auf einem Computer installiert werden. Wenn Sie ein Upgrade von Windows 7 auf Windows 8.1 durchgeführt haben, müssen Sie die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 auf Ihrem Computer installieren; es dürfen keine früheren Versionen von Remoteserver-Verwaltungstools auf einem Computer installiert sein, bei dem ein Upgrade auf Windows 8.1 durchgeführt wurde.

      Die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 unterstützen die Remoteverwaltung von Computern mit einer Server Core-Installation oder mit der Minimal Server Graphical Interface-Konfiguration von Windows Server 2012 oder Windows Server 2012 R2 sowie in bestimmten Fällen die Server Core-Installationen von Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2008. Die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 können jedoch nicht unter allen Versionen oder Installationen des Betriebssystems Windows Server installiert werden.

      Frühere Versionen von Remoteserver-Verwaltungstools (z. B. für Windows 8) sind unter Windows 8.1 nicht verfügbar und können nicht ausgeführt werden. Mit Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1 können einige Rollen und Features, die unter Windows Server 2008 R2 ausgeführt werden, verwaltet werden. Auf Servern, auf denen Versionen von Windows Server ausgeführt werden, die älter als Windows Server 2012 sind, sind die Funktionen für die Verwaltung von Rollen jedoch eingeschränkt. Eine Tabelle der verfügbaren Tools und der unterstützten Versionen der Rollen und Features finden Sie unter Remoteserver-Verwaltungstools (RSAT) für Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2.

      Im Lieferumfang der Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8,1 ist Server-Manager enthalten. GUI-basierte Tools, die Bestandteil dieser Version der Remoteserver-Verwaltungstools sind, können mithilfe von Befehlen im Menü "Extras" der Server-Manager-Konsole geöffnet werden. Wenn Sie Server-Manager für den Zugriff auf Remoteserver und die Verwaltung von Remoteservern verwenden möchten, auf denen Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird, müssen Sie verschiedene Updates unter den älteren Betriebssystemen installieren. Weitere Informationen zu den Anforderungen für die Verwaltung von Remoteservern mithilfe von Server-Manager finden Sie unter Verwalten von mehreren Remoteservern mit dem Server-Manager.

    • So installieren Sie unterstützte Sprachpakete, wenn die Benutzeroberflächensprache des Systems nicht vom Downloadpaket unterstützt wird

      1. Folgen Sie den Anweisungen in KB 2839636, um die unterstützten Windows 8,1-Sprachpakete von Windows Update zu installieren. Installieren Sie ein Sprachpaket, das von RSAT unterstützt wird, wie im Abschnitt "Systemanforderungen" dieser Seite beschrieben.
        1. Geben Sie auf der Startseite Sprache ein, um nach Spracheinstellungen zu suchen.
        2. Klicken oder tippen Sie in den Suchergebnissen auf Diesem Gerät eine Sprache hinzufügen.
        3. Klicken oder tippen Sie auf der Seite Zeit und Sprache unter Sprachen auf Sprache hinzufügen.
        4. Wählen Sie eine Sprache aus, die von RSAT unterstützt wird und installieren Sie diese.
      2. Wenn die Installation des Sprachpakets abgeschlossen ist, überprüfen Sie, ob das Sprachpaket installiert ist, indem Sie get-windowspackage -online in einer Windows PowerShell-Sitzung ausführen, die mit erhöhten Benutzerrechten gestartet wurde ("Als Administrator ausführen").
      3. Der Eintrag des Sprachpakets beginnt wie folgt:

        Microsoft-Windows-Client-LanguagePack-Package~(GUID)~(architecture)~(supported language)~6.3.9600.XXXXX

      4. Nachdem Sie ein unterstütztes Sprachpaket installiert haben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, "So installieren Sie Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8.1".
      So installieren Sie die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8,1

      1. Laden Sie das geeignete Remoteserver-Verwaltungstools-Paket für Windows 8,1 für die Architektur Ihres Computers herunter. Sie können das Installationsprogramm von der Download Center-Website ausführen oder das Downloadpaket auf einem lokalen Computer oder einer Freigabe speichern. Wenn Sie das Downloadpaket auf einem lokalen Computer oder Freigabe speichern, doppelklicken Sie je nach Architektur des Computers, auf dem Sie die Tools installieren möchten, auf das Installationsprogramm Windows8-RT-KB2693643-x64.msu oder Windows8-RT-KB2693643-x86.msu.
      2. Wenn Sie im Dialogfeld "Eigenständiges Windows-Updateinstallationsprogramm" gefragt werden, ob Sie das Update installieren möchten, klicken Sie auf Ja.
      3. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen. Klicken Sie auf Ich stimme zu. Die Installation kann einige Minuten dauern.


      HINWEIS: In dieser Version der Remoteserver-Verwaltungstools sind standardmäßig alle Tools aktiviert. Sie müssen Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren in Windows 8,1 nicht öffnen und die Tools aktivieren, die Sie verwenden möchten.

      So deaktivieren Sie bestimmte Tools
      1. Zeigen Sie auf dem Desktop in die obere rechte Ecke des Bildschirms, und klicken Sie auf Einstellungen.
      2. Klicken Sie im Menü Desktop auf Systemsteuerung.
      3. Klicken Sie auf Programme und anschließend im Bereich Programme und Features auf Windows-Features aktivieren oder deaktivieren.
      4. Erweitern Sie im Dialogfeld Windows-Features die Option Remoteserver-Verwaltungstools und anschließend Rollenverwaltungstools oder Featureverwaltungstools.
      5. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen aller zu deaktivierender Tools. Klicken Sie auf OK, und schließen Sie die Systemsteuerung.


      So deinstallieren Sie die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 8,1
      1. Zeigen Sie auf dem Desktop in die obere rechte Ecke des Bildschirms, und klicken Sie auf Einstellungen.
      2. Klicken Sie im Menü Desktop auf Systemsteuerung.
      3. Klicken Sie unter Programme auf Programm deinstallieren.
      4. Klicken Sie auf Installierte Updates anzeigen.
      5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Update für Microsoft Windows (KB2693643), und klicken Sie auf Deinstallieren.
      6. Wenn Sie gefragt werden, ob Sie das Update deinstallieren möchten, klicken Sie auf Ja.

Beliebte Downloads

    • 02

      Windows 7 Upgrade Advisor

      Laden Sie den Windows 7 Upgrade Advisor herunter, und führen Sie ihn aus, um festzustellen, ob der Computer für Windows 7 bereit ist. Der Upgrade Advisor überprüft Hardware, Geräte und installierte Programme auf bekannte Kompatibilitätsprobleme, gibt Hilfestellung beim Beheben erkannter potenzieller Probleme und empfiehlt Aktionen, die vor dem Upgrade ausgeführt werden sollten.

    • 03

      Malicious Software Removal Tool

      Das Tool zum Entfernen bösartiger Software überprüft Ihren Computer auf Infektionen durch bestimmte, weit verbreitete schädliche Software (z. B. Blaster, Sasser und Mydoom) und entfernt diese. Microsoft stellt immer am zweiten Dienstag jeden Monats eine aktualisierte Version des Tools zur Verfügung.

Ihre Ergebnisse werden geladen, bitte warten Sie ...

Kostenlose PC-Updates

  • Sicherheitspatches
  • Softwareupdates
  • Service Packs
  • Hardwaretreiber

Microsoft empfiehlt

Mehr Spaß haben, mehr erledigen.
Das neue Windows ist da
Mehr Spaß haben, mehr erledigen.
Erste Schritte