Microsoft Dynamics CRM Hilfe und Schulung
Microsoft Dynamics
CRM Hilfe und Schulung
Search Microsoft Dynamics CRM Hilfe und Schulung

Importieren von Konten, Leads oder anderen Daten

Unabhängig davon, ob Ihre Daten in Spreadsheets, Datenbanken oder anderen Systemen gespeichert sind, möchten Sie sie wahrscheinlich in Microsoft Dynamics CRM importieren, um alle Ihre Kundeninformationen an einem zentralen ort nachverfolgen zu können.

Sie können jede beliebige Art von Informationen importieren, etwa Konten, Leads oder Verkaufschancen - sogar Aktivitäten oder Anfragen. (Die unterschiedlichen Arten von Informationen werden als "Datensatztypen" bezeichnet).


Hinweise

Der Importvorgang schlägt fehl, wenn Sie einer Vorlage, die von CRM exportiert wurde, eine neue Spalte hinzufügen, und dann versuchen die Daten wieder in CRM Online zu importieren.



Hinweise

Sie möchten Kontakte importieren? Weitere Informationen: Kontakte importieren


Schritt 1: Bereiten Sie Ihre Importdatei vor

Zunächst müssen Sie Ihre Daten in eine Datei bringen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Daten so vollständig und korrekt wie möglich sind, wenn Sie die Importdatei erstellen. Geben Sie die fehlenden Informationen ein, und stellen Sie sicher, dass Namen und andere Daten korrekt geschrieben sind.

Diese Dateiformate werden unterstützt:

  • Kommagetrennte Werte (.csv)

  • Text (.txt)

  • Komprimiert (.zip)

  • Excel-Spreadsheet 2003 (.xml)

  • Excel-Arbeitsmappe (.xlsx)

Die maximale Dateigröße für ZIP-Dateien ist 32 MB. Für die anderen Dateiformate ist die maximale Größe 8 MB.


Tipp

Weitere eine größere Datenmengen importieren müssen, sehen Sie sich MSDN: Importieren von Daten an.

Sie können mehrere Importdateien einer einzigen .zip-Datei hinzufügen und diese dann importieren, um alle Dateien gleichzeitig zu importieren. Wenn beispielsweise mehrere Vertriebsmitarbeiter Leads von einer Messe in verschiedene Spreadsheets eingegeben haben, können Sie diese für den Import in einer einzigen .zip-Datei zusammenfassen.

Zur Erzielung optimaler Ergebnisse es kann sich jedoch als nützlich erweisen, sicherzustellen, dass Sie (oder Ihr CRM-Administrator) einige Regeln eingerichtet haben, um beim Import der Daten die Zahl der Duplikate zu verringern (so genannte "Duplikaterkennungsregeln"). Weitere Informationen: Einrichten von Duplikaterkennungsregeln, um die Daten sauber zu halten


Schritt 2: Ausführen des Datenimport-Assistenten

Sie verwenden den Datenimport-Assistenten, um die Datei zu importieren.

  1. Gehen Sie zu Einstellungen > Datenverwaltung. (Wie komme ich dorthin?)

  2. Wählen Sie Importe > Daten importieren aus.

  3. Navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Datei mit der Importdatei gespeichert haben. Wählen Sie die Datei aus, wählen Sie dann Öffnen. Klicken Sie anschließend auf Weiter.


    Tipp

    Sie können immer nur eine Datei importieren. Führen Sie zum Import mehrerer Dateien den Assistenten später erneut aus, oder fassen Sie alle Ihre Importdateien in einer .zip-Datei zusammen.


  4. Überprüfen Sie den Namen der Datei, und ob die Datei das Format .xlsx, .xml, .csv, .txt oder .zip hat; prüfen Sie auch, ob die Feld- und Daten-Trennzeichen korrekt sind. Klicken Sie anschließend auf Weiter.


    Hinweise

    In den meisten Fällen können Sie die standardmäßigen Trennzeichen übernehmen.


  5. Wählen Sie aus, wie der Assistenten festlegt, welche Felder für die Daten verwendet werden.

    • Wählen Sie Standard (automatische Zuordnung) aus, wenn der Assistent die entsprechenden Felder automatisch in Microsoft Dynamics CRM ermitteln soll. Wenn der Assistent ein Feld nicht findet, können Sie es selbst "zuordnen".

      -- ODER --

    • Wählen Sie Für generische, Kontakt- und Firmendaten aus, wenn Ihre Importdatei Kontakte und Firmen enthält (und Kontakte der Haupt-Datentyp ist).

      -- ODER --

    • Wählen Sie Für BCM 2010 aus, wenn Ihre Importdatei Ihre Kontakte von Microsoft Outlook 2010 mit Business Contact Manager enthält.

      -- ODER --

    • Wählen Sie eine benutzerdefinierte Datenzuordnung aus, wenn dies für Ihre Organisation verfügbar ist.. (Wenn dies der Fall ist, sehen Sie solche Zuordnungen in der Liste).

  6. Klicken Sie auf Weiter.

  7. Wählen Sie bei Aufforderung aus der Dropdownliste Microsoft Dynamics CRMDatensatztypen den Datensatztyp aus, den Sie importieren, beispielsweise Konto oder Lead. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  8. Für jeden Datensatztyp mit einem Warnsymbol ordnen Sie das Feld von Ihrer Importdatei dem entsprechenden Feld in Microsoft Dynamics CRM zu. Durchlaufen Sie die gesamte Liste. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  9. Prüfen Sie die Zusammenfassung an, und wählen Sie dann Weiter.

  10. Wählen Sie weitere Importeinstellungen.

    • Wenn Sie damit einverstanden sind, dass der Datenimport-Assistent doppelte Daten importiert, wählen Sie im Abschnittt Duplikate zulassenJan.


      Achtung

      In den meisten Fällen sollten Sie diesen Optionssatz auf Nein setzen, um duplizierte Informationen zu vermeiden.


    • Um den Besitzer der importierten Datensätze festzulegen, klicken oder tippen Sie im Abschnitt Auswählen des Besitzers für die importierten Datensätze auf die Schaltfläche Suche. Wählen Sie Weitere Datensätze nachschlagen aus, geben Sie den Namen der Person ein, und klicken oder tippen Sie dann auf Hinzufügen.


      Hinweise

      Wie entscheiden Sie, wer die importierten Daten "besitzen" sollte? Normalerweise ist die Person, die für die Bearbeitung der Daten verantwortlich ist, der "Besitzer" der Daten. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel: Wenn Ihre Importdatei Kontakte enthält, die Sie auf einer Messe gesammelt haben, und Sie einen Benutzer zur Nachverfolgung dieser Kontakte zuweisen möchten, wählen Sie diese Person als Besitzer aus. Um eine andere Person als Besitzer der importierten Datensätze anzuweisen, muss Ihre Sicherheitsrolle Berechtigungen zur Erstellung von Datensätzen für diesen Bwenutzer enthalten. Wenn Sie nicht über ausreichende Berechtigungen verfügen, weist der Assistent standardmäßig Sie als Besitzer der importierten Datensätze an.


    • Geben Sie dazu einen Namen für die Einstellungen ("Datenzuordnung") an.

      Bei der nächsten Ausführung des Datenimport-Assistenten sehen Sie eine neue Datenzuordnung unter Benutzerdefinierte Zuordnungen.

  11. Klicken Sie auf Senden.

  12. Zum Überprüfen der ordnungsgemäßen Funktion des Assistenten wählen Sie Importe aus, und lesen Sie dann den Bericht. Wählen Sie andernfalls Fertig stellen aus.

Gilt für

CRM Online

CRM 2015 on-prem

CRM 2013 on-prem

 
Waren diese Informationen hilfreich?