Executive Circle

Veranstaltungen - Wegweisende Lösungsszenarien von Experten präsentiert

Microsoft Executive Circle - Smart World

Zur Veranstaltungsübersicht

Microsoft Executive Circle - Smart World

Smart World: Embedded Systems, das Internet der Dinge und die Big-Data-Story

Wenn alltägliche Gegenstände wie Autos einen Stau von selbst umfahren und Fließbänder in der Produktion fehlende Fertigungsteile selbstständig ordern, dann ist es so weit: Wir sind umgeben von Produkten, die durch eingebettete Softwaresysteme Informationen über das Netz tauschen und so zu einem „Internet der Dinge“ werden. Für Unternehmen und Konsumenten ergeben sich daraus zahlreiche Möglichkeiten.

Das Internet der Dinge - vernetztes Leben

Schon heute zeigen intelligente Geräte in Echtzeit und online ihren Stromverbrauch an, und die RFID-Technologie informiert den Logistikbereich von Unternehmen kontinuierlich über Produktbestände und -qualität. Die reale Welt verschmilzt mit der virtuellen, ohne dass Menschen daran unbedingt beteiligt sein müssen. Daraus ergibt sich für Unternehmen eine Steigerung von Effizienz und Produktivität, denn im Gegensatz zu computergesteuerter Intelligenz sind die vergleichbaren Kapazitäten von Mitarbeitern begrenzt.

Embedded System – das Herz künstlicher Intelligenz

Viele Alltagsgegenstände sind bereits mit einem eingebetteten Softwaresystem, einem sogenannten „Embedded System“, ausgestattet. Sie bieten Konsumenten Mehrwerte, indem sie Daten über das Internet abfragen und senden. Auf der anderen Seite können Unternehmen mit integrierten Betriebssystemen, wie zum Beispiel „Windows Embedded“, Lösungen und Services entwickeln und anbieten, die in Echtzeit auf Produktdaten zugreifen und sie entsprechend auswerten. So übernehmen die Systeme nicht nur die Steuerung der Geräte und die Funktion einer Datenschnittstelle, sondern sind auch als unsichtbare Datensammler aktiv. Sie erstellen Nutzungsprofile, liefern Standortinformationen und erzeugen dadurch umfassende Daten, die, clever ausgewertet, Mehrwerte für beide Seiten, also für Unternehmen und Kunden, bieten.

Wie Datenmengen clever genutzt werden können

Innovationen in den Bereichen Multimedia, Social Web und dem „Internet der Dinge“ erzeugten im vergangenen Jahr ein weltweites Webdatenvolumen von 2,8 Zettabyte. Dabei werden die Informationsmengen nicht nur immer größer, sondern auch zunehmend komplexer. Doch wie können wir diese Datenberge sinnvoll für operative Maßnahmen und Geschäftsprozesse nutzen? Natürlich werten eigens entwickelte Programme Daten bereits zuverlässig aus. Aber erst mit den richtigen daraus gezogenen Schlüssen wird aus der bunten Datenvielfalt eine wertvolle Informationsquelle.

Gemeinsam in die Smart World

Erfahren Sie im Rahmen der aktuellen Veranstaltungen des Microsoft Executive Circle, wie Forscher des Fraunhofer-Instituts die neue „Smart World“ definieren und mitgestalten, was das „Internet der Dinge“ bereits kann und was uns in Zukunft hier noch erwartet. Diskutieren Sie mit unseren Gästen, was die „schöne, neue, kluge Welt“ für Unternehmen bereithält und was ihre langfristigen Folgen für Politik und Gesellschaft sein werden. Zudem erfahren Sie bei der Veranstaltung, wie Sie mithilfe von Microsoft die Vorzüge einer „Smart World“ auch für Ihr Unternehmen nutzen können.

45 Windows Embedded Devices im Alltag

UhrzeitProgramm
17.00 UhrBegrüßung und Vorstellungsrunde
17.30 Uhr

Prof. Dr. Jakob Rehof

Leiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

„Schöne, neue, kluge Welt? Herausforderungen und Chancen des vernetzten Lebens.“

18.15 UhrDiskussion und Abendessen
18.45 Uhr

Francois Dumas

Director Microsoft Advanced Technology Labs and Microsoft Research Labs

„The information Industrialization: How can we trust computers and how can they trust us?“ (in englischer Sprache)

19.30 UhrDiskussion und Abendessen
20.00 Uhr

Werner Reuss

Director Business Group, Windows Embedded Germany and CEE

„Wie intelligente Systeme die Informationslücke zwischen realer und virtueller Welt schließen.“

20.30 UhrDiskussion/Schlussrunde
  • Jakob Rehof

    Jakob Rehof ist seit 2006 Lehrstuhlinhaber an der Fakultät für Informatik der TU Dortmund und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund. Er studierte in Kopenhagen Informatik und Mathematik und machte seinen Ph.D. am Institut für Informatik (DIKU) der Universität Kopenhagen. 1997 war er als Gastforscher an der kalifornischen Stanford University, und in den Jahren 1998 bis 2006 arbeitete er bei Microsoft Research, Redmond, Washington. Bevor er sich für die Naturwissenschaften entschied, studierte er klassische Philologie (Lateinisch und Altgriechisch) und Philosophie an den Universitäten Aarhus und Kopenhagen und war DAAD-Stipendiat an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

  • Francois Dumas

    Leiter der ATL Europe

    Francois Dumas ist Leiter der Advanced Technology Labs (ATL) Europe und des Applied Research Laboratory von Microsoft Research. Die ATL Europe beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Ermöglichung intelligenter Analytik für Streamingdaten, von Hardware- bis hin zu Cloud-Anwendungen. Dazu gibt es Forschungsaktivitäten in den Bereichen Gerätesicherheit, zuverlässige Streamingverteilsysteme und Machine Learning für Streamingdaten.

    Francois Dumas stieß Anfang September 2012 zu den ATL Europe und Microsoft. Davor arbeitete er über 25 Jahre lang im Silicon Valley, sowohl für große Unternehmen wie Oracle als auch für junge Start-ups, darunter auch eine von ihm gegründete Firma, die er später an Yahoo! verkaufte.

    Francois Dumas hat einen Bachelor of Science in Informatik der University of California, Berkeley, und einen Master in Informatik der Stanford University.

  • Werner Reuss

    Werner Reuss ist Leiter der Business Group Windows Embedded Germany and CEE. Die Business Group befasst sich primär mit der Anwenderunterstützung beim Aufbau intelligenter Systeme, die einen unternehmensweiten Datenfluss innerhalb der IT-Infrastruktur ermöglichen, und deckt dabei das gesamte Hardwarespektrum ab, angefangen bei den Endgeräten, auf denen wichtige Personal- und Kundendaten gesammelt werden, bis hin zu den Backend-Systemen, wo aus diesen Daten wertvolle Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen gewonnen werden.

    Werner Reuss ist seit August 2012 im Windows Embedded-Team. Davor war er für das Server- und Toolgeschäft in 22 kleineren und Wachstumsmärkten in Mittel- und Osteuropa zuständig. Zu Microsoft kam er im Jahr 2000.

    Bevor er zu Microsoft wechselte, hatte Werner Reuss verschiedene Führungspositionen im Verkauf, Marketing und Kundendienst für Compaq-Computer und Digitalzubehör inne.

  • „Schöne, neue, kluge Welt? Herausforderungen und Chancen des vernetzten Lebens“

    Prof. Dr. Jakob Rehof

    Leiter des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

    Vortrag herunterladen
  • „The information Industrialization: How can we trust computers and how can they trust us?“

    Dr. Thomas Santen / Francois Dumas

    Director Microsoft Advanced Technology Labs and Microsoft Research Labs

    Vortrag herunterladen
  • „Wie intelligente Systeme die Informationslücke zwischen realer und virtueller Welt schließen.“

    Werner Reuss

    Director Business Group, Windows Embedded Germany and CEE

    Vortrag herunterladen

Impressionen der Veranstaltung

Videos

Microsoft Dialog

Christopher Anton

Executive Engagement Program, Microsoft Enterprise Marketing

Kontaktieren Sie mich