Diese Referenz herunterladen

Mehr Produktivität mit managed Office

Der Mittelstand in Deutschland benötigt maßgeschneiderte Cloud-Angebote, modernste Cloud-Technologie – und perfekten Service!

Khaled Chaar, Geschäftsführer, PIRONET NDH

Logo des Kunden
Land
Deutschland
Branche
Informationstechnologie
Mitarbeiter
20.000
Arbeitsplätze
ab 500 PCs
Projektdauer
-

Kundenprofil

PIRONET NDH gehört zu den führenden deutschen Anbietern von Cloud Computing. Im Fokus steht die Bereitstellung von Unternehmenssoftware bis hin zu kompletten Desktop-Arbeitsplätzen und geschäftskritischen Line-of-Business-Applikationen von Microsoft.

Ausgangslage

Der Markt für Cloud-Dienstleistungen boomt, aber die Konkurrenz nimmt zu. Hier ist eine effizient verwaltete und sichere managed-Office- und -Desktop-Lösung ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal.

Eingesetzte Software und Services

  • Microsoft Application Virtualization
  • Microsoft Office
  • Microsoft System Center
  • Microsoft Windows Server

Lösung

PIRONET NDH fokussiert sich auf den Mittelstand und spezialisiert sich auf Bereitstellung und Betrieb von managed-Office- und Desktop-Lösungen aus der Cloud, weil in vielen mittelständischen Unternehmen das Know-how für moderne IT-Infrastruktur fehlt.

Verbesserungen

Unternehmen erhalten mit dem Desktop aus der PIRONET-NDH-Cloud die höchste Produktivität für ihre Mitarbeiter – überall, jederzeit und auf jedem Gerät.

Die Consumerization der IT schreitet voran: Immer mehr Beschäftigte wollen ihre eigenen Geräte – Laptops, Tablets, Handys – mit zur Arbeit bringen, um damit jederzeit und auf jedem beliebigen Gerät arbeiten zu können. Das ist ein wesentlicher Treiber, um Hosted Desktops anzubieten: Ein Viertel der IT-Abteilungen nutzt bereits laut der Marktforscher von Pierre Audoin Consultants virtualisierte Desktops.

„Die Verbesserung der Desktop-Produktivität ist seit jeher ein zentrales Thema für mittelständische Unternehmen. Deshalb bieten wir unseren Kunden eine voll integrierte managed-Office-Lösung aus unserer Business Cloud, die neben Microsoft Office auch die entsprechenden geschäftskritischen An-wendungen umfasst.“ Chaar muss es wissen: PIRONET NDH agiert bereits seit zehn Jahren in diesem Markt und hat dazu auch eine Studie von PAC in Auftrag gegeben.

Kosten senken in ständig wechselnden UmgebungenDie Untersuchung zeigt: Viele mittelständische Unter-nehmen kämpfen mit dem aktuellen volatilen wirt-schaftlichen Umfeld. Wer beispielsweise Filialen unterhält, muss vielleicht schnell ein, zwei neue er-öffnen oder auch mal eine abwickeln. „Nur wenige IT-Umgebungen sind so flexibel“, berichtet Chaar. „Und ebenso wenige können mobile Geräte einbinden oder Arbeitsplätze für Heimarbeiter und virtuelle Team-räume bereitstellen.“ Daher wenden sich IT-Abteilungen vermehrt Cloud-Lösungen zu.

Zudem nutzen viele verschiedene Branchen die gleichen Office-Lösungen. Daher macht es für Unter-nehmen Sinn, ihre Office-Lösungen zu einem Cloud-Service-Anbieter auszulagern, um vom Know-how des Providers und den Skaleneffekten in seinem Rechen-zentrum zu profitieren.

Provider müssen alle Business-Anwendungen anbietenDie Productivity Suite, die mittelständische Unter-nehmen am meisten nutzen, Microsoft Office, ist oft eng mit den geschäftskritischen Anwendungen des Unternehmens verbunden. Daher müssen diese gemeinsam und sicher in einer IT-Infrastruktur ver-waltet werden. „Eine solche, branchenspezifische Line-of-Business-Anwendung ist zum Beispiel ein kom-plexes und individuell angepasstes ERP-System, das mit weiteren Applikationen verzahnt ist“, analysiert Chaar – etwa wenn der Betreiber einer Telefonauskunft die Informationen auch über Webportale zur Ver-fügung stellt. Bucht ein Kunde dann einen kosten-pflichtigen Adresszusatz, erzeugt das System auto-matisch eine Rechnung, die direkt im ERP-System hinterlegt wird. Solche Lösungen in einer modernen, virtualisierten Umgebung bereitzustellen, überfordert kleinere IT-Abteilungen, denn es verlangt tiefes Infrastruktur-Know-how.

„Obwohl die Bereitstellung einer sicheren managed-Office-Umgebung der Schlüssel zu unserem Angebot ist, liefern wir es nicht als Stand-alone-Produkt“, erläutert Chaar. PIRONET NDH stellt Office nie als isolierte Anwendung zur Ver-fügung, sondern integriert die Applikation grund-sätzlich in einen kompletten Unternehmens-Desktop, der auch die Line-of-Business-Anwen-dungen enthält. Damit bietet PIRONET NDH seinen Kunden eine hohe Endnutzerproduktivität. „Es erfordert jedoch ein tiefes Know-how, Line-of-Business-Anwendungen als managed-Office-Lösungen zur Verfügung zu stellen“, sagt Chaar. „Doch die Anforderung unserer Kunden ist klar: Sie wünschen integrierte Desktop-Lösungen, die so-wohl Office- als auch LOB-Anwendung umfassen. Deshalb können wir uns nicht einfach „die Rosinen herauspicken“.“

PIRONET NDH fokussiert sich auf ganzheitliche Lösungen. Spezialitäten sind dabei Applikationen wie ERP-Systeme sowie integrierte Desktop-Produktivity-Anwendungen, ein sicheres und hocheffizientes Microsoft Office, Microsoft SharePoint und Microsoft Exchange. Die Kunden profitieren damit von den Skaleneffekten einer großen Plattform und erhalten gleichzeitig maßgeschneiderte Services, die sie nach Bedarf buchen können.

Ein lohnendes Ziel: die HR-BranchePIRONET NDH ist unter anderem sehr erfolgreich bei Zeitarbeits- und Personalvermittlungsunternehmen. Dieses vertikale Segment eignet sich sehr für managed-Office- und Line-of-Business-Lösungen:

- Ihre Desktop-Infrastruktur muss skalierbar sein, damit die HR-Unternehmen je nach ihrem Bedarf Kapazitäten hinzubuchen oder abbauen können.

- Solche Firmen benötigen oft in kürzester Zeit eine neue und skalierbare Infrastruktur für beliebig viele Mitarbeiter.

- Oftmals ist eine mehrsprachige Desktop-Infrastruktur für Niederlassungen in verschiedenen Ländern erforderlich.

- Die Integration von Daten aus den Line-of-Business-Anwendungen mit managed Office ist der Schlüssel: Beispielsweise lassen sich mit wenigen Klicks Daten aus der Line-of-Business-Anwendung – etwa Name, Adresse, Kundennummer – nach Microsoft Word exportieren, um dort die Korrespondenz mit Leiharbeitern zu bearbeiten, oder nach Microsoft Excel, um die Rechnungsstellung und die Lohnzahlungen zu verwalten.