Follow:

Microsoft Volume Licensing Blog iconTwitter

Software Assurance für Volumenlizenzierung

Software Assurance ist der Schlüssel zu einer flexiblen und effektiven Nutzung Ihrer Microsoft-Technologie. Software Assurance ist also mehr als nur ein reines Upgrade-Recht. Mittels vieler Sonderrechte erhalten Kunden mit Software Assurance die Option, bestimmte Einsatzszenarien überhaupt erst abzubilden.

Mobilität – arbeiten von jedem Gerät, überall und jederzeit

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Flexible Zeitmodelle und mobiles Arbeiten sind Trends der Zeit. Bereits heute sind 77 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland außerhalb ihrer regulären Arbeitszeiten für Kunden, Vorgesetzte oder Kollegen per Mobiltelefon oder E-Mail erreichbar, 30 Prozent sind dies sogar jederzeit. Das ergab eine Studie des IT-Branchenverbands Bitkom aus dem Jahr 2013.

Die gestiegene Flexibilität und Mobilität stellt an die IT in Unternehmen und in diesem Zusammenhang auch an ein Lizenzmodell neue Anforderungen. Es soll das Arbeiten von überall und jedem Gerät unterstützen.

Software Assurance als Lizenzlösung bietet dank erweiterten Nutzungsrechten und exklusivem Zugriff auf Technologien die optimale Lösung für ein mobiles Arbeiten.

Zur Übersicht aller Software Assurance-Services

Virtual Desktop Access (VDA)

Virtual Desktop Access (VDA) meint das Recht zum Zugriff auf bis zu vier virtuelle Instanzen des Windows-Desktopbetriebssystems, die über die virtuelle Desktopinfrastruktur (VDI) des Unternehmens bereitgestellt werden, und ist in Software Assurance für das Windows-Desktopbetriebssystem sowie in der Abonnementlizenz Windows VDA enthalten.

Wird das Windows-Desktopbetriebssystem mit Software Assurance oder Windows VDA pro Gerät lizenziert, darf der Zugriff auf die VDI von jedem lizenzierten Gerät erfolgen. Zum Vergleich: Ein für Windows SA oder Windows VDA lizenzierter Nutzer darf von beliebigen Geräten auf das in der VDI bereitgestellte Windows-Desktopbetriebssystem zugreifen.

Windows To Go (WTG)

Software Assurance für das Windows-Desktopbetriebssystem beinhaltet das Nutzungsrecht an der Technologie „Windows To Go“ (WTG). Mit Windows To Go darf der Hauptnutzer des mit Software Assurance lizenzierten Geräts das Windows-Desktopbetriebssytem von einem Windows To Go-USB-Stick starten und so Windows an jedem beliebigen Ort verwenden. Egal ob der Nutzer im Unternehmen, von zu Hause aus oder auf Reisen arbeiten will, er kann das USB-Laufwerk an einen beliebigen Gerät anschließen. Danach kann er alle Apps und Dateien öffnen und verwenden, die er für seine Arbeit benötigt. Dies macht den Mitarbeiter beim mobilen Arbeiten flexibler und unabhängig von der Unternehmens-VDI-Lösung, während die Unternehmens-IT die Kontrolle behält.

Office Roaming Use-Recht

Wurde ein Gerät mit Software Assurance für die Microsoft Office Desktop-Anwendung lizenziert, so erhält der Hauptnutzer dieses Geräts ein sogenanntes Office Roaming Use-Recht. Er ist damit berechtigt, auf eine virtuelle Instanz der Office-Software zuzugreifen. Die Software kann über eine virtuelle Desktopinfrastruktur (VDI) oder auch über Windows To Go (WTG) bereitgestellt werden. Die Roaming Use-Rechte für Windows Enterprise SA pro Gerät werden eingestellt. Kunden mit aktiver Software Assurance für Windows Enterprise behalten ihre Roaming Use-Rechte bis Ende der Laufzeit ihres bestehenden Beitritts bzw. Vertrages oder 31. Januar 2017, je nachdem was später eintritt. Eine Lösung bietet Windows SA pro Nutzer. Ein Nutzer, der mit einer Abonnementlizenz für Windows SA pro Nutzer lizenziert ist, benötigt keine Roaming Use Rechte, da er von beliebigen Geräten auf das in der VDI bereitgestellte Windows Desktopbetriebssystem zugreifen darf, egal wo er sich mit seinem Gerät befindet und von wem die Geräte kontrolliert werden.