Follow:

Windows 8.1

Mit Windows 8.1 verbinden sich die Anforderungen von Nutzern an ein Desktop-Betriebssystem mit denen der Unternehmens-IT.

Windows 8.1-Editionen

Windows 8.1 Professional

Das Windows Desktop-Betriebssystem kann als Einzelplatzlizenz z.B. als auf der Hardware vorinstallierte OEM-Lizenz oder als Einzelhandelspaket (Full Package Product, FPP) lizenziert werden. Bei Einzelplatzlizenzen handelt es sich in der Regel um Volllizenzen. Unter Volumenlizenzprogrammen ist das Windows Desktop-Betriebssystem ausschließlich als Upgrade-Lizenz verfügbar.

Da das Windows Desktop-Betriebssystem unter allen Volumenlizenzprogrammen nur als Upgrade verfügbar ist, müssen Sie sicherstellen, dass eine legale Basislizenz (Volllizenz) für ein qualifizierendes Desktop-Betriebssystem vorliegt, auf die das Volumenlizenz-Upgrade aufgesetzt werden kann.

Eine Liste der qualifizierenden Windows-Betriebssystemlizenzen kann immer der aktuellen Microsoft-Produktliste entnommen werden.

Windows 8.1 Enterprise

Mittels eines Upgrades erhalten Sie die Option auf die Premium Edition des Windows Desktop Betriebssystems zu migrieren: Windows Enterprise.

Diese beinhaltet neben den Funktionalitäten von Windows 8.1 Professional zusätzliche Komponenten, die mobiles und flexibles Arbeiten ermöglichen. Windows 8.1 Enterprise ermöglicht es Ihnen auch, die Produktivität Ihrer Mitarbeiter sowie die Sicherheit Ihrer Daten zu erhöhen. Der sichere Zugriff auf Unternehmensnetzwerke wird beschleunigt und die Software kann auch in virtuellen Umgebungen eingesetzt und genutzt werden.

FunktionalitätBeschreibung
Kontrolle über den StartbildschirmIT-Abteilungen können jetzt das Layout des Startbildschirms auf den Geräten des Unternehmens kontrollieren, um wichtige Apps schnell verfügbar zu halten. IT-Abteilungen können außerdem verhindern, dass Anwender ihren Startbildschirm individuell anpassen, um die Einheitlichkeit innerhalb von Abteilungen oder im Unternehmen zu gewährleisten.
DirectAccessAnwender können remote nahtlos auf Ressourcen im Unternehmensnetzwerk zugreifen, ohne dafür ein separates VPN starten zu müssen. IT-Administratoren können außerdem die PCs von Mitarbeitern remote auf dem neuesten Stand halten, indem sie aktuelle Richtlinien und Software-Updates ausführen.
BrancheCacheMitarbeiter in Niederlassungen müssen Inhalte nicht mehr über das Wide Area Network (WAN) mehrfach herunterladen. BranchCache spiegelt Dateien, Webseiten und andere Inhalte von zentralen Servern lokal auf gehosteten Cache-Servern oder PCs.
AppLockerIT-Abteilungen können die Sicherheit von Umgebung, Geräten und Daten verbessern, indem sie die Dateien und Apps einschränken, die Anwender oder Gruppen auf ihren PCs nutzen können.
VDI VerbesserungenDank der Verbesserungen bei Microsoft RemoteFX und Windows Server 2012 können Anwender von einer umfassenden Desktop-Erfahrung profitieren. Sie können außerdem 3D-Grafik abspielen und USB- sowie Touch-Geräte über verschiedene Netzwerk-Typen (LAN oder WAN) für VDI-Szenarien nutzen.
Windows To Go CreatorIT-Abteilungen können einen vollständig kontrollierbaren Windows 8.1-Desktop auf einem bootfähigen externen USB-Laufwerk erstellen. Beschäftigte können damit ohne Sicherheitsrisiken auf die Unternehmensumgebung zugreifen. Sie sind berechtigt, die auf dem USB-Laufwerk gespeicherte Instanz auf einem beliebigen lizenzierten Gerät mit Windows Software Assurance oder Windows VDA auszuführen.

Windows Enterprise Sideloading

Sideloading nennt man die direkte Installation von modernen Windows 8-Apps auf einem Gerät ohne Besuch des Windows Store. Dies sind üblicherweise benutzerdefinierte Branchenanwendungen, die von einem IT-Experten installiert und aktualisiert werden müssen. Bei Windows 8.1 Enterprise und Windows 8.1 Pro ist diese Funktionalität aktiviert sobald das Gerät mit einer Domäne verbunden ist und diese Funktion aktiviert ist. Für Geräte mit Windows RT 8.1 oder Windows 8.1 Pro und Windows 8.1 Enterprise, die nicht mit einer Domäne verbunden sind, kann diese Funktionalität über einen Sideloading-Schlüssel aktiviert werden.

Kunden mit einem berechtigten Volumenlizenzvertrag können Enterprise Sideloading einsetzen. Egal welches Produkt Sie gekauft haben.
Berechtige Verträge sind:

  • Enterprise Agreement
  • Enterprise Subscription Agreement
  • Enrollment for Education Solutions
  • Select Plus

Wenn ein Unternehmen keinen berechtigten Vertrag hat, dann hat er die Option Enterprise Sideloading-Schlüssel über ein Open License Vertrag zu erwerben.

Übersicht über die Windows 8-Editionen

  • OEM

  • Windows RT

  • Windows 8

  • Windows 8 Profesional

  • Full Packaged Product

  • Windows 8

  • Windows 8 Profesional

  • Volume Licensing

  • Windows 8 Profesional

  • Windows 8 Enterprise

Windows-Downgraderecht

Unter Volumenlizenzprogrammen erhalten Sie ein sogenanntes Downgraderecht für alle Lizenzen, die unter diesen Programmen erworben wurden. Sie können damit anstelle der lizenzierten Version eine Vorgängerversion einsetzen.

Buyer’s Guide

Mit dem folgenden Windows 8.1 Buyer`s Guide möchten wir Ihnen gerne eine Hilfestellung geben, was sie bei der Beschaffung von Windows 8.1 entsprechend Ihrer Anforderungen beachten müssen.

Volume Licensing Service Center (VLSC)ProduktaktivierungLizenzen erwerben?
Finden Sie einen Partner in Ihrer Nähe

Weitere Links & Ressourcen: