News: Pressemitteilung

Wir möchten Ihr journalistisches Interesse wecken für unsere Themen. Dafür informieren wir Sie aus erster Hand über unsere Ereignisse, Produkte und Veranstaltungen. Unsere Pressetexte sollen für Journalisten zunächst einmal Anregungen sein, sich eines Themas redaktionell anzunehmen.

5 Jahre "unternimm was.": Microsoft ruft Alumni-Club für ehemals geförderte Start-ups seiner Gründerinitiative ins Leben

Neuer Alumni-Club der Microsoft-Gründerinitiative „unternimm was.“ bietet etablierten High-Tech-Unternehmen gebündeltes Know-how, wichtige Kontakte und immer wieder neue Impulse.
26.08.2010
Unterschleißheim, 26. August 2010. Start-ups aus der High-Tech-Branche auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Unternehmen begleiten - das ist seit fünf Jahren das erklärte Ziel der Gründerinitiative "unternimm was." von Microsoft. Mit Erfolg: Zahlreiche Unternehmen haben den Sprung ins Business mit Hilfe der Initiative erfolgreich geschafft. Für sie ruft Microsoft anlässlich des fünfjährigen Jubiläums von "unternimm was." jetzt einen eigenen Alumni-Club ins Leben, der den etablierten Gründern gebündeltes Know-how, wichtige Kontakte und immer wieder neue Impulse bietet. Ziel des neuen Alumni-Clubs ist es, das Wachstum dieser jungen Unternehmen weiter zu begleiten und ihre Erfolgschancen nachhaltig zu erhöhen.

Seit fünf Jahren stärkt Microsoft mit der High-Tech-Gründerinitiative "unternimm was." gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland. "Die weitere Unterstützung ehemals geförderter Start-ups ist da nur ein logischer Schritt. Über den Alumni-Club wollen wir mit den Gründern, die wir auf einer wichtigen unternehmerischen Wegstrecke gefördert haben, in Kontakt bleiben und sie auch zukünftig begleiten", so Stephan Jacquemot, Leiter der Gründerinitiative "unternimm was.". Hierfür bietet der Alumni-Club den etablierten Gründern vielfältige Möglichkeiten, um sich mit anderen Jungunternehmern auszutauschen, wichtige Kontakte zu knüpfen, relevante Veranstaltungen zu besuchen sowie als einer der ersten aktuelle Informationen von Microsoft und seinen Partnern zu erhalten.
 
Große Potenziale für etablierte Gründer
 
"Der neu ins Leben gerufene Alumni-Club ist als Forum bestens geeignet, um als etabliertes Unternehmen auch nach der Gründungsphase weiter vom Microsoft-Netzwerk und -Know-how zu profitieren", ist sich Christoph Ranze, Gründer und Geschäftsführer der Bremer Encoway GmbH, sicher. Sein Unternehmen war das erste, das 2005 von der Microsoft-Initiative "unternimm was." eine Tiefenförderung in Anspruch nehmen durfte. Als Entwickler von innovativen Konfigurationslösungen für aufwendige Marketing- und Vertriebsprozesse auf Basis von Microsoft Dynamics CRM zählt Encoway mit rund 60 Mitarbeitern heute zu den Top 3-Anbietern im deutschsprachigen Raum. "Microsoft hat uns von Anfang an die richtigen Tools und Anwendungen zur Verfügung gestellt und uns beim Ausbau unserer Vertriebswege unterstützt. Bei der Entwicklung unseres speziellen Angebotskonfigurators half uns Microsoft sogar über ein Jahr lang mit einem Spezialisten-Team, um zahlreiche Fragen der Integration in CRM-Szenarien zu klären. Gemeinsam haben wir den ersten Prototypen aufgebaut. Inzwischen haben wir die Lösung bei zahlreichen großen Industrieunternehmen im Einsatz und arbeiten als Microsoft Certified Partner erfolgreich mit Unternehmen aus dem Microsoft-Netzwerk und den Pre-Sales-Experten zusammen", so Ranze.
 
Neue Inspiration für innovative Projekte
 
Auch Thorsten Meiners, Gründer und Geschäftsführer der High-Def Technology GmbH aus Hamburg, begrüßt die Gründung des Alumni-Clubs: "Vom Alumni-Club werden am Ende alle profitieren: Für die 33 Start-ups, die derzeit intensiv von Microsoft unterstützt werden, bringen die etablierten Gründer einen wertvollen Schatz an Erfahrungen in die Initiative ein. Die Alumni wiederum erhalten von den Jungunternehmen neue Inspirationen für innovative Projekte", so Meiners. Seit 2007 wurde High-Def Technology selbst von der Gründerinitiative "unternimm was." gefördert. "Bei unseren Investoren hat das Engagement und das starke Netzwerk von Microsoft sofort großes Vertrauen geweckt", berichtet Meiners aus der Anfangszeit. Das Ergebnis: Im Februar 2010 wurde der Spezialist für die Entwicklung und Vermarktung von Soft- und Hardware für Medien- und Haustechniksteuerungen erfolgreich an die Firma Beckhoff Automation GmbH verkauft.
 
Engagement für Start-ups weiter ausgebaut
 
Mit der High-Tech-Gründerinitiative "unternimm was." wird Microsoft auch in Zukunft Start-ups der Technologie-Branche unterstützen, um die Innovationskraft und den Erfolg voranzubringen. Die Förderung reicht von kostenlosen Workshops zur Vermittlung von Vertriebs- und Marketing-Know-how über den Zugang zu Kunden- und Partnernetzwerken von Microsoft bis zur Bereitstellung von Technologien. "Mit dem Programm BizSpark hat Microsoft sein Engagement für Start-ups zudem in der Breite ausgebaut und bietet Gründern schnellen und unkomplizierten Zugang zu Microsofts Entwicklungstools und Plattformtechnologien sowie ein globales Networking", erklärt Stephan Jacquemot, Leiter der Gründerinitiative "unternimm was.". Hintergrund für dieses verstärkte Engagement: Die Zahl der High-Tech-Gründungen in Deutschland ist weiterhin auf dem Tiefstand. Ausführliche Hintergrundinformationen zur aktuellen Gründersituation in Deutschland liefert eine aktuelle, von Microsoft in Auftrag gegebene Studie vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, die Ende September veröffentlicht wird.
 
Alle Informationen, Texte sowie Bilder finden Sie in unserem Top Thema zu High-Tech-Gründerförderung mit "unternimm was." unter:
http://www.microsoft.com/germany/presseservice/news/topthemendetail.mspx?id=9
 

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Microsoft Corporate Citizenship
Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschland zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Dabei konzentriert sich Microsoft auf folgende Kernthemen: Bildung fördern, Wissenschaft unterstützen, Wachstum schaffen und IT-Sicherheit verbessern. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die High-Tech-Gründerinitiative "unternimm was.", die Qualifizierungsinitiative IT-Fitness und das Projekt "Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache".
 

Ansprechpartner Microsoft
Dr. Astrid Kasper
Teamlead Public Affairs Communications
 

Ansprechpartner Agentur FAKTOR 3 AG
Benjamin Quiram
Tel.: +49 (0) 40 679 446 107
Fax: +49 (0) 40 679 446 11
www.faktor3.de
B.Quiram@faktor3.de
 

2010-113 CorC

Gesamtanschläge: 7438

Support

MSN/Windows Live SupportHotmail Support Center

Kontakt für Journalisten

Microsoft Newsroom Kontakt