News: Pressemitteilung

Wir möchten Ihr journalistisches Interesse wecken für unsere Themen. Dafür informieren wir Sie aus erster Hand über unsere Ereignisse, Produkte und Veranstaltungen. Unsere Pressetexte sollen für Journalisten zunächst einmal Anregungen sein, sich eines Themas redaktionell anzunehmen.

Zukunft Bildung: High-Tech-Standort Deutschland auf IT-Kompetenzen angewiesen

TNS Umfrage belegt Handlungsbedarf – Microsoft Trendbook liefert kreative Bildungsperspektiven – Talentmobil als Berliner Modellprojekt
29.03.2011
Berlin, 29. März 2011. Augmented Reality, Avatare & Co: Microsoft Deutschland präsentiert im Rahmen der Innovationsinitiative „Chancenrepublik Deutschland” nationale und internationale Mikrotrends, die bereits heute konkretisieren, wie durch moderne Technologien die Bildung von morgen aussehen kann. Die Trends beweisen, dass IT helfen kann, Wissen mobiler und intelligenter zu vermitteln und Lernen flexibler, interessanter und integrativer zu gestalten. Den Handlungsbedarf im Bildungsbereich belegt auch eine repräsentative Bildungs-Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Microsoft Deutschland. 70 Prozent der Befragten halten eine stärkere Einbindung von Informationstechnologie im Unterricht für wichtig. Zwei Drittel der Befragten sind der Meinung, dass unser Bildungssystem die Anforderungen der modernen Arbeitswelt nicht genügend berücksichtigt. Das Berliner Talentmobil zeigt als erstes Pilotprojekt der „Chancenrepublik Deutschland”, wie gesellschaftliche Herausforderungen mit Hilfe von IT bewältigt werden können.

„Unsere Wissensgesellschaft ist heute in einem hohen Maße durch IT geprägt. Eine gute IT- und Medienkompetenz ist deshalb maßgebliche Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft. Der Grundstein für das so wichtige IT-Verständnis muss frühzeitig bei den Schülern gelegt werden. Dabei sehe ich vor allem die Politik in der Pflicht, verbindliche Rahmenbedingungen an Ausstattung und Lehrplänen für alle Bildungseinrichtungen zu schaffen. Nur mit einem gut ausgebildeten Nachwuchs können wir unsere Position als High-Tech-Nation verteidigen”, fordert Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland.

Auch die Umfrage bestätigt das Anliegen der Wirtschaft: Über 90 Prozent der Bürger halten eine frühzeitige Förderung an den Schulen in den Fachgebieten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (den sogenannten MINT-Fächern) für notwendig. Drei Viertel der 30- bis 40-Jährigen, also der Gruppe mit den meisten schulpflichtigen Kindern, messen dem IT-Einsatz im Unterricht eine wesentliche Bedeutung bei. Über zwei Drittel der Befragten finden die Nutzung von Informationstechnologien noch zu wenig in den Bildungsplänen der Länder berücksichtigt und sehen hier dringenden Handlungsbedarf. 82 Prozent der deutschen Bürger schätzen eine kontinuierliche Weiterbildung in der Informationstechnologie als essentiell für die berufliche Weiterentwicklung ein.

Perspektiven und Chancen durch IT

Die Mikrotrends aus dem Microsoft-Trendbook präsentieren kreative IT-Lösungen aus der ganzen Welt für eine zukunftsorientierte Bildung, die interaktiv ist und Spaß macht. Die Kategorien reichen von „Lernanwendungen”, „Innovatives Lernequipment”, ”Social Learning”, „Interaktives Klassenzimmer” bis zum „Lebenslangen Lernen”. Ob Augmented Reality, um Dinosaurier in 3D zum Leben zu erwecken oder drahtlose Spielsteine, die mit dem PC kommunizieren und diverse Mathematik- und Sprachanwendungen darstellen können, die Trends zeigen innovative Softwareanwendungen, neue Endgeräte und kreative E-Learning-Plattformen. Die Beispiele des Trendbook geben konkrete Antworten auf die Herausforderungen des deutschen Bildungssystems, indem sie Kreativität, Flexibilität und Lösungsorientierung fördern.

Das WorldWide Telescope (ferne Galaxien am PC erkunden), das digitale Klassenzimmer und das Projekt Innovative Schools sind dabei Angebote von Microsoft Deutschland und unterstreichen das Engagement Microsofts in der Bildungsförderung.

Berliner Talentmobil als Vorzeigeprojekt der Hauptstadt

Das Berliner Talentmobil ist das erste Pilotprojekt der Microsoft-Initiative „Chancenrepublik Deutschland”, die auf der CeBIT 2011 gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel gestartet wurde. Das Talentmobil vom Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V. in Berlin geht dabei direkt auf die Jugendlichen in ihren Lebensräumen wie Sportvereinen, Jugendzentren und Schulen zu und vermittelt jungen Menschen wichtige IT-Kenntnisse (eSkills), um die eigenen Talente und Fähigkeiten besser zu erkennen und einzusetzen.

Der Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, hat die Schirmherrschaft des Talentmobils übernommen und unterstreicht damit die Bedeutung des Pilotprojekts für die Hauptstadt. „Ich freue mich sehr über das Innovationsprojekt von Microsoft Deutschland zur Förderung der beruflichen Bildung und der Medienkompetenz junger Menschen, das durch den Förderverein für Jugend und Sozialarbeit entwickelt wurde. Die Förderung von Medienkompetenz junger Menschen ist eine  äußerst wichtige Aufgabe. Mit dem Landesprogramm "jugendnetz-berlin.de" schaffen wir dafür in Berlin gute Grundlagen. Das „Talentmobil” ist ein Weg, junge Menschen direkt zu erreichen. Es ist eine innovative Bereicherung  unseres Landesprogramms.” Er dankte Microsoft Deutschland für die jahrelange Unterstützung und das gesellschaftliche Engagement.

Das Talentmobil wird 2011 an insgesamt 25 Schulen in Berlin Projekttage durchführen. Bis zum Ende des Jahres wird ein „Talentpaket” für alle 850 Berliner Schulen und Medienkompetenzzentren entwickelt und verteilt, das den Schulen erlaubt, das Angebot zur Berufsvorbereitung selbst umzusetzen.

„Mit der Unterstützung von Microsoft können wir unser Konzept auf eine breitere Basis stellen. Wir wollen dazu beitragen, dass das Talentmobil kein Berliner Konzept bleibt, sondern sich auch in anderen Großstädten etabliert. Wir möchten im Rahmen der „Chancenrepublik Deutschland” ein Vorbild sein, denn nur mit neuen Ideen und Einsatz können wir gemeinsam unsere Wissensgesellschaft voranbringen”, erklärt Projektleiterin Jutta Schneider vom Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e. V. in Berlin.

Microsoft wird mit der „Chancenrepublik Deutschland” in den nächsten drei Jahren anhand von mindestens 30 Pilotprojekten zeigen, dass IT-Innovationen Lösungen für zentrale gesellschaftliche Herausforderungen (digitaler Graben der Gesellschaft, Arbeitslosigkeit, Auswirkungen der Überalterung auf das Gesundheitssystem, politische Partizipation) liefern können.

Weitere Informationen über die Chancenrepublik Deutschland finden Sie unter:
http://www.Chancenrepublik-Deutschland.de
http://www.facebook.com/Chancenrepublik
http://www.twitter.com/Chancenrepublik

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Microsoft Corporate Citizenship
Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschlands zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Dabei konzentriert sich Microsoft auf folgende Kernthemen: Bildung fördern, Wissenschaft unterstützen, Wachstum schaffen und IT-Sicherheit verbessern. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die High-Tech-Gründerinitiative „unternimm was.”, die Innovationsinitiative „Chancenrepublik Deutschland” und das Projekt „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache”.

Ansprechpartner Microsoft
Dr. Astrid Kasper
Teamlead Public Affairs Communications

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Kirsten Kurze
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 - 67 94 46-6174
Fax: 0 40 - 67 94 46-11
k.kurze@faktor3.de

2011-217 CorC


Gesamtanschläge: 7885

Support

MSN/Windows Live SupportHotmail Support Center

Kontakt für Journalisten

Microsoft Newsroom Kontakt