News: Pressemitteilung

Wir möchten Ihr journalistisches Interesse wecken für unsere Themen. Dafür informieren wir Sie aus erster Hand über unsere Ereignisse, Produkte und Veranstaltungen. Unsere Pressetexte sollen für Journalisten zunächst einmal Anregungen sein, sich eines Themas redaktionell anzunehmen.

Microsoft Office 365 für Bildungseinrichtungen ab sofort verfügbar

Neue Online-Plattform ebnet Schülern und Studenten den Weg in die Cloud
27.06.2012
Microsoft Office 365 für Bildungseinrichtungen ab sofort verfügbar Unterschleißheim, 28. Juni 2012. Pünktlich zum ersten Geburtstag von Office 365 steht die Microsoft Online-Plattform für Cloud-basierte Zusammenarbeit und Kommunikation ab sofort auch in einer Version für Bildungseinrichtungen zur Verfügung. Die neue Onlineplattform ist Nachfolger von Microsoft Live@edu und bietet Schulen und Hochschulen jetzt noch mehr Tools für den Aufbau IT-gestützter Lernwelten in der Cloud. SharePoint Online für Dokumentenverwaltung und Zusammenarbeit sowie Lync Online für Echtzeitkommunikation und Webkonferenzen kommen als zusätzliche Angebote zum bisherigen Live@edu-Paket mit Exchange Online hinzu. Schüler, Studenten, Lehrende und Wissenschaftler erhalten damit genauso effiziente und komfortable Collaboration-Lösungen, wie sie auch in Unternehmen verwendet werden. Die Online-Services von Office 365 werden für Bildungseinrichtungen kostenlos sein.

„Office 365 für Bildungseinrichtungen ist für uns der logische nächste Schritt im Rahmen des Microsoft Bildungsengagements”, erklärt Marianne Janik, Senior Director Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. „Immer mehr Unternehmen und öffentliche Verwaltungen verlegen ihre IT-Strukturen in die Cloud und profitieren von gesteigerter Kosteneffizienz und flexibleren Workflows. Mit Office 365 können Bildungseinrichtungen hier Schritt halten und ihren Schülern, Studierenden und Lehrenden eine zukunftsorientierte IT-Ausstattung bieten, die über alle Plattformen und Geräte hinweg eine verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglicht.”

Cloud Computing fördert vernetztes Arbeiten im Bildungssektor

Mit den kostenlosen Services für Kollaboration und Kommunikation sind virtuelle Lernszenarien keine Theorie mehr. Schüler und Studenten können SharePoint für die Online-Dokumentenverwaltung nutzen und über die integrierten Office Web Apps gemeinsam Texte, Tabellen und Präsentationen bearbeiten. Mit Lync Online erhalten sie umfassende Kommunikationstools für Instant Messaging, Webkonferenzen und Desktop-Freigaben. Optional ist zudem Office Professional Plus 2010 als lokal zu installierende Desktop-Software zu einem günstigen monatlichen Tarif verfügbar. Bereits heute nutzen mehr als 700 Bildungseinrichtungen mit rund 35.000 Schülern, Studierenden und Lehrenden in Deutschland das kostenlose Microsoft-Cloud-Angebot Live@edu. Weltweit gibt es 27.000 Schulen und Hochschulen mit zirka 15 Millionen Nutzern. Alle Live@edu-Einrichtungen werden ab Herbst dieses Jahres schrittweise auf Office 365 überführt und profitieren dann von den neuen Möglichkeiten.

„Mit Office 365 können wir unseren Studenten einen attraktiven und leistungsfähigen E-Mail-Dienst anbieten.”
(Dr. Christoph Andriessens, Leiter der IT-Abteilung an der Zeppelin Universität)

Die Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen ist eine der ersten Office 365-Hochschulen. Seit Juni dieses Jahres haben die 2.000 Studenten und Alumni kostenlosen Zugang zu Exchange Online für schnelle und verlässliche Kommunikation. „Office 365 unterstützt uns, weil die bisherige Lösung bei unserem starken Wachstum nicht mehr skaliert, zu umständlich im Handling ist, zu viel Ressourcen bindet und zu wenig Delegation von Aufgaben aus der IT heraus erlaubt”, sagt Dr. Christoph Andriessens, Leiter der IT-Abteilung an der Zeppelin Universität.

„Office 365 hat uns schnell überzeugt, da es das umfangreichste Angebot an Programmen zum kleinstmöglichen finanziellen Aufwand  für unsere rund 1.000 Lehrer und Schüler bereitstellt.”
(Oberstudiendirektor Rüdiger Bleich, Schulleiter am Johanneum zu Lübeck.)

Das Arbeiten in der Cloud schont interne Ressourcen der Bildungseinrichtungen, denn der Verwaltungsaufwand für die Systempflege und darüber hinaus auch die IT-Ausgaben für Hardware, Software und Energie werden deutlich reduziert. Zusätzliche Hard- und Software-Ressourcen – wie etwa E-Mail-Server – müssen nicht mehr bereitgestellt werden, da Microsoft als Service-Provider zahlreiche Aufgaben übernimmt. So werden Sicherheitspatches und Softwareupdates zentral eingespielt. Die Datensicherheit von Office 365 ist durch hohe Standards in den zertifizierten Cloud-Rechenzentren sichergestellt. 

 „Uns war es wichtig, ein System zu finden, das den privaten IT-Nutzungsgewohnheiten unserer Studenten und Mitarbeitern  möglichst nahekommt.” (
Prof. Peter Vogl, Lehrstuhlinhaber am Walter Schottky Institut an der Technischen Universität München)

Ein weiterer Vorteil von Office 365 für Bildungseinrichtungen ist seine Orts- und Plattformunabhängigkeit. Die integrierten Dienste und Anwendungen können von überall und mit nahezu jedem Endgerät genutzt werden.

Happy Birthday Office 365!

Auf den Tag genau, heute vor einem Jahr 28. Juni 2011, fiel der Startschuss für Office 365. Inzwischen profitieren in Deutschland namhafte Unternehmen aus verschiedenen Branchen wie RWE, Bertelsmann oder Eurowings von den Vorteilen Cloud-basierten Arbeitens. Sie sind Teil von mehr als 5.000 Unternehmen allein in Deutschland, die den Cloud Service bereits nutzen. Was sich in 365 Tagen Office 365 weiter ereignet hat, die Highlights des vergangenen Jahres haben wir für Sie in unserem Blogpost zusammengestellt: http://blogs.technet.com/b/microsoft_presse/archive/2012/06/28/happy-birthday-office-365.aspx

Weitere Informationen zu Office 365 für Bildungseinrichtungen und den kostenlosen Paketen finden Sie auf www.edu365.de.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 69,94 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2011; 30. Juni 2011). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2011 betrug 23,15 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 37.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Über Microsoft Forschung & Lehre

Forschung & Lehre der Microsoft Deutschland GmbH verantwortet die deutschlandweite Kundenbetreuung für den gesamten Bildungsbereich. Die Bildungsprogramme von Microsoft sollen möglichst vielen Menschen Zugang zu neuen Technologien ermöglichen und den sinnvollen Umgang damit vermitteln. Das Engagement von Microsoft Deutschland reicht von einer Reihe kostenloser Initiativen für Kinder im Vorschulalter über die Zusammenarbeit mit Schulen und Lehrern mit Programmen wie „Partners in Learning”, „Innovative Schools”,  „Partners in Learning Netzwerk”, „IT Academy” bis hin zur Hochschulförderung. Ziel ist die Integration von IT und Computern als selbstverständliches Werkzeug in Lehr- und Lernprozesse sowie als Instrument für die Unterrichtsvorbereitung. 

Ansprechpartner Microsoft
Astrid Aupperle
Communications Manager Wettbewerbsstrategie, Public Sector & Employer Branding

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sidonie Günther
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 - 67 94 46-72
Fax: 0 40 - 67 94 46-11
s.guenther@faktor3.de

2012-369 BusC


Gesamtanschläge: 7029

Support

MSN/Windows Live SupportHotmail Support Center

Kontakt für Journalisten

Microsoft Newsroom Kontakt