News: Pressemitteilung

Wir möchten Ihr journalistisches Interesse wecken für unsere Themen. Dafür informieren wir Sie aus erster Hand über unsere Ereignisse, Produkte und Veranstaltungen. Unsere Pressetexte sollen für Journalisten zunächst einmal Anregungen sein, sich eines Themas redaktionell anzunehmen.

TÜV geprüft: Microsoft Internet Explorer 10 energieeffizientester Browser auf Windows 8

Ersparnis von 26 Prozent möglich – Internet Explorer mit deutlich weniger Energieverbrauch als Chrome und Firefox
06.11.2012
TÜV geprüft: Microsoft Internet Explorer 10 energieeffizientester Browser auf Windows 8 Unterschleißheim, 06. November 2012 – Der Internet Explorer bleibt der aktuell energieeffizienteste Browser. Zu diesem Ergebnis kommt die TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH, die den Energieverbrauch der aktuellen Internetbrowser mit den größten Marktanteilen in Deutschland auf Windows 8 getestet hat. Über alle Testszenarien hinweg ist der Internet Explorer 10 deutlich sparsamer und verbraucht rund ein Viertel weniger Energie als die Webbrowser Chrome und Firefox. Auch gegenüber seinem bereits sparsamen Vorgänger legt der IE10 noch einmal an Energieeffizienz zu. Durch Features wie die Aktivierung einer Tracking-Schutz Liste kann der Verbrauch noch weiter gesenkt werden. Mit der IE10-App surft man auch von unterwegs energieeffizient.

Die TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH hat die aktuellen Versionen der beliebtesten Webbrowser in Deutschland auf ihren Energieverbrauch geprüft. Dabei wurden der Internet Explorer 10, Google Chrome 22 und der Mozilla Firefox 16 auf unterschiedlich leistungsstarken IT-Systemen aus dem Notebook- und Desktop-Bereich hinsichtlich ihrer elektrischen Leistungsaufnahme auf Windows 8 getestet. Die aktuellste Version des Internet Explorer überzeugt dabei über alle Testszenarien hinweg mit dem geringsten Energieverbrauch. Insbesondere auf HTML5-Seiten („FishIE Tank”) surft man mit dem IE10 am sparsamsten. Bereits im August entschied der IE9 einen TÜV-Energieeffizienztest der beliebtesten Internetbrowser in Deutschland auf Windows 7 klar für sich. „Die Messergebnisse aus allen getesteten Szenarien zeigen, dass Microsoft mit dem Internet Explorer 10 den Weg des energieeffizienten Surfens konsequent vorantreibt. So ist der Energieverbrauch des Internet Explorers 10 im Rahmen der durchgeführten Tests im Vergleich zu den aktuellen Versionen von Chrome oder Firefox nicht nur deutlich geringer, der IE10 übertrifft in Sachen Energieeffizienz auch seinen Vorgänger. Zudem kann der Energiebedarf durch zusätzliche Features weiter gesenkt werden, etwa durch die Einschaltung von Tracking-Schutz Listen. Damit bleibt der Internet Explorer, im Rahmen der durchgeführten Tests, der energieeffizienteste Browser.”

Um die Internetbrowser hinsichtlich ihrer Energieeffizienz zu prüfen, führte der TÜV repräsentative Einsatzszenarien auf dem Betriebssystem Windows 8 durch. So wurde der Energieverbrauch auf HTML5-Seiten („FishIE Tank”), bei der automatisierten Navigation zu den beliebtesten Webseiten Deutschlands gemäß AGOF und beim Abspielen von multimedial aufwendigen HTML5-Videos („Big Buck Bunny”) gemessen. Für den IE10 wurde außerdem der Verbrauch mit aktivierter Tracking-Schutz Liste und die elektrische Leistungsaufnahme durch die IE-App getestet. Dabei wurden IT-Systeme aus dem Notebook- wie auch Desktopbereich gewählt, die über unterschiedlich leistungsstarke Prozessoren verfügen und als repräsentativ für den Privat- als auch Business-Einsatz gelten. Sämtliche Messungen sind dabei über einen Zeitraum von fünf Minuten durchgeführt worden.

In allen getesteten Szenarien war der Energieverbrauch des Internet Explorer 10 am geringsten. So beträgt der durchschnittliche Energiebedarf über alle Szenarien hinweg beim  Internet Explorer lediglich 5,3 Watt, während alle Browser im Schnitt 7,4 Watt verbrauchen. Beim Chrome liegt der durchschnittliche Energiebedarf bei 8,2 Watt, während Firefox 9,2 Watt benötigt. Damit verbraucht der Chrome 22 für dieselben Szenarien 51,8 Prozent mehr Energie als der IE10. Der Firefox 16 bedarf gar 74 Prozent mehr im Vergleich zum IE10. Betrachtet man ein  Szenario, bei dem alle Internetnutzer in Deutschland[1] an einem Tag[2] nur den IE10 zum Surfen verwenden würden, könnten die Nutzer so über 860.000 kWh Energie sparen. Mit dieser Menge an gesparter Energie könnten jährlich mehr als 200 Drei-Personen-Haushalte[3] in Deutschland mit Strom versorgt werden.

Im direkten Vergleich zum Google Chrome 22 verbraucht der Internet Explorer durchschnittlich über alle Szenarien 2,9 Watt weniger. Besonders deutlich wird das beim Abspielen des HTML5-Videos. Hier benötigt Chrome 97,6 Prozent mehr Energie als der IE10. Bei der Gegenüberstellung der Messwerte mit dem Mozilla Firefox 16 wird deutlich, dass der IE10 über alle Szenarien hinweg 3,9 Watt weniger verbraucht. Der größte Unterschied beim Energieverbrauch wird bei der Darstellung von HTML5-Seiten („FishIE Tank”) deutlich, hier benötigt der Firefox 56,4 Prozent mehr Energie als der IE10.  

Zudem hat der TÜV festgestellt, dass der Energieverbrauch des IE10 auf Windows 8 durch den Einsatz zusätzlicher Features weiter gesenkt wird. Der zusätzliche Einsatz einer Tracking-Schutz-Liste kann den Energiebedarf hiernach um weitere 7,5 Prozent reduzieren. Ein kombinierter Einsatz von Tracking-Schutz Liste und IE-App kann laut TÜV eine Energieersparnis von 8,2 Prozent im Vergleich zur Desktop-Version bewirken.

Für Stephanus Schulte, Technologie-Berater des Internet Explorer bei Microsoft Deutschland, ist die Energieeffizienz des Internet Explorer 10 das Ergebnis intensiver Weiterentwicklung: „Mit dem IE10 auf Windows 8 konnte die bereits vorhandene, hohe Energieeffizienz des Internet Explorer noch weiter optimiert werden. Insbesondere bei der Darstellung moderner HTML5-Seiten und multimedial aufwendigen Videos bewirkt die konsequente Hardwarebeschleunigung des IE10 einen geringen Energieverbrauch. Die IE10-App schont zudem den Akku beim mobilen Surfen.”

Der Internet Explorer 10 wurde für Windows 8 neu entwickelt. Er ist schnell, perfekt für die Touch-Eingabe und sorgt für eine flüssige Darstellung. Mehr Infos zum IE10 gibt es auf http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-8/internet-explorer.

Textlänge: 6.060 Zeichen
2012-410 ConC

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 73,72 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2012; 30. Juni 2012). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2012 betrug 21,76 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 38.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.beautyoftheweb.de/
http://
www.microsoft.com/presspass
http://www.beautyoftheweb.com/

Bildmaterial finden Sie unter:
http://www.microsoft.de/presse 


Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Irene Nadler
Communications Manager Consumer

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
André Gensch
FAKTOR 3 AG
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 - 67 94 46-6110
Fax: 0 40 - 67 94 46-11
a.gensch@faktor3.de


[1]
Internetnutzer in Deutschland = 51.700.000 (73,3%); Quelle: http://bit.ly/oH6SbL 
[2] Ein Tag = Ein Arbeitstag = 8 Stunden
[3] Jährlicher Stromverbrauch pro Drei-Personen-Haushalt (GER) = 3908 kWh, Quelle: bit.ly/ScQ4wQ


Gesamtanschläge: 6982

Support

MSN/Windows Live SupportHotmail Support Center

Kontakt für Journalisten

Microsoft Newsroom Kontakt