Bundeskanzlerin trifft Bill Gates

Sie hilft in den Ländern, wo ihre Hilfe am dringendsten gebraucht wird. Armut, Hunger, Krankheit, Kindersterblichkeit – es sind die großen Probleme der Menschheit, die die Bill & Melinda Gates Foundation seit ihrer Gründung vor zwei Jahrzehnten gezielt angeht. Mit einem Vermögen von 38,3 Milliarden Dollar (rund 28,6 Milliarden Euro) ist sie die größte Privatstiftung der Welt. Allein im Jahr 2012 flossen rund 2,5 Milliarden Euro in unterschiedliche Hilfs-Projekte.

Stiftung setzt wichtige Impulse für die internationale Entwicklungspolitik

Die Bundesregierung kooperiert bereits seit vielen Jahren mit der Stiftung, die im Rahmen der entwicklungspolitischen Agenda der G8-Staaten wichtige Impulse setzt. Deutschland übernimmt 2015 die Präsidentschaft der Staatengruppe, die aus den acht führenden Industriestaaten der Welt besteht. Am 14. November 2013 lud Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel den Microsoft-Gründer und US-Mäzen Bill Gates zu einem Gespräch in das Berliner Kanzleramt. „Wir sind alle Teil eines großen Ganzen. Deutschland ist immer großzügig gewesen mit seiner Entwicklungshilfe. Wir arbeiten seit Jahren gut zusammen“, sagte der 58-Jährige vor dem Treffen mit Angela Merkel gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Erst im April 2012 stellte das Bundesentwicklungsministerium der Bill & Melinda Gates Stiftung 10 Millionen Euro zur Verfügung, mit deren Hilfe ein Familienprojekt in Westafrika realisiert werden sollte. Die Stiftung des Microsoft-Mitgründers steuerte ihrerseits zehn Millionen Euro bei.

Prozess der Millennium-Entwicklungsziele fortführen

Bei dem gemeinsamen Treffen am vergangenen Donnerstag wurden Fortschritte und Herausforderungen bei der Bekämpfung von Krankheiten wie Aids, Malaria, Tuberkulose und Polio in der Dritten Welt erörtert, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Darüber hinaus sei die Frage besprochen worden, wie der Prozess der Millennium-Entwicklungsziele bis 2015 erreicht und fortgeführt werden soll. Im Jahr 2000 hat Deutschland die Millenniumsziele der Vereinten Nationen unterzeichnet. Zu den acht Zielen, die bis 2015 umgesetzt sein sollen, zählen die Bekämpfung von Hunger und Armut, die Senkung der Kindersterblichkeit und die Bekämpfung von Aids. Bis spätestens 2015 hat sich die Bundesregierung verpflichtet, seine jährlichen Ausgaben für Entwicklungshilfe auf 0,7 Prozent der Wirtschaftsleistung zu steigern.

Bill Gates spendete bereits über 22 Milliarden seines Privatvermögens

Seit 1994 hat Bill Gates über 30 Milliarden Dollar seines Privatvermögens in die Bill & Melinda Gates Stiftung investiert, die zahlreiche Gesundheits- und Bildungsprogramme in Entwicklungsländern unterstützt und sich vor allem für eine weltweite Verbesserung des Impfschutzes einsetzt. Ein wirksamer Schutz, der bereits Millionen von Menschenleben gerettet hat.

In Berlin mit dem Medienpreis BAMBI geehrt

Für sein erfolgreiches gesellschaftliches Engagement erhielt Bill Gates am 14. November eine besondere Auszeichnung. Moderator Günther Jauch überreichte ihm den Millennium-BAMBI im Berliner Theater am Potsdamer Platz. Die Auszeichnung galt auch Gates' Frau Melinda, mit der er die gemeinsame Stiftung gründete. In seiner Dankesrede appellierte Bill Gates an die Zuschauer: „Wir sind Optimisten und glauben, dass die Welt besser werden kann. Wir Menschen müssen nur etwas dafür tun. Ich widme den Bambi allen, die dieses Anliegen unterstützen!“

Verwandte Artikel

Weiterführende Links

Verwandte Downloads

Verwandte Videos