Zum ersten Mal im neuen Jahr fand am 18. Januar das dritte Event unserer Cloud-Veranstaltungsreihe "Microsoft im Dialog mit Politik und Gesellschaft" statt. Nach den Diskussionsrunden zu den Chancen und Potenzialen von Cloud Computing und dem Forum Gesundheit hatte ich dieses Mal die Freude, mit interessanten Gästen das Thema Cloud und Bildung zu erörtern. Meine Mitdiskutanten waren Dr. Reinhard Brandl, MdB, Prof. Dr. Peter A. Henning, Direktor des Institute for Computers in Education und Wissenschaftlicher Leiter der LEARNTEC, Karlsruhe, Ilona Bernsdorf, Schulleiterin der Herman-Nohl-Schule Berlin und Hannes Klöpper, Geschäfts-führer der iversity GmbH. Dr. Hajo Schumacher leitete in bewährter Form die Debatte.

In seinem Eingangsstatement zeigte Dr. Reinhard Brandl die zentralen Handlungsfelder des Themenfeldes Bildung auf. In einem rohstoffarmen Land wie Deutschland ist Bildung das Zukunftsthema Nummer Eins. Nicht nur für den Erfolg jedes einzelnen, sondern auch für den Erfolg von Unternehmen ist gute Bildung daher eine Grundvoraussetzung. Wissen ist der wichtigste Rohstoff der Zukunft. Doch ein Rohstoff nützt nichts, sofern er nicht veredelt wird. In Zeiten knapper Haushaltsbudgets und internationaler Vernetzung ist die Cloud prädestiniert dafür, die Probleme des Bildungssektors zu lösen. Neben Kostenersparnis und einer effizienteren Schulverwaltung hilft Cloud Computing vor allem das kostbarste Gut zu erhalten: die Zeit. Lehrer haben durch den geringeren Verwaltungsaufwand mehr Zeit für Inhalte, Schülern wird bereits in jungen Jahren die Chance geboten, ohne aufwendige Reisen international zu kooperieren, und Studenten können dank gleichzeitiger Arbeit an einem Dokument Projektarbeiten effektiver angehen.

Unseren Nachwuchs auf das berufliche Leben vorzubereiten und hierbei dessen Bedürfnisse zu berücksichtigen, ist die zentrale Verantwortung von Schule, Politik und Eltern. Die Schulleiterin Ilona Bernsdorf unterstrich hier deutlich, dass es zu erkennen gilt, welche Weichen zu stellen sind, um eine bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen. Eine dieser Weichen ist die Ausbildung mit und durch moderne Technologien. Durch Cloud-gestütztes Lernen ändert sich nicht nur Art und Weise des Lehren und Lernens, sondern auch die Richtung. Es lernen sowohl Kinder von Lehrern als auch Lehrer von Kindern: die Digital Natives führen ältere Generationen an IT heran. Diese Methode des Unterrichtens weckt nicht nur Begeisterung und Spaß bei Schülern, sondern führt gleichzeitig zu höherem Engagement und Motivation.

Möglich gemacht werden kann IT-gestütztes Lernen allerdings nur durch den Einsatz der Cloud. Mittel für moderne IT müssen geschaffen werden, so zum Beispiel durch den flächendeckenden Einsatz von Cloud Computing in der Schuladministration, welcher einen enormen Kostenrückgang öffentlicher Bildungsausgaben mit sich bringt. Darüber hinaus bietet sich durch die Cloud die Möglichkeit, Lerninhalte nicht nur didaktisch hochwertig zu vermitteln, sondern auch laufend aktuell zu halten und Lernfortschritte online zu dokumentieren. Das von Hannes Klöpper betonte kollaborative Lernen, sei es das gemeinsame Lesen eines Dokumentes oder das zeitgleiche Bearbeiten von Dateien in internationalen Teams, führt zudem zu einer völlig neuen Arbeitsweise.

Fortschrittliche Lernmethoden in vernetzten Gruppen bei sinkenden Kosten werden also durch Cloud Computing ermöglicht. Passend hierzu ist das von Peter Henning eingebrachte Beispiel der virtuellen Hochschule Bayern, welche die Lehrleistung einer großen Universität bei nur zehn Prozent der Kosten aufbringt. Cloud-basierte Angebote wie Wikipedia, mittlerweile weltweit etabliert als Wissenspool, unterstreichen die Attraktivität und Bedeutung von IT in der Bildung.

Die enormen Chancen, die sich unserem Bildungssystem durch Cloud Computing und durch moderne Technologien bieten, erfordern ein Umdenken. Diese Chancen müssen genutzt werden und dürfen nicht ohne weiteres verstreichen. In einem gemeinsamen Handeln von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft müssen wir uns für eine nachhaltige Entwicklung und Effizienz des deutschen Bildungssystems durch den Einsatz von IT einsetzen.