Auf dem Mars spazieren gehen, Dinosaurier zum Leben erwecken, über Videokonferenzen mit Schülern anderer Länder Englisch lernen - der Einsatz moderner Technologien macht den Unterricht nicht nur anschaulicher und spannender, der frühzeitige sinnvolle Umgang mit IT sorgt auch dafür, dass die Schüler von heute mit guten IT- und Medienkompetenzen in ihre Zukunft entlassen werden.

Umfrageergebnisse fordern zum Handeln auf

Doch bietet das deutsche Bildungssystem inzwischen genügend neue Lernmöglichkeiten an und wird an hiesigen Schulen ausreichend berufsorientiertes IT-Wissen vermittelt? Eine aktuelle TNS-Infratest-Umfrage belegt, dass 70 Prozent der Befragten die IT-Ausstattung an deutschen Schulen für unzureichend halten und sich eine stärkere Einbindung von Informationstechnik im Unterricht wünschen. Bei den 30-40jährigen, also der Gruppe mit den meisten schulpflichtigen Kindern, sind es sogar 75 Prozent. Weit über die Hälfte der Umfrageteilnehmer (63 Prozent) sind der Meinung, dass das deutsche Bildungssystem die Anforderungen der modernen Arbeitswelt nicht berücksichtigen würde und 82 Prozent der Befragten meinen, dass eine kontinuierliche IT-Weiterbildung notwendig für ein erfolgreiches Berufsleben sei.

"Unsere Wissensgesellschaft ist heute in einem hohen Maße durch IT geprägt. Eine gute IT- und Medienkompetenz ist deshalb maßgebliche Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft. Der Grundstein für das so wichtige IT-Verständnis muss frühzeitig bei den Schülern gelegt werden", fordert Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. "Nur mit einem gut ausgebildeten Nachwuchs können wir unsere Position als High-Tech-Nation verteidigen."

Das digitale Zeitalter scheint in deutschen Klassenzimmern aber immer noch nicht angekommen zu sein. Dabei machen Bildungsexperten regelmäßig darauf aufmerksam, dass die Motivation der Schüler durch den Einsatz moderner Technologien enorm gesteigert würde. Ralph Haupter fordert daher: "Ich sehe vor allem die Politik in der Pflicht, verbindliche Rahmenbedingungen an Ausstattung und Lehrplänen für alle Bildungseinrichtungen zu schaffen."