Zur Bekämpfung von Krankheiten fördert Bill Gates mit seiner Stiftung gezielt Wissenschaft und Forschung. Für beide Engagements wurde der Microsoft-Gründer in Deutschland geehrt – mit dem AmCham Transatlantic Partnership Award und der Aufnahme in den Ehrensenat der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen.

Die Bill & Melinda Gates Foundation ist als größte Privatstiftung der Welt auch in Deutschland aktiv. Forscher und Politiker begrüßen das Engagement der Stiftung, beispielsweise für die internationale Impfinitiative GAVI. So sagt Hans-Jürgen Beerfeltz, Staatssekretär des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: "Wir bewundern das Engagement der Stiftung und finden es ganz großartig, dass Bill Gates sich in dem Umfang selber engagiert und gleichzeitig versucht, auch andere Philanthropen zu finden, die sich ihm anschließen. Das möchten wir unterstützen und so zur Vermehrung des Geldes für die gemeinsamen Zwecke beitragen."

Welchen Erfolg die Zusammenarbeit von Forschung, Politik und privatem Engagement haben kann, zeigen die GAVI und weitere Beispiele. Auch Microsoft als Unternehmen setzt sich vor Ort in Deutschland aktiv für die Gesellschaft ein, stärkt sie mit viel Engagement und leistet einen Beitrag zur Lösung großer Herausforderungen. Moderne Technologien und die Vermittlung von Kompetenz im Umgang mit ihnen sind dabei wichtige Bausteine. Die Initiative "Chancenrepublik Deutschland" wird in den nächsten drei Jahren 30 Innovationsprojekte fördern, die zeigen, wie unter Einbeziehung modernster IT-Technologien wie Cloud Computing gesellschaftliche Herausforderungen gelöst und die Chancen Deutschlands im Wettbewerb mit anderen Ländern deutlich erhöht werden können. Darüber lesen Sie in der neuesten Ausgabe des Unternehmensmagazins ELAN von Microsoft Deutschland.