Armut halbieren – das ist eines der wichtigsten der UN-Millenniumsziele. Damit sichdie Bundesbürger über die Kampagne der Vereinten Nationen informieren und aktiveinbringen können, unterstützt Microsoft die Städtetour mit modernster IT.

Bereits im Februar 2010 kündigte Microsoft auf einer Podiumsdiskussion mit RenéeErnst, der Beauftragten für die UN-Millenniumkampagne in Deutschland, und anderenVertretern von namhaften NGOs die Unterstützung der diesjährigen Städtetour derVereinten Nationen in Deutschland an.

Mit vielen technologischen Innovationen sorgt Microsoft dafür, dass die Besucherder UN-Millenniumkampagne sich erstmals an digitalen Informationsständen über dieacht Entwicklungsziele informieren können. Antworten auf Fragen wie: "Welche Erfolgekonnte die Kampagne bisher erzielen?" erfahren die Bürger über Touchscreen-PCs.Videos und Beispiele von Hilfsaktionen können sich die Besucher an zwei Surface-Tischenmit integriertem Rechner anschauen. Damit sie sich auch aktiv an der Mobilisierungstourbeteiligen, können sich engagierte Aktivisten fotografieren lassen und das Fotoüber den Touchscreen mit einer persönlichen Botschaft an die Politik adressieren.

Mehr Engagement durch IT erzeugen

Das Ziel der diesjährigen Millenniumkampagne, die unter dem Motto "Zeig Gesicht– engagier dich gegen Hunger und Armut" steht: Bis zur großen Weltarmutskonferenzim September soll im Internet die größte visuelle Fotomeile gegen Armut erstelltwerden. Denn Armut hat auch heute noch über 1,4 Milliarden verschiedene Gesichter.

"Bürger und Bürgerinnen sind aufgerufen, Druck auf die politisch Verantwortlichenauszuüben, mit mehr Anstrengung und wirksameren Maßnahmen in einem verbindlichenZeitrahmen so viel wie möglich für die Ärmsten der Armen zu tun", sagt Renée Ernst."Gleichzeitig sollen sie erkennen, welche konkreten alltäglichen Möglichkeiten sieselbst haben, zur Umsetzung der Millenniums-Entwicklungsziele beizutragen."

Dank der innovativen Technologie gelingt es, den Besuchern die Problematiken derDritten Welt zu veranschaulichen und sie aktiv in die Umsetzung der Ziele einzubinden.

Noch bis Mitte September tourt die Millenniumkampagne durch sieben deutsche Städte.