Schutz vor Cyberkriminalität – Deutschland sicher im Netz tagt in Berlin

Mit dem NSA-Skandal hat die Debatte um Datenschutz und Sicherheit eine neue Dimension erreicht. Zunehmende Cyberkriminalität und Cybermobbing stärken die Aufmerksamkeit zusätzlich. Im Mittelpunkt der Arbeit von Deutschland sicher im Netz e.V. stehen Aufklärungsarbeit und Hilfestellungen für Verbraucher und Unternehmen.

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Der diesjährige DsiN-Jahreskongress lädt ein zum Dialog über neue Strategien für digitale Souveränität. Gemeinsam mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière diskutieren Vertreter aus Wirtschaft, Politik sowie Verbraucher und IT-Anwender die Chancen und Risiken der Digitalisierung. Einen ersten Vorgeschmack auf die Veranstaltung gibt DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger.

Wie wirken sich die Diskussionen und Handlungen um Datensicherheit auf IT-Trends wie Cloud, Big Data & Co aus?
Die Wahrheit ist, dass beim Cloud Computing vielen IT-Anwendern unwohl wird. Bedenklich, wo doch die vielfach ausgerufene Industrie 4.0 letztlich auf einer Cloudökonomie basiert. Deshalb fokussiert DsiN sich in den nächsten Jahren auch darauf, Unternehmen zu informieren, welche Fragen sie bei der Auswahl von Clouddiensten stellen sollten und welche Vorkehrungen zu treffen sind – technisch und organisatorisch. Unsere Erfahrung zeigt, dass mit der Kenntnis über Clouds auch das Vertrauen wächst. Einsteigern empfehle ich unseren Cloud-Scout in nur 15 Fragen.

Wie international müssten Abkommen zu mehr Datensicherheit überhaupt sein?
Mit der grenzüberschreitenden Natur des Internets gewinnen internationale Abstimmungen an Relevanz. Andererseits gibt es faktische Grenzen. Umso mehr kommt es auf weitere Faktoren an. Zum Beispiel, dass IT-Unternehmen ihre Produkte gegen Angriffe weiter stärken und Anwender im sicheren Umgang mit IT besser trainiert werden.

Glauben Sie, dass Cybergangster immer raffinierter und organisierter werden?
Ja! Einfallsreichtum und Professionalität der Cybergangster nehmen ständig zu. Konnten verdächtige E-Mails früher an gravierenden Rechtschreibfehlern und schlechter Grafik erkannt werden, müssen Sie heute genauer hinschauen, zum Beispiel auf den Hostnamen nach dem @-Zeichen.

Gibt es trotz steigender Cyberkriminalität Möglichkeiten, eine größere Datensicherheit zu schaffen?
Steigende Cyberangriffe können das Bewusstsein für Risiken schärfen – und damit die Bereitschaft, sich aktiv zu schützen. Das gilt besonders, wenn Sie einmal selbst betroffen waren. Klar ist aber auch: Gegen intelligentere Angriffsformen hilft nur kontinuierlicher Schutz, zum Beispiel auch regelmäßige Updates Ihrer Sicherheitssoftware.

Mehr über den Verein Deutschland sicher im Netz
Anfang 2005 gründete Microsoft zusammen mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden die Initiative „Deutschland sicher im Netz“. Ziel war es, bei Verbrauchern und Unternehmen das Bewusstsein für mögliche Risiken im Umgang mit IT und Internet zu schärfen. Seit 2006 wurde aus der Initiative ein eingetragener Verein unter Schirmherrschaft des Bundesinnenministeriums.

Verwandte Artikel

Weiterführende Links

Verwandte Downloads

Verwandte Videos