• Diese Seite durchsuchen
  • Microsoft.com durchsuchen
  • Web durchsuchen
Suchen
Zur Übersicht
Windows-Eyes: Schrift hörbar machen

Windows-Eyes: Schrift hörbar machen

Artikel vom 24.06.2014

E-Mails auf dem Smartphone checken, Formulare am Bildschirm ausfüllen oder eine Online-Zeitung lesen – für die meisten Menschen ist dies eine Selbstverständlichkeit. Nicht aber für rund 1,2 Mio. sehbehinderte und blinde Personen, die laut World Health Organization (WHO) in Deutschland leben.

Ob im Beruf- oder im Privatleben – für die betroffenen Anwender ist es heutzutage unerlässlich, über barrierefreie Kommunikationstechnologien zu verfügen. Windows-Eyes ist so ein leistungsfähiges Hilfsmittel. Das Bildschirmausleseprogramm, das Schrift hörbar macht bzw. in Braille-Schrift umwandelt, gibt es in mehreren Sprachen. Das Programm steht seit Januar 2014 für Nutzer von Microsoft Office kostenlos zur Verfügung.

„Betriebssysteme müssen Schnittstellen bereitstellen, auf denen barrierefreie Programme laufen können, so dass Blinde und Sehbehinderte Inhalte auslesen und steuern können. Auf diese Weise können sie dann zum Beispiel Inhalte durchwandern, ohne alles lesen zu müssen oder eigenständig Formularfelder ausfüllen“, sagt Detlev Fischer. Der Mitarbeiter der DIAS GmbH, der für das Projekt Incobs die Barrierefreiheit von Technologien testet, wünscht sich von IT-Entwicklern, dass sie das Thema Barrierefreiheit noch stärker berücksichtigen, damit ältere und behinderte Mitarbeiter noch besser mit neuen Technologien arbeiten können.

„Microsoft ist es ein wichtiges Anliegen, allen seinen Kunden Technologie und Tools bereitzustellen, die ihre Arbeit und Freizeit erleichtert. Daher stellen wir Nutzern eines aktuellen Office-Pakets ab sofort eine Vollversion der Screenreader-Software Windows-Eyes kostenfrei zur Verfügung“, erklärt Thorsten Hübschen, Business Group Lead Microsoft Office Division.