• Diese Seite durchsuchen
  • Microsoft.com durchsuchen
  • Web durchsuchen
Suchen

Angebote für Non-Profit-Organisationen

Non-Profit Organisationen (NPO) stehen heutzutage vor vielen Herausforderungen: Sie müssen mit wenigen Mitarbeitern auf ihr Anliegen aufmerksam machen, Unterstützer gewinnen, Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen und anderen Organisationen organisieren und teils komplexe Projekte managen.

Damit kleine wie große NPOs ihre Ziele schnell und effizient erreichen können, unterstützt Microsoft sie seit langem mit Softwarespenden in erheblichem Umfang:

Der Gegenwert der Spenden von Microsoft belief sich 2014 auf 53 Millionen Euro allein in Deutschland.

Die Organisationen können sich mit moderner Software besser auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren, nämlich Gutes zu tun. Dazu gehören bedeutende Organisationen wie die Welthungerhilfe, die mit Cloud-Services von Microsoft die Zusammenarbeit und Kommunikation ihrer Helfer weltweit verbessern, oder Ärzte ohne Grenzen, die humanitäre Einsätze im Katastrophenfall mit moderner Software koordinieren.

Spenden, die Helfern helfen

2008 ging www.stifter-helfen.de in Deutschland an den Start, ein Online-Portal für IT-Spenden an gemeinnützige Organisationen. Zu den IT-Spendern der ersten Stunde gehört Microsoft mit inzwischen über 100 Produkten. Um sie in ihrer Arbeit zu unterstützen, spendete Microsoft Deutschland allein im Jahr 2014 knapp 8.000 gemeinnützigen Organisationen Software im Wert von rund 53 Millionen Euro. Dieses Geld steht den Organisationen nun zusätzlich für ihre eigentlichen Aufgaben zur Verfügung. Mit den IT-Produkten modernisieren die Organisationen ihre technische Infrastruktur und verbessern ihre Arbeitsabläufe. Die Folge: Die Organisationen können schneller und effizienter ihren Aufgaben nachkommen und so ihre Hilfe zügiger denjenigen zukommen lassen, die sie dringend benötigen.

Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft wurde 2013 mit Software-Spenden im Wert von rund 135.000 Euro ausgestattet. „Als gemeinnütziger Verein sind uns naturgemäß Grenzen gesetzt, was die Erzielung von Einnahmen angeht. Von daher sind wir dankbar dafür, dass wir von Microsoft mit Software-Spenden unterstützt werden und unsere IT modernisieren können“, sagt Hauptgeschäftsführer Christoph Kannengießer. „Für uns ist es existenziell, dass wir mit modernsten Kommunikationslösungen ausgestattet sind, damit wir unsere Botschaften schnell an unsere Mitglieder und darüber hinaus verteilen können“, sagt Kannengießer. „Außerdem würden wir durch technische Defizite unsere Chancen verringern, neue Mitglieder zu werben.“
Petra Moske, Gründerin und Vorstandsvorsitzende, nestwärme e.V. Deutschland: „Was wir dringend brauchten, war eine Softwarelösung, die eine optimale Vernetzung bietet. Doch dafür fehlte einfach das Geld. Durch die Spende können wir noch flexibler, effizienter und professioneller Netzwerkarbeit für unsere Familien betreiben.“ Die Microsoft-Spenden ermöglichten Nestwärme, alle PCs mit Betriebssystemen und Office-Anwendungen auf den neuesten Stand zu bringen. Dadurch kann der Verein Mitarbeiter, Projekte und Aktivitäten bundesweit effizienter koordinieren. Mitarbeiter, Freiwillige und die Zentrale sind besser vernetzt und sparen Zeit und damit Kosten. Sie haben zudem jederzeit Zugriff auf relevante Informationen. So kann Nestwärme professioneller arbeiten, ohne große Büros anmieten zu müssen.

Deutschland – Land der Vereine

Wie wichtig die Unterstützung gemeinnütziger Organisationen ist, belegen diese Zahlen: Mit fast 600.000 Organisationen sind Vereine die häufigste Rechtsform der organisierten Zivilgesellschaft in Deutschland. Ihnen kommt in sozialer, politischer, kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht eine große Bedeutung zu, schreibt das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung 2013.

Ihrer Studie zufolge sehen viele Vereine ihre Zukunft alles andere als optimistisch. Zwei der Gründe: sie unterstehen einem wachsenden Wettbewerbsdruck, vor allem um öffentliche Mittel, was finanzielle Probleme auslöst genau wie Kürzungen und strengere Vergabekriterien. Das hat zur Folge, dass die Vereine gerade bei Informationstechnologien sparen, was wiederum ihre Arbeitsabläufe beeinflusst.

Wie gemeinnützige Vereine kostenlos Werbung machen können

Neben der Softwarespenden bietet Microsoft gemeinnützigen Organisationen ein zweites Spenden-Programm an: Microsoft Ad Donations, ein attraktives vierwöchiges Online-Werbepaket mit einer Medialeistung von fünf Millionen Ad-Impressions auf msn.de.

Um sich für Microsoft Ad Donations zu bewerben, müssen sich interessierte NPOs auf dem Online-Portal für IT-Spenden www.stifter-helfen.de registrieren. Jeder Monat steht unter einem anderen Motto, sodass Organisationen aus den unterschiedlichsten Bereichen die Möglichkeit erhalten, durch Online-Werbung auf sich aufmerksam zu machen, Spenden zu sammeln oder Veranstaltungen zu bewerben.

März 2015: Chancengleichheit

Dystonie Treff online e.V.

Der Dystonie Treff online e.V. betreut Dystonie-Betroffene, deren Angehörige, Ärzten jeglicher Fachrichtung, Mitarbeitern von Kranken- und Pflegeberufen, aber auch von nur an Dystonie interessierten Personen online. Der Verein vermittelt Kontakte zu Menschen mit den gleichen Sorgen und Problemen und beendet dadurch oft deren Isolation und fördert den Austausch zur sinnvollen Eigen- und Fremdbehandlung untereinander.
Februar 2015:

Watch your web – Clever durchs Netz

Das Projekt „Watch your web“ informiert Jugendliche über sicheres Surfen im Internet. Es stellt verbraucher- und datenschutzschutzrelevante Informationen verständlich und jugendgerecht dar und animiert dazu, den eigenen Umgang mit persönlichen Daten kritisch zu hinterfragen.