Microsoft Security durchsuchen
Microsoft.com durchsuchen

Schützen Sie Ihre Daten im Internet

Schützen Sie Ihre Daten im Internet

Der Schutz Ihrer Daten im Internet hängt davon ab, wie viele persönliche Informationen Sie veröffentlichen und wer auf diese Informationen zugreifen kann. Weitere Informationen darüber, wie Ihre Daten ins Internet gelangen und wie diese verwendet werden, finden Sie unter Ihre Informationen im Internet: Was Sie wissen müssen.

Befolgen Sie die folgenden praktischen Ratschläge, um den Schutz Ihrer Daten online zu verbessern.

Überlegen Sie, welche persönlichen Daten Sie veröffentlichen

Lesen Sie zuerst die Datenschutzrichtlinien der Website.

Datenschutzrichtlinien sollten genau erklären, welche Daten die Website erfasst, wie diese Daten verwendet, weitergegeben und geschützt werden, und wie Sie die Daten bearbeiten oder löschen können. (Sehen Sie beispielsweise am unteren Rand dieser und aller anderen Webseiten von Microsoft.com nach.) Keine Datenschutzrichtlinie? Kaufen Sie woanders.

Geben Sie nicht mehr Informationen als nötig preis

  • Veröffentlichen Sie nichts online, dass Sie nicht unter die Leute bringen möchten.

  • Veröffentlichen Sie möglichst wenig Informationen, die Sie oder Ihren Aufenthaltsort identifizieren.

  • Halten Sie Ihre Kontonummern, Benutzernamen und Kennwörter geheim.

  • Geben Sie Ihre primäre E-Mail-Adresse oder Ihren IM-Namen nur an Personen weiter, die Ihnen bekannt sind oder angesehenen Organisationen angehören. Listen Sie Ihre Adresse oder Ihren Namen nicht in Internetverzeichnissen oder auf Job-Websites auf.

  • Geben Sie auf dem Registrierungsformular oder auf anderen Formularen nur die mindestens erforderlichen Informationen ein, die oft mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind.

Legen Sie fest, wie privat Ihr Profil oder Blog sein soll

Ändern Sie die Internet Explorer- oder Website-Einstellungen, mit denen Sie festlegen können, wer Ihr Online-Profil und Ihre Fotos sehen kann, wie Sie gesucht werden können, wer Kommentare eingeben kann und wie der unerwünschte Zugriff durch andere Benutzer verhindert wird.

Überwachen Sie, was andere Benutzer veröffentlichen

  • Suchen Sie mit mindestens zwei Suchmaschinen Ihren Namen im Internet. Suchen Sie nach Text und Bildern. Wenn Sie auf einer Website vertrauliche Informationen über sich finden, suchen Sie nach den Kontaktinformationen auf der Website und senden Sie eine Anforderung, diese Informationen zu entfernen.

  • Überprüfen Sie regelmäßig, was andere über Sie in Blogs und sozialen Netzwerken schreiben. Bitten Sie Ihre Freunde, keine Fotos von Ihnen oder Ihrer Familie ohne Ihre Erlaubnis zu veröffentlichen. Wenn Ihnen die von anderen Personen auf Websites veröffentlichten Informationen oder Fotos von Ihnen unangenehm sind, verlangen Sie, dass diese entfernt werden.

Schützen Sie Ihre Daten

Schützen Sie Ihren Computer

Mit den folgenden vier Schritten können Sie Ihren Computer schützen und das Risiko von Online-Identitätsdiebstahl wesentlich reduzieren:

  1. Verwenden Sie eine Internet-Firewall.
    Hinweis: In Windows 7, Windows Vista und Windows XP mit SP2 oder SP3 ist eine automatisch aktivierte Firewall integriert.

  2. Gehen Sie zu Microsoft Update , um Ihre Einstellungen zu überprüfen und nach Updates zu suchen.
    Hinweis: Microsoft Update aktualisiert auch Ihre Microsoft Office-Programme.

  3. Abonnieren Sie ein Antivirenprogramm und halten Sie es auf dem neuesten Stand. Microsoft Security Essentials ist ein kostenloser Download für Windows 7, Windows Vista und Windows XP. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Schützen Sie Ihren PC mit Microsoft Security Essentials.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter So verstärken Sie die Abwehrkraft gegen Schadsoftware und schützen Ihren PC.

Erstellen Sie sichere Kennwörter

Starke Kennwörter sind mindestens 14 Zeichen lang und enthalten Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbole. Sie können sich starke Kennwörter einfach merken, aber andere können diese nur schwer erraten.

  1. Geben Sie Ihre Kennwörter nicht an Freunde weiter.

  2. Verwenden Sie nicht überall das gleiche Kennwort. Wenn das Kennwort gestohlen wird, sind alle Informationen gefährdet, die von diesem Kennwort geschützt werden.

TippTipp Lernen Sie das Erstellen sicherer Kennwörter.

Führen Sie vertrauliche Transaktionen auf Ihrem Heimcomputer durch.

Auf einem öffentlichen Computer oder einem Gerät (beispielsweise einem Laptop oder Mobiltelefon), das mit einem öffentlichen Drahtlosnetzwerk verbunden ist, sollten Sie keine Rechnungen bezahlen, keine finanziellen Transaktionen durchführen und nicht einkaufen.

TippTipp Internet Explorer hilft Ihnen beim Verwischen Ihrer Spuren auf einem öffentlichen Computer, um keine Hinweise auf bestimmte Aktivitäten zu hinterlassen.

Schützen Sie sich vor Betrug

Erkennen Sie Betrugsmerkmale

Achten Sie auf Angebote, die zu gut sind, um wahr zu sein, Mitteilungen, dass Sie eine Lotteriegewonnen haben oder Ansuchen, einem Fremden bei Geldüberweisungen zu helfen. Andere Hinweise sind dringende Nachrichten („Ihr Konto wird gesperrt“ , Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Erkennen Sie Betrugsmerkmale

Seien Sie vorsichtig, bevor Sie:

  1. Eine Website besuchen oder eine Nummer anrufen, die Sie in einer verdächtigen E-Mail oder über einen Telefonanruf erhalten. Verwenden Sie stattdessen Ihre Favoriten oder Lesezeichen.

  2. Klicken Sie nicht auf Links zu Videoclips oder Spielen und öffnen Sie keine Fotos, Songs oder andere Dateien, selbst wenn Ihnen der Absender bekannt ist. Sprechen Sie zuerst mit dem Absender.

Suchen Sie nach Anzeichen, dass die Webseite sicher ist

Bevor Sie vertrauliche Daten eingeben, stellen Sie Folgendes sicher:

  1. Die Website verwendet Verschlüsselung, eine Sicherheitsmaßnahme, die Ihre Daten bei der Übertragung im Internet schützt. Ein Hinweis, dass eine Website verschlüsselt ist, ist eine Webadresse, die mit https beginnt (das „s“ steht für sicher) und ein Symbol eines geschlossenen Vorhängeschlosses neben der Adresse aufweist. (Das Schloss kann sich auch in der unteren rechten Fensterecke befinden.)

    Fehlt
  2. Sie befinden sich auf der korrekten Website, beispielsweise der Website Ihrer Bank, nicht auf einer gefälschten Website. Wenn Sie Internet Explorer verwenden, erkennen Sie die Vertrauenswürdigkeit unter anderem an einer grünen Adressleiste, wie oben dargestellt.

Verwenden Sie einen Phishing-Filter

Verwenden Sie einen Filter, der Sie vor verdächtigen Websites warnt und bekannte Phishing-Websites blockiert. Nutzen Sie beispielsweise den SmartScreen-Filter in Internet Explorer 8.

Erkennen Sie potenziellen Betrug

In den USA sind Sie berechtigt, jedes Jahr eine kostenlose Kreditauskunft von den drei größten Kreditbüros zu beziehen: Experian, Equifax und TransUnion. Sie erhalten die Kreditauskunft über AnnualCreditReport.com.

TippTipp Falls Sie zum Opfer von Identitätsdiebstahl geworden sind, finden Sie heraus, was Sie dagegen tun können .