Microsoft Security durchsuchen
Microsoft.com durchsuchen

So wählen Sie eine Firewall aus:

So wählen Sie eine Firewall aus:

Ihnen stehen drei Arten von Firewall zur Auswahl:

Zur Bestimmung, welche Art von Firewall für Sie am besten geeignet ist, beantworten Sie die folgenden Fragen und notieren Sie Ihre Antworten:

  1. Wie viele Computer werden die Firewall nutzen?

  2. Welches Betriebssystem verwenden Sie? (Das kann eine Version von Microsoft Windows, Apple Macintosh oder Linux sein.)

Das war’s schon. Nun können Sie sich überlegen, welche Art von Firewall Sie verwenden wollen.

Es gibt mehrere Optionen, jede hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Windows Firewall (Windows 7, Windows Vista und Windows XP ab Service Pack 2)

Wenn Sie Windows 7, Windows Vista oder Windows XP ab Service Pack 2 (SP2) verwenden, verfügen Sie über eine integrierte Firewall, die standardmäßig aktiviert ist.

Sie erfahren mehr über die Windows-Firewall unter:

TippTipp: Falls Sie Service Pack 3 nicht heruntergeladen haben, navigieren Sie zu Microsoft Update Dort erfahren Sie, wie Sie es beziehen können. Wenn Sie Windows XP verwenden und beschließen, das Service Pack 3 nicht herunterzuladen, haben Sie dennoch Zugang zur ICF (Internet Connection Firewall), die in Windows XP integriert ist, Sie müssen sie jedoch zuerst aktivieren. Weitere Informationen darüber, warum Sie ein älteres Betriebssystem aktualisieren sollten, finden Sie unter Einstellung der Unterstützung einiger Windows-Versionen

Hinweis: Die Windows-Firewall und die ICF (Internet Connection Firewall) sind nicht als Einzelpakete erhältlich. Sie sind auch nicht für andere Betriebssysteme (beispielsweise Apple Macintosh oder Linux) oder für andere Windows-Versionen als Windows 7, Windows Vista und Windows XP verfügbar.

Software-Firewalls

Software-Firewalls sind eine gute Wahl für Einzelcomputer und sie funktionieren gut unter Windows 98, Windows Me und Windows 2000. (Windows Vista und Windows XP verfügen über eine integrierte Firewall, daher ist keine zusätzliche Firewall erforderlich.)

Software-Firewalls können auch bei anderen Unternehmen bezogen werden. Sonderangebote für Antiviren- und Firewallpakete finden Sie auf unserer Seite „Sicherheits-Software: Downloads und Testversionen“.

Vorteile

Nachteile

Erfordert keine zusätzliche Hardware.

Zusätzliche Kosten: Die meisten Software-Firewalls sind kostenpflichtig.

Erfordert keine zusätzliche Computerverkabelung.

Für die Inbetriebnahme sind möglicherweise Installations- und Konfigurationsarbeiten notwendig.

Eine gute Option für Einzelcomputer.

Üblicherweise wird pro Computer eine Kopie benötigt.

Hardware-Router

Hardware-Router sind eine gute Wahl für Heimnetzwerke, die eine Verbindung zum Internet herstellen.

Vorteile

Nachteile

Hardware-Router verfügen üblicherweise über wenigstens vier Netzwerkports für die Verbindung mehrerer Computer miteinander.

Hierfür sind Kabel erforderlich, die ein Durcheinander auf Ihrem Schreibtisch verursachen können.

Bietet Firewall-Schutz für mehrere Computer.

 

Wireless-Router

Wenn Sie über ein Wireless-Netzwerk verfügen oder ein solches Netzwerk planen, benötigen Sie einen Wireless-Router.

Vorteile

Nachteile

Wireless-Router ermöglichen Ihnen die drahtlose Verbindung mit Computern, tragbaren Computern, PDAs und Druckern.

Drahtlose Geräte senden Informationen über Funksignale, die von anderen außerhalb Ihres Hauses abgefangen werden können (sofern diese über die richtige Ausrüstung verfügen).

Wireless-Router sind eine optimale Lösung für den Anschluss von Laptops an das Internet und an Netzwerke.

Möglicherweise kommen für Zusatzgeräte zusätzliche Kosten auf.

 

Nicht alle Wireless-Router verfügen über eine integrierte Firewall, es kann also sein, dass Sie eine separate Firewall kaufen müssen.

Setzen Sie noch heute eine Firewall ein

Die Verbindung mit dem Internet kann für unbedarfte Benutzer mit Risiken verbunden sein. Verwenden Sie eine Firewall, um dieses Risiko zu verringern.

Die Installation einer Firewall ist nur der erste Schritt hin zum sicheren Online-Surfen. Sie können die Sicherheit Ihres Computers weiter verbessern, indem Sie Ihre Software auf dem neuesten Stand halten, und Antiviren- und AntiSpyware-Programme verwenden. Erfahren Sie mehr über die Schritte, die Sie zum Schutz Ihres Computers unternehmen könnenherunter.