Microsoft RemoteApp

Microsoft RemoteApp wird von Remote Desktop Services (RDS) in Windows Server unterstützt. Mit RemoteApp können IT-Abteilungen auf Servern gehostete Anwendungen nahtlos gemeinsam mit lokal installierten Anwendungen bereitstellen. So können IT-Abteilungen die Unternehmensdaten schützen und Anwendungen zentral verwalten, wenn Benutzer stets verbunden sein müssen oder Geschäftscompliance benötigen. IT-Abteilungen können außerdem Anwendungen, die auf einem Remote Desktop-Sitzungshost ausgeführt werden, problemlos zusammen mit lokal installierten Anwendungen für die Benutzer bereitstellen.

Vorteile von RemoteApp:

  • Flexibles Arbeiten, überall und jederzeit: RemoteApps kann über die Verbindung mit dem Unternehmensnetzwerk zur Verfügung gestellt werden. Alternativ kann ein RD-Gateway eingerichtet werden, der RemoteApps über eine Internetverbindung bereitstellt. Die Benutzer greifen auf die Apps über eine Webkonsole zu. Die Administratoren können die Apps auch in die Startmenüs der Benutzer integrieren oder Dateitypen mit einer App verknüpfen. Die Benutzer können daher die Apps auf die gleiche Weise wie lokal installierte Apps starten. Dies sorgt für eine transparente Umgebung.
  • Schutz des Systems und der Daten und Compliance: Da die Apps auf Servern im Rechenzentrum des Unternehmens ausgeführt werden, ist das Risiko des Verlusts sensibler Daten reduziert, da keine Daten auf dem lokalen Computer gespeichert werden. Der Zugriff auf die Apps über Web Access kann für die Unterstützung mehrerer Authentifizierungsarten konfiguriert werden (Zwei-Faktor-Authentifizierung – einmaliges Kennwort, Tokengenerator, Smartcard), wenn gewünscht, um die Identität der Benutzer sicherzustellen, die auf die Apps zugreifen.
  • Vereinfachte Bereitstellung und Verwaltung: Mit den neuen Bereitstellungsszenarien in Windows Server 2012 können Administratoren Remote Desktop-Sitzungshosts schnell bereitstellen und konfigurieren. Die RemoteApp-Steuerelemente für die Veröffentlichung und den Zugriff werden auf der gleichen zentralen Konsole konfiguriert.
Außerdem können Microsoft-Dienstanbieter Windows Server 2008 R2 Remote Desktop Services in ihren Rechenzentren nutzen, um ihren Kunden Desktopvirtualisierungslösungen über ein Abonnement, über Dienste oder ein Mietmodell bereitzustellen. Aufgrund der Flexibilität des Software as a Service (SaaS)-Modells und der Leistungsfähigkeit von RDS über RDS SPLA können Unternehmen auf die einzelnen Anwendungen remote zugreifen, ohne für den Overhead einer lokal installierten IT-Infrastruktur zahlen zu müssen.
Flexible Arbeitsweisen

Microsoft stellt flexible Lösungen bereit, um die Anforderungen der Anwender und der IT-Abteilungen zu erfüllen, die diese Benutzer unterstützen.