Mehr über Innovation for Growth vom Kunden Beweise Thought Leaders  

  • 19.7.2013
    Zusammenarbeit
    Die Technologie von heute macht es möglich, dass selbst Mitarbeiter, die viel unterwegs sind, sich überall und zu jeder Zeit mit ihrem Unternehmen, Kunden, Partnern, aber auch untereinander verbinden können. Das führt zu neuen, dynamischen Arbeitsweisen, die den Einsatz neuer Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge verlangen. Werkzeuge, die Teamprozesse vorantreiben, organisatorische und technische Grenzen überwinden und auch dafür sorgen, dass Sicherheitsstandards jederzeit eingehalten werden.
  • 19.7.2013
    Zugänge und Visionen
    Die neue Welt des Arbeitens – als Singular – gibt es eigentlich nicht. Es gibt Welten, Visionen des Arbeitens und Zugänge, die von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sind. Eines ist jedoch klar: technisch allein lässt sich die neue Welt des Arbeitens nicht in den Griff kriegen. Es kommt – wie so oft – auf den richtigen Mix an.
  • 19.7.2013
    Wissen & Information
    Je dynamischer Abläufe und Informationsprozesse sich die Hand geben, umso komplexer wird die Arbeit und er Umgang mit Wissen. Zudem ist Wissensarbeit stark personen- und kommunikationsorientiert und schafft permanent neues Wissen. Kein Wunder, dass auch die Wissensstrukturen dahinter sich organisatorisch weiterentwickeln und statische Knowledge Management Konzepte zunehmend obsolet werden.
  • 19.7.2013
    Virtualisierung vom Server zum Desktop
    Noch vor wenigen Jahren dachte man beim Thema Virtualisierung nur in Richtung Hardware-Auslastung der physischen Server im Rechenzentrum. Bei dieser Virtualisierung der Ressourcen ging es vor allem darum, dass ein Server, der nicht ausgelastet ist, mit anderen Aufgaben eingedeckt wird, die er auf virtuell vollkommen getrennten Bereichen abarbeitet.
  • 19.7.2013
    Virtualisierung mit dem Rechenstift – Warum Virtualisierung auch und gerade in angespannten Zeiten Sinn macht
    Virtualisierung ist schon lange kein rein technisches Thema mehr. Es geht um neue Business-Modelle und nicht um punktuelle Korrekturen. Es geht um eine neue, tragfähige Architektur und nicht um geschmäcklerische Innenraumgestaltung. Es geht um Dinge, die Ihrem Business weiterhelfen. Den Rechenstift brauchen Sie dafür gar nicht aus der Hand legen, denn der Motor, der dieses Thema vorantreibt, waren von Anbeginn die Kosten.
  • 18.7.2013
    Leading Passion
    Alle wollen innovativ sein, aber keiner will sich ändern. Dabei bedeutet „innovare“ ja gerade: „etwas Neues hervorbringen“, also Wandel. Aber woher kommen die Ressentiments und wer betreibt den Etikettenschwindel? Die Quelle heißt Bequemlichkeit – besonders dann, wenn das Alte gar nicht so schlecht funktioniert.
  • 18.7.2013
    Willkommen im Innovations- zeitalter!
    Ja, Sie haben richtig gelesen: Willkommen im Innovationszeitalter! Der Titel markiert eine Wende. Das Informationszeitalter war einmal – als die „Technologie der Informationsverarbeitung“ noch im Zentrum stand. Heute fokussieren wir auf das Business und auf das, was wir daraus machen. IT als Serviceleistung, die wir abrufen können, wenn wir sie brauchen. Plattformübergreifend, an jedem Ort und auf jedem Device. IT im Dienste der Anwender. IT kann beflügeln, nicht nur das Dosengetränk. Die entscheidenden Fragen: Wie macht sie das? Und was hat das Ganze mit der Cloud zu tun?
  • 21.11.2012 Wolfgang Tonninger
    CIO: Dolmetscher zwischen den Welten
    Können Sie sich noch an Dotcom und die New Economy erinnern? Als die CIOs die IT-Bunker verließen und als COOs in den Führungsetagen der Unternehmen Platz nahmen. Plötzlich waren sie gesucht, gefeiert und mächtig – die großen Stars.
  • 20.8.2012 Wolfgang Tonninger
    Was haben Anwendungen mit Geschäftsprozessen zu tun?
    Anwendungsplattformen sind dazu da, um Anwendungen zu unterstützen. Und Anwendungen sind dazu da, um Geschäftsprozesse zu unterstützen. Sollte man meinen. Also jene Vorgänge, mit denen Unternehmen das zu tun versuchen, wofür sie da sind.
  • 12.6.2012 Wolfgang Tonninger
    Wie ernst ist es Microsoft mit Open Source?
    In einem aktuellen Blogpost unternimmt Mary Joe Foley eine Beweisführung in 10 Punkten, um das tiefgreifende Alignment von Microsoft und Open Source auf den unterschiedlichsten Ebenen zu zeigen.