Für Primar-, Sekundar- und Berufsschulen

Folgende Initiativen richten sich an Institutionen, Lehrende und Lernende im Primar-, Sekundar- und Berufsschulbereich:


Partners in Learning
Weitere InformationenArrow icon
Innovative Schools Programm
Weitere InformationenArrow icon
security4kids - Online Sicherheit für Kinder und Jugendliche
Weitere InformationenArrow icon
Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache
Weitere InformationenArrow icon
DigiGirlz - Förderung des weiblichen Informatiknachwuchses
Weitere InformationenArrow icon
beesmart - Kostenlose IT-Grundbildung
Weitere InformationenArrow icon

Partners in Learning

Partners in Learning
Mit der Bildungsinitiative «Partners in Learning» setzt sich Microsoft für eine sinnvolle Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) im Schulumfeld ein. Zu «Partners in Learning» zählen «security4kids», eine Initiative, die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte für den sicheren Umgang mit dem Internet sensibilisiert; das Sprachförderungsprogramm «Schlaumäuse» und das ICT-Programm «Innovative Schools», das Schulen auf dem Strukturwandel zur Wissensgesellschaft Prozess-orientiert begleitet und vielseitige Methoden sowohl für den Schulbetrieb als auch für den Unterricht bereitstellt.

Auf internationaler Ebene bestehen im Rahmen von «Partners in Learning» Partnerschaften sowie namhafte Investitionen in die Forschung, beispielsweise das «Innovative Teaching and Learning Research»- Projekt, welches sich damit befasst jene Faktoren zu untersuchen, welche zu Veränderungen in der Unterrichtspraxis von Lehrpersonen führen; das gemeinsam mit Cisco und Intel getragene Forschungsprojekt «Assessment and Teaching of 21st Century Skills» oder Projekte mit der UNESCO rund um die Definition von ICT- Kompetenz- Standards für Lehrkräfte.

Innovative Schools Programm

Innovative Schools Programm
Innovative Schools ist Teil der Microsoft-Bildungsinitiative «Partners in Learning» und bietet unter www.innovativeschools.ch ein Programm, um ICT als strategisches Thema für die Schulentwicklung zu nutzen. Schulen können ihre Ausgangslage anhand einer Selbstevaluation erheben. Dazu zählen Ist-Kompetenzen in den Bereichen Lernumgebung, Unterrichtsqualität, Profilentwicklung und Fortbildung. Die Evaluationsergebnisse zeigen, in welchen Dimensionen sich die Schule weiterentwickeln kann, und ein Vierphasenmodell hilft, den Veränderungsprozess konkret anzugehen und Schritt für Schritt umzusetzen.

Innovative Schools beinhaltet überdies methodisch aufgebaute Unterrichtseinheiten sowie Lernmodule, die Lehrkräften bei der Gestaltung eines mediengestützten Unterrichts helfen. Sie können sich so konsequent selber weiterentwickeln und lernen gleichzeitig, ICT für unterschiedliche Aufgabenstellungen im Unterricht gezielt und effizient einzusetzen. Der Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz VSLCH und das Schweizerische Netzwerk für Bildungsinnovation SNBI unterstützen unter anderen als Partner Innovative Schools. Zusammen mit Microsoft begleiten sie Schulen auf dem Weg in die Wissensgesellschaft.

Melden Sie Ihre Schule noch heute für dieses kostenlose Programm an, oder schreiben Sie sich als Lehrperson ein um die vielfältigen Ressourcen zu nutzen.

security4kids - Online-Sicherheit für Kinder und Jugendliche

security4kids - Online-Sicherheit für Kinder und Jugendliche
Die sichere Nutzung des Internet und die Aneignung entsprechender Medienkompetenz ist uns ein grosses Anliegen. «security4kids» heisst die Initiative von Microsoft und Partnern, die sich für Jugendmedienschutz und Medienkompetenz einsetzt. Im Rahmen dieser Initiative gibt es umfassende Angebote für Schulen, die von Lektionen für Mittelstufenschüler vor Ort, Unterrichtseinheiten und Arbeitsblättern für alle Schulstufen bis hin zu Elternabenden reichen. Im Rahmen dieser von Microsoft getragenen Initiative wurden bereits mehr als 20'000 Schülerinnen und Schüler im sicheren Umgang mit dem Internet geschult.

Erfahren Sie hier mehr über security4kids

Schlaumäuse- Kinder entdecken Sprache

Schlaumäuse- Kinder entdecken Sprache
Der Vorschulbereich ist im Umbruch und verändert sich. Ansprüche und schulische Lernziele werden in den Kindergarten hinein getragen. Frühkindliche Förderung bereits in Krippe und Hort sowie der Beginn mit Integrationsbemühungen schon im Vorschulalter werden in der Schweiz diskutiert und projektiert. All dies soll mit den geeigneten didaktischen Methoden unterstützt werden.
Nachdem die "Schlaumäuse-Initiative" sich in Deutschland und Österreich zu einem grossen Erfolg entwickelt hat, beginnt nun auch in der Schweiz die Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache"! Damit engagiert sich Microsoft Schweiz im Rahmen seiner Bildungsinitiative Partners in Learning für die sprachliche Kompetenz von Kindern im Vorschulalter.
Die Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" hat zum Ziel, die Sprachentwicklung und die Anbahnung des Schriftspracherwerbs von Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren an Kindergärten, Krippen, in Horten - kurz, im gesamten Vorschulbereich - zu fördern. Mit der frühen Entfaltung der Sprachkompetenz in der deutschen Sprache einschliesslich der Ausbildung sozialer und kommunikativer Fähigkeiten soll auch die Lernfähigkeit der Kinder gefördert werden. Die Initiative nutzt dafür neue Technologien, insbesondere die speziell für diese Zielsetzung entwickelte Lernsoftware "Neues von den Schlaumäusen". Grundlage der "Schlaumäuse"-Lernsoftware ist das Konzept des "Entfaltenden Lernens". Das Besondere an dieser Methode: Den Kindern werden verschiedene Lernangebote unterbreitet, zwischen denen sie frei wählen können. Wir sind überzeugt, dass die "Schlaumäuse"-Lernsoftware ideal auf die heutigen Bedürfnisse der Vorschule ausgerichtet ist. So wird altersdurchmischtes und eigenständiges Lernen bei der Förderung der Standardsprache lustvoll ermöglicht.
Sehen Sie hier ein Beispiel wie Lernen mit der Schlaumäuse-Initiative funktioniert (Hyperlink zu Schlaumäuse Case study)

Ausbildung von BetreuerInnen
Die Ausbildung von KindergärtnerInnen und BetreuerInnen findet in einem zweistufigen Verfahren statt: In einem ersten Schritt erfolgt die Ausbildung von sogenannten Schlaumäuse-TrainerInnen, welche ihrerseits Schulungen für KindergärtnerInnen und BetreuerInnen durchführen. Die Ausbildung dauert einen Tag.
Wenn Sie sofort starten möchten oder nicht die Möglichkeit haben, an einer persönlichen Schlaumäuse-Schulung teilzunehmen, können Sie das Schlaumäuse-Online-Training unserer deutschen Partner absolvieren. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie die Schlaumäuse-Software und -Handbuch kostenlos zugeschickt.
Online-Training starten

Das Engagement von Microsoft im Rahmen der Bildungsinitiative
Microsoft Schweiz gibt ErzieherInnen und Lehrpersonen des Vorschulbereiches, welche eine Schulung absolviert haben, kostenlos ein Exemplar der Software sowie ein Handbuch ab. Die geschulten Fachpersonen haben das Recht, die Software an ihrer Institution auf einer beliebigen Anzahl PCs einzusetzen und ihre KollegInnen in die Handhabung der Software einzuweisen.
Wir arbeiten mit interessierten Fachstellen von Kantonen, Städten oder grösseren Gemeinden Konzepte zur gemeinsamen Umsetzung der Schlaumäuse-Initiative. Zielsetzung solcher Projekte ist typischerweise der Know-how-Transfer zum Projektpartner. An der Einführung der Schlaumäuse-Initiative interessierte Stellen melden sich bitte direkt bei uns.

Hintergrund
Die Lernsoftware wurde von Professor Barbara Kochan und Diplom-Pädagogin Elke Schröter von der ComputerLernWerkstatt an der Technischen Universität Berlin entwickelt und während der Pilotphase in Deutschland von 2003 bis 2005 intensiv wissenschaftlich begleitet.

DigiGirlz - Förderung des weiblichen Informatiknachwuchses

DigiGirlz - Förderung des weiblichen Informatiknachwuchses
Die Förderung des Schweizer Informatik-Nachwuchses ist Microsoft sehr wichtig. Dies geschieht über unterschiedliche Aktivitäten. Zum einen unterstützt Microsoft Schulen mit Curriculum, Workshops sowie (kostenlosen) Programmierressourcen (s. DreamSpark), damit diese spannenden und relevanten Informatik-Unterricht gestalten können. Ein besonderes Anliegen ist uns die Förderung des weiblichen Nachwuchses. Deswegen veranstalten wir 1-2x jährlich «DigiGirlz Tage» für junge Frauen in der Berufsfindungsphase, die mit Technologie vertraut gemacht und spielerisch herangeführt werden.

Der DigiGirlz wird in deutscher Sprache durchgeführt und richtet sich an Schülerinnen ab 13 Jahren. Das Programm wechselt und kann von der Programmierung von Windows Phone 7 Apps über die Auseinandersetzung mit der Consumer-Strategie von Microsoft bis zu Gesprächen mit Microsoft-Mitarbeiterinnen ganz unterschiedliche Aktivitäten umfassen.

Derzeit werden die DigiGirlz Tage in Zusammenarbeit mit dem Informatik-Biber sowie der Nachwuchsförderung ITGirls@HSLU der Hochschule Luzern durchgeführt.

beesmart - kostenlose IT Grundbildung

beesmart - kostenlose IT Grundbildung
beesmart ist ein Internet-Trainingsportal, das Microsoft, die Post und andere Partner lanciert haben. Kern der Initiative ist, Jugendlichen dank IT-Kompetenz bessere Jobchancen zu geben. Unter www.beesmart.ch finden Sie über 70 flexible webbasierte Trainingsmodule zu Office & Co. die Sie für die IT Grundbildung Ihrer Lehrkräfte oder Schülerschaft kostenlos nutzen können.

Hier geht es zum beesmart Trainings-Portal