Lösungen
Secure and Connected Infrastructure
Health Collaboration
Health Information Modernization
Initiativen

Microsoft-Initiativen im Gesundheitswesen

Auf der ganzen Welt wird mithilfe der Technologie die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen in erheblichem Masse gesteigert: Immer mehr Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen setzen die Technik einfallsreich ein.

Organisationen aus dem Gesundheitswesen haben heutzutage einen raschen Anstieg bei der Nutzung von Technologien auf neue, innovative Weise zu verzeichnen. Dazu zählen:

  • persönliche Geräte wie etwa Smartphones und Tablet PCs zur sicheren Kommunikation mit Patienten und anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe
  • benutzerfreundliche, skalierbare Tools für die Gesundheitsvorsorge, die eine zunehmend alternde Bevölkerung und eine wachsende Zahl von Patienten mit chronischen Erkrankungen unterstützen
  • digitale Lösungen als Ergänzung zu persönlich erbrachten Gesundheitsleistungen, um dem Mangel an qualifizierten Fachkräften zu begegnen
  • Kommunikationstools, die Kosten senken und die Effizienz steigern, um der Kostenspirale im Gesundheitswesen entgegenzuwirken

Telemedizin
Neue Technologien eröffnen neue Wege für eine flexiblere und effizientere Kommunikation und Zusammenarbeit. Microsoft Lync wird beispielsweise von Allgemein- und Fachärzten der US-amerikanischen Fachklinik Dallas Neurosurgical & Spine eingesetzt, um aus der Ferne hochauflösende Bilder und andere Gesundheitsdaten zu befunden, um Patienten in ländlichen Gebieten zu unterstützen, für die die Entfernung zum nächsten Spezialisten zu weit ist. Das Baycrest Hospital im kanadischen Toronto nutzt Lync zur Steigerung der Produktivität und zur Kostensenkung. Das Produkt gestattet es den Menschen, mithilfe mobiler Geräte einfacher zu kommunizieren oder von zu Hause aus zu arbeiten.

Geräte
Bei First Choice Home Health and Hospice aus dem US-Bundesstaat Utah greifen Mitarbeitende, die Hausbesuche machen, über Windows Mobiltelefone auf Patientendaten zu und erstellen Besuchsberichte. Dadurch konnte First Choice Einsparungen in Höhe von 500 000 US-Dollar pro Jahr realisieren. Darüber hinaus konnte das Unternehmen dadurch aber auch die Zahl der stationären Patienten um 4 Prozent senken und den Cashflow aus Rückerstattungen der staatlichen US-amerikanischen Krankenversicherung Medicare um 100 Prozent beschleunigen.

Mobile Geräte werden auch als kostengünstige Methode zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit genutzt. In abgelegenen Dörfern wird eine Windows Phone 7 App namens Lifelens dazu genutzt, Malariaparasiten im Blutausstrich festzustellen. Die App führt Tests mit den Blutzellen durch und sendet die Daten per Push-Technologie auf Server, die eine Bing Karte erstellen, auf der Krankheitsfälle angezeigt werden.

Natürliche Benutzerschnittstellen
Microsoft Kinect ist ein weiteres Gerät mit potenziellen Anwendungen für das Gesundheitswesen. Bei Operationen könnten Ärzte mit Kinect auf völlig sterile Weise Patientendaten durchblättern. Somit ist es nicht mehr erforderlich, dass das assistierende Krankenpflegepersonal mit einer Maus die entsprechenden Dokumente durchblättert. Kinect könnte auch bei der Physiotherapie oder zur Unterstützung autistischer Kinder eingesetzt werden, gestattet die Technologie doch natürliche Bewegungen ohne Verwendung eines Steuergeräts.

Persönliche Patientenakten
Durch besseren Zugang zu elektronischen Patientenakten werden die Menschen in die Lage versetzt, ihre eigenen Daten für eine gesündere Zukunft zu nutzen. Funktionen wie Online-Terminplanung, Web-Messaging mit Ärzten, Online-Zugriff auf Labor- und Radiologieberichte und Tools für das Disease-Management zählen zu den Ressourcen, die die Verbraucher heute nutzen, um bessere Entscheidungen über ihre Gesundheitsleistungen treffen zu können. Microsoft HealthVault bietet ein zentrales Repository für Gesundheitsdaten, ob diese nun zu Hause, in der Arztpraxis, der Apotheke oder im Fitness-Studio gesammelt wurden. So können die Nutzer eine umfassende, stets aktuelle Gesundheitsakte führen, die sie bei Bedarf stets einsehen und weitergeben können.

Cloud Computing
Informationen, wann immer und wo immer Sie sie benötigen. Sichere, kompatible Daten. Nun ist es mit Cloud-Computing-Lösungen möglich, für Gesundheitsdaten den Datenschutz zu gewährleisten. Cloud-Dienste von Microsoft umfassen Tools für E-Mail und Kommunikation, Meetings und Zusammenarbeit, Online-Tools für das Gesundheitswesen und für den Wellnessbereich, Anwendungsentwicklung, Speicherung und Weitergabe von Daten und Bildern, Customer Relationship Management und die Bereitstellung und Verwaltung von Informations- und Kommunikationstechnologie als Service.

Die Kinderklinik Bambino Gesù in der Vatikanstadt hatte mit einem veralteten E-Mail-System zu kämpfen, bis sie ihr System in die Cloud verlagerte. Das neue System ist benutzerfreundlich und erfordert wenig Schulungsaufwand. Da das System in der Cloud gehostet wird, konnten die E-Mail-Kosten um 60 Prozent gesenkt werden.