Einführungstrends in puncto Enterprise Social über KMUs und grosse Unternehmen hinweg

2013 führte das unabhängige von Umfrageexperten verwaltete Marktforschungsunternehmen Ipsos eine Umfrage unter 9.908 IT-Mitarbeitern in 32 Ländern durch. Mit der Umfrage sollte herausgearbeitet werden, wie Mitarbeiter Enterprise Social Tools am Arbeitsplatz einsetzen und inwiefern sich die Einführung und Verwendung dieser Lösungen über Unternehmen verschiedener Größe (KMUs im Vergleich zu großen Unternehmen) unterscheidet. Eine Zusammenfassung der Umfrageergebnisse finden Sie im Folgenden.
Professionelle Verwendung von Social Tools
E-Mail
93%
94%
Sofortnachrichten
54%
56%
Teamwebsites und Intranetlösungen
51%
61%
Videokonferenzen
49%
53%
Newsfeeds
41%
42%
Öffentlicher FTP-Server/Cloudspeicher
37%
30%
Externe soziale Netzwerke
35%
29%
Interne soziale Netzwerke
22%
23%
Blogplattformen
19%
16%
Mikroblogging
19%
16%
Web-Aggregatoren
16%
13%
KMU
Unternehmen
Professionelle Verwendung von Social Tools

09. Juli 2013
Abbildung: Web


Die Verwendung von Social Tools variiert bei unterschiedlich großen Unternehmen
  • Mitarbeiter von KMUs verwenden mit höherer Wahrscheinlichkeit verschiedene Social Tools für die Arbeit und eine Mischung aus internen und externen Social Tools. Dazu zählen:
  • Öffentlicher FTP-Server/Cloudspeicher (37 % der KMU-Mitarbeiter im Vergleich zu 30 % bei den Mitarbeitern großer Unternehmen)
  • Externe soziale Netzwerke (35 % im Vergleich zu 29 %)
  • Blogplattformen (19 % im Vergleich zu 16 %)
  • Mikroblogging (19 % im Vergleich zu 16 %)
  • Web-Aggregatoren (16 % im Vergleich zu 13 %)
  • Mitarbeiter großer Unternehmen greifen jedoch mit höherer Wahrscheinlichkeit auf Teamwebsites/Intranetlösungen (61 % der Mitarbeiter bei großen Unternehmen im Vergleich zu 51 % der KMU-Mitarbeiter) und Videokonferenzen (53 % im Vergleich zu 49 %) zurück.
  • Social Tools werden jedoch sowohl in KMUs als auch in großen Unternehmen primär für die Kommunikation mit Kollegen verwendet (7 von 10 Befragten).
Auch wenn Bedarf vorhanden ist, bestehen immer noch Hemmungen im Hinblick auf die Einführung.
  • Mitarbeiter großer Unternehmen äußern im Vergleich zu KMU-Mitarbeitern wahrscheinlich eher, dass ihr Arbeitgeber die Verwendung bestimmter Social Tools einschränkt. Diese Tools werden primär eingeschränkt:
  • Externe soziale Netzwerke (Einschränkung von 34 % bei großen Unternehmen im Vergleich zu 25 % der kleineren Unternehmen)
  • Mikroblogging (33 % im Vergleich zu 24 %)
  • Interne soziale Netzwerke (27 % im Vergleich zu 21 %)
  • Blogplattformen (26 % im Vergleich zu 19 %)
  • Sicherheitsbedenken stellen den Hauptgrund für Arbeitgeber dar, die Verwendung von Social Tools einzuschränken: 71 % der Mitarbeiter bei großen Unternehmen und 60 % der KMU-Mitarbeiter äußern sich dahingehend, dass diese Einschränkungen aufgrund von Sicherheitsbedenken vorliegen. Weitere Bedenken:
  • Produktivitätsverlust (58 % der großen Unternehmen im Vergleich zu 59 % der kleineren Unternehmen)
  • Bedenken in Bezug auf das Personalwesen (28 % sowohl in den großen als auch in den kleinen Unternehmen)
  • Image des Unternehmens (27 % im Vergleich zu 21 %)
  • Datenverlust (25 % im Vergleich zu 22 %)
Gesamtdaten stellen einen enormen Bedarf und umfangreiche Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Partnern heraus.
  • Nahezu 50 % der Mitarbeiter in KMUs und in großen Unternehmen gaben an, dass sie aufgrund von Enterprise Social Tools ihre Produktivität erhöhen konnten (49 % bei den KMUs im Vergleich zu 45 % bei großen Unternehmen).
  • 39 % der KMU-Mitarbeiter und 36 % der Mitarbeiter in großen Unternehmen gaben an, dass sie ihre Arbeiten besser umsetzen könnten, wenn sich das Management gegenüber Social Tools aufgeschlossener zeigen würde.
  • 34 % der KMU-Mitarbeiter und 30 % der Mitarbeiter in großen Unternehmen gaben an, dass sie bereit wären, Enterprise Social Tools mit ihrem eigenen Geld zu finanzieren.
Die wichtigsten Hindernisse, die gegen eine Verwendung sprechen
Sicherheitsbedenken
60%
71%
Produktivitätsverlust
59%
58%
Personalwesen
Bedenken (in Bezug auf das Personalwesen)
28%
28%
Bedenken in Bezug auf
das Image des Unternehmens
21%
27%
Datenverlust
22%
25%
Bandbreite
18%
19%
Keine der genannten
2%
1%
Ich weiß nicht genau.
7%
6%
KMU
Unternehmen
Die wichtigsten Hindernisse, die gegen eine Verwendung sprechen

09. Juli 2013
Abbildung: Web