MSDN Mediathek

In der MSDN Mediathek finden Sie weit über Tausend Multimedia-Beiträge rund um die Entwicklungsplattform von Microsoft. Neben den beliebten Webcasts und den CodeClips von MSDN Solve finden Sie dort Vorträge wichtiger Entwicklerveranstaltungen und Microsoft-Events sowie eine ganze Reihe weiterer Lernvideos, Interviews oder Produktvorstellungen.


Aktuell (643) , Webcasts (994) , CodeClips (645) , Channel 9 (DE) (184) , CeBit (77) , Event-Aufzeichnungen (414) , Sonstiges (314)

Sonstiges

Eintrag: 41 - 50 von 314
  1 2 3 4 5 6 7 8 9 
  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 20: Was sind Windows Azure Cloud Services?

    Video | 29.06.2012

    In Holger Sirtls Tutorial-Reihe geht es diesmal um die "Windows Azure Cloud Services" - eine Funktionalität von Windows Azure, die diesen Namen im Zuge des Juni-2012-Release erhalten hat.

  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 19: Was sind Windows Azure Websites?

    Video | 27.06.2012

    Windows Azure Websites sind eine von drei Optionen zur Ausführung von Web-Anwendungen in der Cloud - neben Cloud Services und Virtual Machines. Sie stellen eine kostengünstige, aber trotzdem gut skalierbare Hosting-Variante für Websites bereit. Holger Sirtl zeigt in seinem Video, was die Funktion im Detail bietet.

  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 18: Was ist Windows Azure (Stand Juni 2012)?

    Video | 15.06.2012

    Windows Azure ist Microsofts Cloud Plattform, die Cloud Services bereitstellt, die es Entwicklern und Administratoren ermöglicht, Anwendungen oder Teile von Anwendungen in der Cloud zu betreiben. Nach der Ankündigung zahlreicher Neuerungen und Verbesserungen durch Microsoft Anfang Juni 2012 liefert dieses rund 11-minütige Video einen aktualisierten Überblick über die wichtigsten Komponenten der Cloud-Plattform.

  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 17: Was ist der Windows Azure Caching Service?

    Video | 05.06.2012

    In diesem Video geht MSDN-Experte Holger Sirtl auf den Windows Azure Caching Service ein. Der Windows Azure Caching Service ist ein verteilter, in-memory Cache, der in Windows-Azure-basierten Cloud Apps als schneller Zwischenspeicher genutzt werden kann. Ergebnisse von Datenzugriffen - egal ob auf Windows Azure Storage, SQL Azure oder externe Webservices - können in diesem Cache abgelegt werden und stehen dann den entsprechenden Anwendungskomponenten (z.B. allen Instanzen eines bestimmten Cloud Services) zur Verfügung und machen erneute Datenzugriffe auf die Datenquellen überflüssig. Dadurch können erhebliche Performanzgewinne in der Anwendung erzielt werden.

    Video
  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 16: Was ist Windows Azure Connect?

    Video | 04.06.2012

    Mit Hilfe von Windows Azure Connect können IPSec-Verbindungen zwischen einer Gruppe von Windows Azure Rollen (Instanzen Azure-basierter Cloud Services) und dedizierten lokalen Servern etabliert werden. Hierüber ist auf Netzwerkebene eine Verbindung zwischen der Cloud und lokalen Ressourcen möglich. Dies kann Grundlage für hybride Anwendungen sein, bei denen einzelne Teile in der Cloud, andere lokal ausgeführt werden (z.B. weil aus rechtlichen Gründen keine Verlagerung in die Cloud möglich oder gewünscht ist). In diesem Kurzvideo wird Windows Azure Connect vorgestellt.

    Video
  • Video-Reihe Windows Azure - Folge 15: Was ist der Windows Azure Traffic Manager?

    Video | 01.06.2012

    Der Windows Azure Traffic Manager ist ein Service, der Requests, die an einen Azure Service gehen, auf Basis frei definierbarer Policys und Verfügbarkeiten an Service Instanzen weiterleitet, die weltweit verteilt installiert sein können. Für die Weiterleitung können drei Arten von Policys definiert werden: Leistung (Performance), Failover und Round Robin. Eine Policy erhält dabei einen DNS Namen. Requests auf diesen Namen werden vom Traffic Manager mit der IP-Adresse der nächsten verfügbaren Service Instanz beantwortet, die diese Policy erfüllt.

    Video
  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 14: Was sind Windows Azure Drives?

    Video | 31.05.2012

    Mit Windows Azure Drives können aus Windows Azure Cloud Services Daten in ein persistentes Dateisystem gespeichert werden. Eine in einem Windows Azure Page Blob abgelegte VHD (virtual hard disk) dient dabei als Speichermedium. Dort abgelegte Daten werden - wie bei Page Blobs üblich - 3-fach abgelegt und sind somit ausfallsicher gespeichert. Windows Azure Drives eignen sich speziell dann, wenn auf Windows Azure Services und Frameworks eingesetzt werden, die zwingend ein Dateisystem zur Ablage von Daten erfordern.

    Video
  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 13: Was ist der Windows Azure Table Storage?

    Video | 30.05.2012

    Windows Azure Table Storage ist die Non-SQL-Datenbank der Windows Azure Plattform. Er kann zur Ablage großer semi-strukturierter Datenbestände in der Cloud verwendet werden. Die Daten werden dabei automatisch 3-fach, hoch-verfügbar abgelegt, und können über RESTful-Schnittstellen zugegriffen werden. Als Alternative für den Zugriff stehen für .NET, Java und PHP Klassenbibliotheken zur Verfügung. Das Video gibt einen kurzen Überblick über den Windows Azure Table Storage.

    Video
  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 12: Was ist das Windows Azure Content Delivery Network?

    Video | 22.05.2012

    Das Content Delivery Network (CDN) ist ein Verbund von Windows Azure Rechenzentren, die weltweit verteilt sind. Im CDN können Inhalte aus Windows Azure Blob Storage für einen bestimmten Zeitraum gecached werden und somit eine effiziente Auslieferung von Inhalten des Blob Storage sicherstellen: Ein Anwender erhält beim Zugriff 'Blob Storage'-Inhalte aus dem für ihn nächstgelegenen Rechenzentrum ausgeliefert. Im Video gibt MSDN-Fachmann Holger Sirtl einen Überblick über das CDN und Hinweise darauf, worauf bei dessen Nutzung geachtet werden muss. Außerdem demonstriert er Aktivierung und Deaktivierung des CDN an einem Beispiel.

    Video
  • Video-Reihe Windows Azure – Folge 11: Was ist Windows Azure Blob Storage?

    Video | 18.05.2012

    Windows Azure Blob Storage erlaubt die sichere, hoch-verfügbare Speicherung großer Binärdaten (BLOB = binary large objects) in Windows Azure. Inhalte werden automatisch 3-fach gespeichert. Darüber hinaus ist Geo-Replikation optional verfügbar. MSDN-Experte Holger Sirtl erklärt in diesem Video, wie Blob Storage funktioniert, was es mit Block Blobs und Page Blobs auf sich hat und welche Einsatzszenarien für Blob Storage bestehen.

    Video
Eintrag: 41 - 50 von 314
  1 2 3 4 5 6 7 8 9 

Im Fokus

  • Dieser Feed wird nicht mehr aktualisiert!

    Dieser Feed wird nicht mehr aktualisiert. Für Informationen bzw. aktuelle RSS Feeds rund um die Angebote des Microsoft Developer Networks (MSDN) Deutschland besuchen Sie bitte unsere RSS-Übersichtsseite.

Die Nachricht wurde leider nicht gefunden!

Nachrichten und Informationen für Entwickler