Die Bedeutung einer gesunden Computernutzung

Ein Interview mit Edie Adams, zertifizierter Ergonom

F: Was bedeutet Ergonomie?

A: Die Ergonomie ist die Wissenschaft, die sich mit der menschlichen Leistung und dem Wohlbefinden im Zusammenhang mit Aufgaben und Aktivitäten, Geräten, Werkzeugen und der Umwelt befasst. Die Ergonomie wendet das Wissen über die physischen, sensorischen, kognitiven und emotionalen Aspekte von Menschen an, um sichere, effektive, komfortable und attraktive Produkte zu erstellen.

F: Erzählen Sie uns, wie Sie zur Ergonomie kamen.

A: Ich habe ein Grundstudium der Psychologie absolviert, in dem ich die Forschungen über das menschliche Verhalten kennengelernt habe. Ich besitze außerdem ein Diplom in Umwelt- und Industriedesign. Hierbei habe ich gelernt, wie die Dinge durch Design in die erschaffene Umwelt gelangen.

Während meines Studiums des Industriedesigns entsprangen meine besten Produktideen dem, was ich über Menschen wusste. Daher beschloss ich, dieses Wissen verstärkt in meine Arbeit einzubringen. Als ich meine Promotionsarbeit beendet habe, begann die berufliche Anerkennung der Ergonomie. Ich erkannte den Wert dieser Qualifikation und tat das Erforderliche, um zertifizierter Ergonom zu werden.

F: Wie kam die Verbindung mit Microsoft zustande?

A: 1991 entwickelte Microsoft das, was zur Microsoft Mouse 2.0 wurde. Sie baten mich im Hinblick auf die menschlichen Fähigkeiten und Einschränkungen der Hände um Unterstützung. Ich befasste mich bereits in Seattle mit Ergonomieschulungen und -design und konnte ein wenig dazu beitragen. Seitdem habe ich die Ergonomie stets als Teil des Produktdesigns und der Benutzerfreundlichkeit angesehen. Microsoft hat sich über lange Zeit um tolle Computererfahrungen mittels außergewöhnlicher Hardware bemüht.

F: Warum ist das ergonomische Design von Maus und Tastatur so wichtig?

A: Mäuse und Tastaturen sind die Werkzeuge, die wir täglich für den Zugang zu unseren Onlinewelten für Produktivität, soziale Interaktion, Unterhaltung und Selbstdarstellung nutzen. Die unzähligen Vorteile der Technologie stehen uns primär durch unsere Interaktion mit Mäusen und Tastaturen zur Verfügung. Sämtliche Erlebnisse, die wir mit Technologie haben, basieren auf dieser Grundlage des physischen Komforts. Weshalb sollte man sich nicht damit befassen, die möglichst beste Grundlage zu schaffen?

F: Zu welchen körperlichen Beeinträchtigungen können Geräte mit schlechten ergonomischen Eigenschaften führen?

A: Die Kategorien der Beeinträchtigungen werden als kumulative traumatische Erkrankungen oder Verletzungen durch wiederholte Belastung bezeichnet. Es handelt sich überwiegend um Verletzungen des Weichgewebes oder um muskuloskeletale Beschwerden, die mit der Zeit die körpereigenen Abwehrkräfte angreifen. Wenn Sie sich während eines Waldlaufs den Knöchel verstauchen, wissen Sie genau, woher Ihre Schmerzen stammen. Wenn aber Ihr Handgelenk schmerzt, erinnern Sie sich womöglich kaum an alle Aktivitäten, die Sie mit den Armen und Händen ausgeführt haben und schreiben die Ursache eventuell einem falschen Ereignis zu.

Es gibt drei Hauptfaktoren, die zur Entwicklung einer kumulativen traumatischen Erkrankung beitragen: Die Position (Ihre Körperhaltung, z. B. der Winkel Ihres Handgelenks). Die Kraft (wie viel Muskelkraft Sie aufwenden, um Ihren Körper still zu halten oder zu bewegen). Die Häufigkeit (wie oft Sie sich in einer ungünstigen Haltung befinden oder übermäßige oder lange Muskelanspannungen anwenden).

Wenn Sie diese Faktoren kennen und während Ihrer Aktivitäten erkennen, haben Sie die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen, die Ihnen eine möglichst komfortable Nutzung Ihres Computers erlauben. Vorbeugung ist weitaus effektiver. Im Handbuch für den ergonomischen Umgang mit dem Computer finden Sie Tipps und Tricks zur effektiven Verbesserung Ihres Komforts bei der Verwendung Ihres Computers.

F: Warum sind gerade Microsoft Comfort Curve- und Natural-Produkte so besonders dafür geeignet, diese Art von Beeinträchtigungen zu vermeiden?

A: Die der Tastatur zugrundeliegende Geometrie und die Struktur der Maus sind auf die Unterstützung des menschlichen Körpers bei der Nutzung eines Computers ausgelegt. Diese Produkte sehen anders aus, weil sie anders sind. Ihr Design ist im Hinblick auf die physische Bequemlichkeit optimiert. Diesen Unterschied fühlen Sie, wenn Sie Ihre Hände darauf legen.

Das entscheidende Element des Komforts besteht darin, die zu Ihnen passende Tastatur und Maus zu finden. Eine Maus muss den oberen Bereich des Handballens stützen, damit Ihre Finger die Mausoberfläche mit sehr wenigen Bewegungen abdecken und die Tasten drücken können, während Ihr Handgelenk flach bleibt. Dementsprechend muss eine Tastatur Ihre Finger über die Tasten schweben lassen, während Ihre Handgelenke flach bleiben.

F: Wie entwickeln Sie die Designs für die ergonomischen Microsoft-Produkte?

A: Die Designs für die neue Sculpt-Tastatur und -Maus wurden mit einer umfassenden Befragung unserer Kunden begonnen. Wir wollten wissen, was für unsere Endbenutzer den größten Unterschied darstellt. Da der Komfort im Vordergrund stand, konnten wir auf sämtlichen Forschungen und Untersuchungen aufbauen, die seit der Einführung der Microsoft Mouse 2.0 und des ersten Microsoft Natural Keyboards Mitte der 1990er Jahre duchgeführt wurden und die in ergonomische Produkte von Microsoft Hardware eingeflossen waren. Im Lauf der Zeit haben hunderte von Benutzern im Rahmen von Tests, Modellbewertungen, Ergonomiebewertungen und Haltungs-/Leistungsstudien ihr Feedback zu unseren ergonomischen Produkten beigesteuert.

Wir benötigen ein unglaublich talentiertes und engagiertes Team, um die Anforderungen unserer Kunden in den Designs unserer Mäuse und Tastaturen umzusetzen. Der Komfort der Geräte muss durch ausgezeichnete Technologie und einwandfreie Funktion erreicht werden. Die Zusammenarbeit über Fachrichtungen hinweg bei Produktdesign, Fertigung und Vermarktung stellt sicher, dass dem Benutzer der volle Nutzen aus all diesem Komfort zugute kommt!

Microsoft