Klicken Sie hier, um Silverlight herunterzuladen*
DeutschlandÄndern|Alle Microsoft-Sites
Microsoft

Datenschutzerklärung zum Microsoft®-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit

Aktualisiert: Februar 2009

Microsoft setzt sich für den Schutz Ihrer Privatsphäre ein. In dieser Datenschutzerklärung werden die Datenerfassung und die verwendeten Praktiken für die von CEIP (Microsoft Customer Experience Improvement Program) an Microsoft gesendeten Berichte erläutert, wenn Sie sich zur Teilnahme am Programm entschließen. Diese Erklärung gilt nicht für andere Microsoft-Websites (online oder offline), -Produkte oder -Dienste.

Erfassung und Verwendung von Informationen

Wenn Sie teilnehmen, erfassen wir grundlegende Informationen, wie Sie Ihre Programme, Ihren Computer oder Ihr Gerät und die damit verbundenen Geräte, verwenden. Wir erfassen außerdem Informationen dazu, wie jedes von ihnen konfiguriert ist und welche Leistung es erbringt. Diese Berichte werden an Microsoft gesendet und dort verwendet, um die von unseren Kunden am meisten verwendeten Funktionen zu verbessern und Lösungen für häufige Probleme zu entwickeln.

Sie können sich normalerweise im Rahmen der Erstinstallation eines Microsoft-Produkts zur Teilnahme am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit entschließen. Wenn Sie Ihren Teilnahmestatus später ändern möchten, klicken Sie in den meisten Microsoft-Programmen auf das Menü Hilfe und dann auf Optionen für Kundenfeedback. (Bei einigen Produkten finden Sie diesen Eintrag im Menü Einstellungen oder Optionen.)

CEIP-Berichte enthalten normalerweise Informationen zu den folgenden Punkten:

Konfiguration, wie etwa die Anzahl der Prozessoren im Computer, wie viele Netzwerkverbindungen Sie benutzen, das Betriebssystem, das aktuell auf Ihrem Computer ausgeführt wird, die Bildschirmauflösungen der Anzeigegeräte, die Stärke des Drahtlossignals zwischen Ihrem Computer und einem Gerät für die Medienwiedergabe und ob eine Reihe von Features, wie z. B. Bluetooth-Drahtlostechnologie oder schnelle USB-Verbindungen, eingeschaltet sind.

Leistung und Zuverlässigkeit, z. B., wie schnell ein Programm reagiert, wenn Sie auf eine Schaltfläche klicken, wie viele Probleme mit einem Programm oder einem Gerät auftreten und wie schnell Daten über eine Netzwerkverbindung gesendet oder empfangen werden.

Programmverwendung, z. B., welche Features Sie am häufigsten verwenden, wie häufig Sie Programme starten, und wie viele Ordner Sie typischerweise auf Ihrem Desktop erstellen.

Internetfähige Features in Software senden Informationen über Ihren Computer ("Standardcomputerinformationen") an besuchte Websites und verwendete Webdienste. Diese Informationen enthalten normalerweise keine persönliche Daten. Standardcomputerinformationen umfassen typischerweise bestimmte Informationen über die Soft- und Hardware Ihres Computers, wie IP-Adresse, Betriebssystemversion, Webbrowserversion, Hardware-ID (die Hersteller, Name und Version des Geräts angibt) sowie Ihre Regions- und Spracheinstellungen. Zwar werden zusammen mit jedem CEIP-Bericht auch die Standardcomputerinfomrationen an Microsoft gesendet, jedoch speichert Microsoft Ihre IP-Adresse nicht zusammen mit Ihren CEIP-Berichten.

CEIP erstellt eine GUID (Globally Unique Identifier, global eindeutige Kennung), die auf dem Computer gespeichert wird, um ihn eindeutig zu identifizieren. Die GUID ist eine zufällig erzeugte Zahl; sie enthält keine persönlichen Informationen und wird nicht verwendet, um Sie zu identifizieren. CEIP verwendet die GUID, um zu bestimmen, wie breit gestreut das Feedback ist und welche Prioritäten gelten. Mithilfe der GUID kann Microsoft beispielsweise erkennen, ob ein Problem einhundert Mal bei demselben Kunden oder bei einhundert verschiedenen Kunden auftritt. Die GUID wird auf Ihrem Computer gespeichert und zusammen mit jedem CEIP-Bericht gesendet. CEIP-Berichte enthalten nicht absichtlich Kontaktinformationen irgendwelcher Art über Sie (wie Name, Adresse oder Telefonnummer). Einige Berichte können jedoch unbeabsichtigt einzelne Kennungen (über die GUID hinaus) enthalten, wie etwa eine Seriennummer für ein an den Computer angeschlossenes Gerät. Mithilfe von Filtern versucht Microsoft, sämtliche möglicherweise enthaltenen individuellen Bezeichner aus den CEIP-Berichten zu entfernen.

Microsoft verwendet Informationen aus CEIP zum Verbessern der Software. Es ist Microsoft gestattet, CEIP-Informationen an Partner weiterzugeben, jedoch können diese Informationen nicht zu Ihrer Identifikation verwendet werden.

Informationen, die von Microsoft gesammelt oder an Microsoft gesendet werden, werden möglicherweise in den USA oder anderen Ländern, in denen sich Niederlassungen von Microsoft, deren Partnern, Tochtergesellschaften oder Vertretern befinden, gespeichert und verarbeitet. Microsoft legt möglicherweise diese Informationen offen, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder wenn Microsoft nach gutem Glauben der Ansicht ist, dass eine solche Aktion erforderlich ist, um Folgendes sicherzustellen: (a) Einhaltung der gesetzlichen Erlasse oder der rechtlichen Verfahren, die für Microsoft oder die Site verbindlich sind; (b) Schutz der Eigentumsrechte von Microsoft und aller Microsoft-Websites oder (c) Handeln in dringenden Fällen, um die persönliche Sicherheit von Microsoft-Mitarbeitern, Benutzern von Microsoft-Software oder -Diensten oder öffentlichen Vertretern zu schützen. Microsoft beauftragt gelegentlich andere Firmen, im Namen von Microsoft begrenzte Dienste bereitzustellen, zum Beispiel Anbieten von Kundendienst, Verarbeiten von Transaktionen oder Ausführen von statistischen Analysen der Berichte. Microsoft stellt diesen Firmen nur die Informationen bereit, die zur Durchführung dieser Dienste erforderlich sind. Diese Firmen sind verpflichtet, die Vertraulichkeit der Informationen zu wahren. Es ist ihnen untersagt, die Informationen für andere Zwecke zu nutzen.

Sicherheit

Microsoft ist dem Schutz der Sicherheit der erfassten Informationen verpflichtet. CEIP verwendet eine Reihe von Sicherheitstechnologien und -verfahren, um den Zugriff auf, die Verwendung und die Freigabe von Berichten durch Unbefugte zu verhindern. Zum Beispiel werden Ihre Daten auf Computersystemen an streng kontrollierten Standorten gespeichert, für die nur wenige Personen Zugriffsberechtigungen besitzen.

Änderungen an dieser Erklärung

Microsoft nimmt unter Umständen an diesen Datenschutzbestimmungen von Zeit zu Zeit Änderungen vor. In diesem Fall wird das Datum der letzten Aktualisierung am Anfang dieser Seite ebenfalls geändert. Wir fordern Sie ausdrücklich auf, diese Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit zu überprüfen, um weiterhin über die Weise, wie wir den Schutz der erfassten Informationen sicherzustellen versuchen, auf dem Laufenden zu bleiben.

Weitere Informationen

Microsoft legt großen Wert auf Kommentare Ihrerseits bezüglich dieser Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie der Meinung sind, dass Microsoft sich nicht an diese Erklärung gehalten hat, wenden Sie sich per E-Mail oder brieflich an uns, und wir werden in vertretbarem Rahmen Anstrengungen zur Identifikation und Behebung des Problems unternehmen.

CEIP-Datenschutz
Microsoft Corporation
One Microsoft Way
Redmond, Washington 98052, U.S.A.
Senden Sie E-Mails an askceip@microsoft.com.
Kontaktinformationen für die Microsoft-Niederlassung oder -Tochtergesellschaft in Ihrem Land oder Ihrer Region finden Sie unter www.microsoft.com/worldwide/.



©2014 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt |Nutzungsbedingungen |Markenzeichen |Informationen zur Datensicherheit |Impressum