Fonts

Schriftartdesign

Schriftarten werden von Menschen entworfen. Schriftarten wachsen nicht auf Bäumen, sie werden von einzelnen Typografen entworfen – gezeichnet oder konstruiert -, die oftmals fern vom Licht der Öffentlichkeit ihrer Tätigkeitnachgehen und deren Arbeit wir doch jeden Tag verwenden.

Typ Design

Schriftartdesign ist ein ständiges Abwägen zwischen technischen Gegebenheiten und den Anforderungen menschlichen Leseverhaltens. In den Tagen des Letternmetalls, der Drucktypen, musste jedes Zeichen auf das Ende eines Stücks Metall passen. Heute, wo wir am Computer lesen, sind die Details der Anzeige einer Schriftart entscheidend.

Microsoft investiert weiterhin in Forschung, Softwareentwicklung und Schriftartdesign, um Schriftarten zu entwickeln, die gut aussehen und in vielen verschiedenen Größen und Bildschirmauflösungen verschiedenster Anzeigegeräte – in einer nahezu unendlichen Anzahl von Kontexten - ihren Zweck erfüllen. Dies ist einer der Gründe, warum die Entwicklung einer lesbaren Schriftart keine schnelle oder einfache Sache ist. Sie erfordert Kunstfertigkeit, Geschick, technisches Wissen und harte Arbeit.

Windows-Schriftarten

Schrift ist seit sehr langer Zeit das wichtigste Mittel für Austausch, Übermittlung, Bearbeitung und Aufzeichnung unserer Gedanken. Heute, in Zeiten von Web, Email, SMS, IM, Textverarbeitung, Bildschirmpräsentationen und Tabellen, arbeiten wir sogar mehr mit Texten als jemals zuvor.

Es ist unmöglich, Schrift von ihrer visuellen Verkörperung zu trennen. Hier kommen Schriftarten ins Spiel. Obwohl manche Menschen nur die Standardschriftarten benutzen werden, bietet Microsoft in Windows ein weites Spektrum von Schriftarten an. Jede Schriftart hat ihren eigenen Charakter und ist ein Mittel, um subtil – manchmal vielleicht auch weniger subtil – die Art zu ändern, in der ein Text gelesen wird.

Microsoft liefert in Windows eine umfangreiche Sammlung von Schriftarten, um Benutzer weltweit in nahezu jeder Sprache zu unterstützen. Einfache, unkomplizierte und lesbare Schriftarten werden von Windows für die Anzeige von Menüs, Dialogen, Beschriftungen u. ä. verwendet. Diese werden im Allgemeinen als Benutzeroberflächen-Schriftarten bezeichnet. Seit Windows Vista ist die Benutzeroberflächen-Schriftart für west- und mitteleuropäische Sprachen Segoe UI, die genau für diese Verwendung optimiert wurde

Microsoft hat auch eine große Anzahl von Schriftarten entwickelt oder lizenziert, mit denenInhalte in vielen verschiedenen Sprachen und Schriften erstellt, angezeigt oder gedruckt werden können. Die größte Auswahl an Windows-Schriftarten ist für das lateinische, griechische und kyrillische Alphabet bestimmt;doch enthält Windows Schriftarten für alle wichtigen Sprachen und Schriftsysteme der Welt.

Neue Schriftarten in Windows 7

Windows 7 bietet über 40 neue Schriftarten. Diese Schriftarten erweitern die Sprach- und Schriftunterstützung von Windows. Die neuen Windows 7-Schriftarten wurden entwickelt, um die Windows-Benutzeroberfläche für verschiedene Sprachen zu verbessern – und damit auch die Leseerfahrung sowohl online als auch offline.

Typografie

Weitere Informationen über Schriftarten (in englischer Sprache):

OpenType

OpenType ist ein von Microsoft und Adobe gemeinsam entwickeltes Format für Schriftarten, das Apples TrueType-Format wesentlich erweitert. OpenType-Schriftarten bieten eine potenziell reichhaltige typografische Palette und Unterstützung vieler Sprachen. Microsoft Windows unterstützt sowohl TrueType- als auch OpenType-Schriftarten und zusätzlich aus Gründen der Rückwärtskompatibilität Schriftarten im PostScript-Type-1-Font-Format.

Open Type fonts
OpenType-Schriftarten
Größenskalierbar; Buchstabenumriss bleibt erhalten.
Bitmap fonts
Rasterschriftart
Wenn größer, gezackt; nicht größenskalierbar.

OpenType-Schriftarten sind sogenannte Outline- oder Umriss-Schriftarten. Outline-Schriftarten können auf jede beliebige Größe skaliert werden und behalten dabei die gleiche Form bei (im Gegensatz zu Bitmap-Schriftarten, die für eine spezifische Größe und Auflösung entworfen sind und in größeren Schriftgrößen gezackt wirken können).

OpenType basiert wie TrueType auf Unicode, dem System für die Zeichenkodierung aller Schreibsysteme der Welt. OpenType-Schriftarten können potenziell tausende von Zeichen enthalten. Dies bedeutet, dass eine OpenType-Schriftart mehrere Alphabete (wie z. B. das lateinische, griechische und kyrillische - oder Kanji, Kana und Romaji für Japanisch). OpenType-Schriftarten können auch typografische Verfeinerungen wie echte Kapitälchen, verschiedene Ziffernformate und umfangreicheSätze von Ligaturen und Glyphenvarianten enthalten und schließlich auch Gruppen von Akzentzeichen und Diakritika. Verschiedene Anwendungen bieten unterschiedliche Unterstützung für die Features von OpenType.