Windows Analytics – schnellerer Umstieg auf Windows 10

Windows Analytics sorgt für die schnelle Migration zu Windows 10. Der Umstieg auf ein neues Betriebssystem – inklusive der nahtlosen Migration vorhandener Anwendungen und Treiber – kostete Unternehmen bisher viel Zeit und Geld. Diese Zeiten gehören dank Windows Analytics der Vergangenheit an, da Dienste wie „Updateüberwachung“ und „Integrität für Geräte“ jetzt allen Kunden zur Verfügung stehen. Windows Analytics ist eine „End-to-End“-Upgradelösung, die ergebnisorientierte Einblicke in die Leistung, Zuverlässigkeit und Integrität von Geräten bietet. So können Unternehmen ihre Windows 7- oder Windows 8-Geräte in einem Schritt zu Windows 10 migrieren bzw. Windows 10-Geräte schnell und sicher auf das neueste Funktionsupdate (Windows 10, Version 1709) umstellen.

Umfassende Einblicke erleichtern die Einführung und Bereitstellung von Windows 10

Windows Analytics ist ein cloudbasierter Dienst, der Kunden datengestützte Einblicke oder Analysen zu ihren Geräten liefert. So können Sie ganz einfach Probleme erkennen, die Geräteintegrität überwachen und Abwehrmaßnahmen auf verwalteten Geräten zentral steuern. Die Dienste erleichtern den Umstieg von älteren Betriebssystemen auf Windows 10 und sorgen dafür, dass Geräte stets mit den neuesten Funktionen und Sicherheitsmerkmalen ausgestattet sind.

  • Upgradebereitschaft verwendet Diagnosedaten, um Kompatibilitätsprobleme bei Anwendungen und Treibern zu erkennen und zu beheben, während Kunden ihr Upgrade planen und durchführen. Sobald alle Geräte unter Windows 10 laufen, wird „Upgradebereitschaft“ zu einem wichtigen Instrument für den Windows-Wartungsprozess. Der Dienst bietet laufend aktuelle Einblicke, sodass Kunden im halbjährlichen Kanal veröffentlichte Windows 10-Funktionsupdates schneller testen und bereitstellen können.
  • Updateüberwachung bietet eine einheitliche Sicht auf den Windows Update- und Antivirusstatus von Windows 10-Geräten. Der Dienst sorgt für sichere und stets aktuelle Geräte, ganz gleich, welche Managementlösung Sie verwenden. Mithilfe der Windows Update-Diagnosedaten erkennen Sie sofort, ob ein wichtiges Windows-Sicherheitsupdate für den Rundumschutz Ihrer Geräte fehlt. Neben der Bewertung des Schutz- und Bedrohungsstatus wird auch der Bereitstellungsfortschritt laufend geprüft, damit Kunden neu aufkommende Probleme sofort beheben können.
  • Integrität für Geräte unterstützt IT-Administratoren bei der Überwachung und proaktiven Wartung ihrer Geräte. Mithilfe intelligenter Einblicke werden allgemeine Probleme in Bezug auf die Leistung und Zuverlässigkeit von Geräten identifiziert und gemeldet, damit Abhilfemaßnahmen schnell und effizient eingeleitet werden können. Der Dienst erkennt kritische Probleme wie Kernel-Abstürze oder inkompatible Drittanbietertreiber und bewertet den Umfang und das Ausmaß von Problemen. Statt aufwändige Untersuchungen durchzuführen, können sich Unternehmen also ganz auf die Schadensbegrenzung und Behebung von Problemen konzentrieren. Die proaktive Überwachung der Geräteintegrität und Leistung spart Zeit und Geld, da weniger Supportanrufe anfallen und die Belegschaft produktiver ist.

Windows Analytics – Bereitstellungen intelligent testen und planen

Hunderte von Kunden in über 200 Ländern setzen Windows Analytics derzeit auf Millionen von Geräten ein. Unternehmen wie Independence Blue Cross vertrauen auf den Dienst „Upgradebereitschaft“, um die Windows 10-Migration auf Tausenden von Geräten zu planen, zu testen und bereitzustellen – quasi die Paradedisziplin des einfach zu handhabenden Planungswerkzeugs.

Viele Kunden berichten uns, dass die Anwendungskompatibilität zu den größten Hürden im Upgradeprozess gehört. Ein normales Unternehmen bringt es leicht auf mehrere Zehntausend Geräte und Anwendungen. Vor einer groß angelegten Migration wollen IT-Administratoren deshalb häufig sicherstellen, dass vorhandene Anwendungen funktionsfähig bleiben. Bei dieser Anzahl von Apps ist die Fehlersuche und die Priorisierung der kritischen Apps sehr zeitraubend.

„Mit der Windows Upgradebereitschaft können wir die Windows 10-Bereitstellung jetzt schnell und strategisch durchführen. Wir konzentrieren uns auf die Anwendungen, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, während wir Windows 10-fähige Computer zügig umstellen. Dies ist auch der Motor unserer Windows as a Service-Strategie.“

Der Dienst „Upgradebereitschaft“ sammelt und analysiert System-, Anwendungs- und Treiberdaten und identifiziert Kompatibilitätsprobleme, die sich als Upgradeblocker erweisen können. Wenn es sich um ein bekanntes Problem handelt, schlägt Microsoft Korrekturmaßnahmen vor. Damit Apps nicht einzeln geprüft werden müssen, werden sie automatisch segmentiert und gruppiert. So können Sie die meistverwendeten Apps, die von Softwareherstellern unterstützten Apps oder die Apps mit geringem Kompatibilitätsrisiko schnell überblicken. Auf Basis dieser Informationen schlägt Microsoft kritische Apps vor, die vorrangig zu behandeln sind. Die Evaluierung der Treiberkompatibilität folgt dem gleichen automatisierten Prozess, sodass die Upgradebereitschaft schnell sichergestellt werden kann. Als IT-Administrator erhalten Sie volle Transparenz und Kontrolle über die Menge der gesammelten Daten und können den Zufluss jederzeit anpassen oder stoppen.

Schritt 1: Wichtige Apps identifizieren

Schritt 2: Probleme lösen

Weitere Lösungen zur Vereinfachung der Upgradebereitschaft: Ready for Windows und Office 365 ProPlus

Vor dem Upgrade auf Windows 10 wollen Kunden wissen, ob vorhandene Drittanbieterprodukte mit der Zielversion von Windows 10 kompatibel sind. Um nahtlose Upgrades zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit unabhängigen Softwareherstellern (insbesondere Anbietern von Antiviren- und Sicherheitsprodukten) zusammen, um Kunden auf der Ready for Windows-Website Kompatibilitätsinformationen zu ihren bevorzugten Lösungen zu bieten. Hersteller von Drittanbieteranwendungen können ihre Software auf der Website Ready for Windows registrieren, um Kunden wissen zu lassen, dass ihre Software Windows 10-fähig ist.

Seit kurzem sammeln wir auf der Website „Ready for Windows“ auch Informationen von unabhängigen Softwareherstellern, die halbjährliche (stets aktuelle) Updates für Windows 10 anbieten. So können Unternehmen, die Mitarbeitergeräte auf dem neuesten Stand halten wollen, Windows 10-kompatible Anwendungen noch einfacher als Standardlösung einführen.

Sind Ihre Anwendungen bereit für Windows?

Softwarelösungen, die optimal mit Windows 10 zusammenarbeiten

„Upgradebereitschaft“ umfasst mehr, als nur Windows-fähige Geräte bereitzustellen. Um optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, muss man auch wissen, welche Office-Add-Ins von Mitarbeitern vorrangig genutzt werden. Mithilfe von Diagnosedaten sowie den Kompatibilitätserklärungen unabhängiger Softwarehersteller für Office 365 ProPlus-Lösungen (auf der Ready for Windows-Website) können Sie die Kompatibilität wichtiger Add-Ins prüfen, die Ihre Mitarbeiter täglich nutzen. Um die Transparenz und die Übersicht zu steigern, zeigt „Upgradebereitschaft“ Kunden jetzt Office 365 ProPlus-Daten in einer individuellen App-Ansicht an.

Office-Add-Ins

Windows Analytics sorgt dafür, dass Sie Windows 10 noch schneller testen und bereitstellen können. Zunächst führen Sie mithilfe von „Upgradebereitschaft“ eine Pilotbereitstellung auf Basis des neuesten Funktionsupdates (Windows 10, Version 1709) durch. Zu diesem Zweck evaluieren Sie erst einen kleinen Teil Ihrer installierten Anwendungen. Wählen Sie dann die geeigneten Geräte anhand der vom Dienst „Upgradebereitschaft“ gesammelten Anwendungs- und Gerätebestandsdaten aus. Überwachen Sie die Pilotgruppe im nächsten Schritt auf Fehler, und beheben Sie kritische Probleme. Sobald Sie mit den Ergebnissen Ihres Pilotprojekts zufrieden sind, starten Sie die unternehmensweite Bereitstellung. Dieses stufenweise Rollout entspricht genau der Vorgehensweise, die wir bei unseren weltweiten Kundenbereitstellungen anwenden.

Windows Analytics – legen Sie gleich los!

Besuchen Sie unsere Windows for Business-Website, um noch heute mit Windows Analytics zu starten. Der Dienst steht Abonnenten von Enterprise E3 und Enterprise E5 sowie Windows 10 Pro kostenlos zur Verfügung. Antworten auf Fragen zur Bereitstellung und optimalen Nutzung von Windows Analytics in Ihrem Unternehmen finden Sie in der Windows Analytics „Ask Me Anything“ (AMA)-Sitzung vom 16. Januar 2018.

In den nächsten Monaten werde ich Ihnen neue Funktionen und Erweiterungen vorstellen, die Windows Analytics unterstützen. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen mit Windows Analytics. Bitte senden Sie uns weiterhin Ihre Kommentare oder Vorschläge über die Feedback-Hub-App.


Die in diesen Blogartikeln beschriebenen Merkmale und Funktionen können je nach Markt unterschiedlich sein. Ausführliche Informationen zu den Produktangeboten für Ihren Markt finden Sie unter Microsoft 365, Office 365, Windows 10 oder Enterprise Mobility + Security.
Die mit diesen Beiträgen verlinkten Inhalte stehen möglicherweise nicht in Ihrer Sprache zur Verfügung.