Microsoft Search – schlüssige Suche zum intelligenten Finden, Entdecken, Steuern und Navigieren

Letztes Jahr haben wir anlässlich der Ignite die personalisierte Suche in Office 365 eingeführt, damit Sie direkt von einer intelligenten Such- und Discovery-Oberfläche profitieren können. Heute können wir nun bekannt geben, dass wir diese zukunftsträchtige Funktion weiter verbessern und die Suche auch auf Daten außerhalb von Microsoft 365 ausdehnen. Durch die Anwendung der Technologie der künstlichen Intelligenz (KI) aus Bing auf die aus Microsoft Graph gewonnenen personalisierten Einblicke können wir die Suche in Ihrem Unternehmen noch effektiver gestalten.

Microsoft Search bietet Neuerungen für die unternehmensweite Suche in Alltagsanwendungen wie Bing.com und Windows und bringt uns unserer Vision näher, Verbindungen zum gesamten Datennetzwerk Ihres Unternehmens zu knüpfen.

Darüber hinaus entwickeln wir den Begriff der Suche weiter. Die seitenweise Anzeige von Ergebnissen mit Links zu weiteren Informationen reicht einfach nicht mehr aus. Angesichts immer kürzerer Aufmerksamkeitsspannen und einer wahren Datenexplosion besteht die Herausforderung nun darin, Antworten auf Ihre Fragen zu finden und zu liefern, intelligente Vorschläge zu unterbreiten und Ihnen an Ihrem Arbeitsplatz ein schnelles Handeln zu ermöglichen. Damit wird die Suche bei allen Tätigkeiten zu einer leistungsstarken Funktion, die Sie produktiver arbeiten und das kollektive Wissen Ihres Unternehmens nutzen lässt.

Unsere Vision ist eine schlüssige, einheitliche Suchfunktion, die auf jeder Oberfläche einen markanten Platz einnimmt und Ihnen das Durchsuchen aller Unternehmensdaten ermöglicht – innerhalb und außerhalb von Microsoft 365.

Im Laufe der nächsten Monate werden wir zunächst folgende Neuerungen umsetzen:

  • Die Suche wird in allen Apps, die Sie in Ihrem Arbeitsalltag verwenden, an einen markanten, einheitlichen Platz rücken. Von Outlook bis PowerPoint, von Excel bis Sway, von OneNote bis Microsoft Teams und von Office.com bis SharePoint – die Suchleiste wird überall an der gleichen Stelle sein, unabhängig davon, ob Sie am Desktop, auf dem Mobilgerät oder im Web arbeiten.
  • Ein einfacher Mausklick in das Suchfeld genügt, um personalisierte Ergebnisse anzuzeigen, beispielsweise Personen, mit denen Sie am häufigsten Informationen teilen, und Dokumente, an denen Sie zuletzt gearbeitet haben. Es ist keine Abfrage erforderlich, um Vorschläge zu erhalten.
  • Über das Suchfeld selbst können Sie auch die Anwendung steuern, in der Sie gerade arbeiten. Geben Sie beispielsweise in Word „Ers“ ein, um eine Vorschlagsliste mit Aktionen wie „Erstellen“ oder „Ersetzen“ anzuzeigen. Das umständliche Durchforsten von Symbolleisten nach einem bestimmten Befehl entfällt.
  • Die Suche liefert Ergebnisse aus dem gesamten Unternehmen. In Word finden Sie beispielsweise nicht nur andere Word-Dokumente, sondern auch eine Präsentation, an der Sie gearbeitet haben. Sie können direkt zu dieser Präsentation navigieren oder Folien aus der Datei ohne Umwege in das Word-Dokument einbinden.
  • Bereitstellung dieser unternehmensweiten Suchfunktion in unterschiedlichen Arbeitsumgebungen – in Bing.com (wenn Sie mit ihrem Office 365-Konto angemeldet sind), Edge oder Windows. Profitieren Sie praktisch überall von einer einheitlichen, benutzerfreundlichen Suchfunktion.
  • Einheitliche Verwaltung Ihrer unternehmensweiten Suchergebnisse einschließlich von Administratoren zusammengestellter Ergebnisse wie Lesezeichen.

Microsoft Search – jetzt entdecken

Ein entscheidender Aspekt von Microsoft Search ist die Fähigkeit, an allen Stellen, an denen die Suche zum Einsatz kommt, einen einheitlichen Ergebnisumfang bereitstellen zu können. Ziel ist es, dem Benutzer auch auf optisch unterschiedlichen Oberflächen dieselbe personalisierte und in den Kontext des jeweiligen Interaktionspunkts eingebundene Funktion zu bieten.

Microsoft Search in Bing.com

Letztes Jahr haben 180 Unternehmen unsere private Preview mit Dateien, Websites, Personen, Standorten und Gruppen auf der Basis von Daten aus Microsoft Graph eingesetzt. Basierend auf dem Feedback zur privaten Preview kündigen wir nun die Möglichkeit an, Unterhaltungen in Teams und Yammer zeitgleich zu durchsuchen.

Abbildung von Microsoft Search in Bing.com.

Beim Suchen in Bing werden sowohl Ergebnisse aus dem Unternehmen als auch Ergebnisse aus dem Web ausgegeben. So werden breit angelegte Suchen zum Kinderspiel. Daten aus Ihrer Arbeitswelt können optimal genutzt und mit Websuchen kombiniert werden. Das Rollout der öffentlichen Preview startet heute. Mandantenadministratoren müssen sich für ihr Unternehmen anmelden. Weitere Informationen finden Sie unter bing.com/business/explore.

Microsoft Search in Office.com

Mit Office.com kehren Sie schneller wieder zu Ihren eigentlichen Aufgaben zurück, denn in Microsoft 365 haben Sie überall Zugang zum gleichen Suchbereich. Dokumente, an denen Sie kürzlich gearbeitet haben, sowie empfohlene Dokumente, in denen Sie von Kollegen erwähnt wurden, sind leicht auffindbar. So können Sie sich darüber auf dem Laufenden halten, woran in der Zwischenzeit gearbeitet wurde. Microsoft Search in Office.com wird heute im Targeted Release-Kanal bereitgestellt.

Abbildung von Microsoft Search in Office.com.

Microsoft Search in der mobilen SharePoint-App

In der neuen Version der mobilen SharePoint-App wird die Suche beim Öffnen der App standardmäßig angezeigt. Hier werden häufig gestellte Fragen, personalisierte Ergebnisse und häufige Suchen aufgelistet, die im Unternehmen zusammengestellt werden können. Die neue mobile SharePoint-App steht ab heute zum Download bereit.

Abbildung eines Mobilgeräts mit der mobilen SharePoint-App.

Microsoft Search in der mobilen Outlook-App

Auch in der mobilen Outlook-App ist die Suchfunktion ein wichtiges Element der Benutzeroberfläche und ermöglicht den einfachen Zugang zu Befehlen, Inhalten und Kontakten. Durch einfaches Platzieren des Cursors im Suchfeld werden Empfehlungen auf Basis von künstlicher Intelligenz und Microsoft Graph angezeigt. Die mobile Outlook-App für iOS und Android steht ab heute zum Download bereit.

Im Streben nach Kohärenz werden die Suche ohne Abfrage, die Fuzzy-Suche sowie KI-basierte Ergebnisse über Outlook auch an anderen Endpunkten bereitgestellt. Verbesserungen der Suche in Outlook für Windows, Outlook für Mac und Outlook im Web befinden sich seit Mitte September im Rollout für den Targeted Release.

Daten aus allen Systemen des Unternehmens verknüpfen und zusammenstellen

Eine unbegrenzte Suche kann nur so gut sein wie die Quellen, auf die sie zugreift. Uns ist bewusst, dass Unternehmen über eine Vielzahl von Daten in Diensten und Anwendungen von Drittanbietern verfügen. 2019 werden wir native Konnektoren für gängige Drittanbieter-Anwendungen erstellen. So können in allen Suchumgebungen – einschließlich Office, Windows, Edge und Bing.com – neben den Microsoft-Daten auch Ergebnisse aus der entsprechenden Drittanbieter-Software ausgegeben werden. Als Administrator können Sie auf der Grundlage bereits getätigter Investitionen in Drittanbieter-Anwendungen Konnektoren für den Einsatz in ihrem Unternehmen auswählen. Darüber hinaus werden zusätzliche Erweiterungen über APIs möglich sein. Unternehmen können die Suchquellen und die Anzeige der Suchergebnisse mit benutzerdefinierten Einschränkungen und Vertikalen anpassen und das optische Erscheinungsbild der Informationsquellen auf den Ergebnisseiten steuern.

Neuerungen im ersten Halbjahr 2019

Microsoft Search in Office

Unsere neue Suchfunktion auf dem Menüband der gesamten Office-Suite bietet ebenfalls eine konsistente Oberfläche und einheitliche Ergebnisse in den beliebten Office-Apps – und zwar auf dem Desktop, Mobilgerät und im Web. Finden, Steuern, Navigieren und Entdecken – über ein und dasselbe Suchfeld.

Abbildung eines Laptops mit PowerPoint und Microsoft Search in Benutzung.

Microsoft Search in Windows

Sie können direkt von der Taskleiste Suchen ausführen, die lokale und unternehmensweite Suchergebnisse zurückgeben. Suchen Sie nach Experten, Bürostandorten oder nach Ihren Dateien – in Windows finden Sie alles.

Abbildung von Microsoft Search auf dem Windows-Startbildschirm.

So geht es weiter

Microsoft Graph bietet unabhängig vom Arbeitsort der einzelnen Teammitglieder tiefgreifende Einblicke über die Personen, Standorte, Geräte und Dokumente, mit denen Sie arbeiten, und bildet die Grundlage für konsequentes Lernen im gesamten Unternehmen. Microsoft Graph ordnet die Suchergebnisse nach persönlicher Relevanz an. Sie können alle Ergebnisse sehen, die Ihrer Abfrage entsprechen, dank der personalisierten Suche werden jedoch die Ergebnisse priorisiert, mit denen Sie Ihr Ziel am ehesten erreichen.

Durch die Anwendung von hochmoderner KI-Technologie und Weltwissen aus Bing auf die Ergebnisse von Microsoft Graph, können wir die Technologie der tiefen Einblicke weiter vorantreiben. So lassen sich problemlos Fragen in natürlicher Sprache stellen und echte Antworten finden – ganz ohne manuelle Intervention. Bei einer Frage wie „Kann mein Bruder in meinem Unternehmen für mich arbeiten?“ ist außer einer syntaktischen Analyse beispielsweise auch semantisches Verständnis erforderlich. In den HR-Richtlinien Ihres Unternehmens gibt es vermutlich die Angabe „nahe Verwandte“. Nun können wir das Weltwissen aus Bing verwenden, um „Bruder“ zuzuordnen und verbinden diese Information mit der Suche im Intranet des Unternehmens, um die Antwort abzuleiten.

Der Einsatz dieses Maschinenleseverständnisses ist nur eine von vielen Methoden zur stetigen Verbesserung von Microsoft Search.


Die in diesen Blogartikeln beschriebenen Merkmale und Funktionen können je nach Markt unterschiedlich sein. Ausführliche Informationen zu den Produktangeboten für Ihren Markt finden Sie unter Microsoft 365, Office 365, Windows 10 oder Enterprise Mobility + Security.
Die mit diesen Beiträgen verlinkten Inhalte stehen möglicherweise nicht in Ihrer Sprache zur Verfügung.