Wie und warum sich die IT mit Microsoft 365 vereinfachen lässt

In der vergangenen Woche auf der Microsoft Ignite hatte ich die Gelegenheit, Kunden zu treffen und aus erster Hand zu erfahren, welche Lösungen funktionieren und welche nicht und wo unsere Unterstützung gefragt ist.

In meinem 75-minütigen Vortrag am Montag konnte ich in vielen Beispielen demonstrieren, wie sich unsere neue Philosophie auf die Entwicklung von Werkzeugen und Diensten für IT-Experten auswirkt. Wir fassen diese Herangehensweise an die Architektur, Entwicklung und Endbenutzererfahrung in Microsoft 365 unter dem Oberbegriff „Komfortable, integrierte Lösung“ zusammen. Mit diesem komfortablen, integrierten Ansatz möchten wir unseren Kunden den Umstieg auf den modernen Desktop so einfach wie möglich machen und den modernen Arbeitsplatz Wirklichkeit werden lassen.

Im Zuge dessen haben wir in meinem Beitrag am Montag verschiedene Ankündigungen gemacht:

Eine Infografik mit Ankündigungen neuer Produkte und Funktionen

Der Übergang zu einem modernen Desktop ist die Fortführung dessen, was viele Unternehmen bereits vollzogen oder für die nahe Zukunft geplant haben. Der Anfang ist leicht gemacht: Beispielsweise lassen sich viele Anwendungen und Prozesse, die Sie bereits nutzen wie ConfigMgr und Active Directory einfach in die Cloud einbinden. So verringern Sie nicht nur die Komplexität, sondern profitieren gleichzeitig von umfassender Cloud Intelligence von Microsoft.

Der moderne Desktop – die Leistungsfähigkeit der Cloud für Endbenutzer und IT-Experten

Der Aufbau eines modernen Desktops ist einfach: Windows 10 und Office 365 ProPlus sind direkt integriert und bieten dank der Cloud Skalierbarkeit, Computing, Automatisierung, Business Intelligence und Flexibilität, die zur Vereinfachung Ihrer IT beitragen. Ein zentraler Bestandteil des modernen Desktops sind die Office ProPlus-Anwendungen, die Ihren Endbenutzern die Arbeit erleichtern. Dies sind die einzigen Anwendungen, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basieren und nicht nur für umfassende Sicherheit sorgen, sondern Benutzern gleichzeitig die Bearbeitung und Gestaltung von Dokumenten und Präsentationen ermöglichen.

Eine Infografik mit dem modernen Desktop: Windows 10 plus Office 365

Wenn Sie bei meinem Beitrag nicht live dabei waren, können Sie sich den aufgezeichneten Medienstream ansehen. Gegen Ende nenne ich drei Möglichkeiten, Cloud Intelligence sofort zu nutzen. Diese drei Dinge sind in wenigen Minuten statt Tagen erledigt.

1. Bestehende Lösungen in die Cloud einbinden

Eine wirkungsvolle Methode, die vorhandene Infrastruktur mit der Cloud zu verbinden, ist die Verknüpfung Ihrer lokalen Active Directory-Umgebung mit Azure Active Directory (Azure AD). Durch diesen einfachen Schritt wird die Identitätsverwaltung im Unternehmen wesentlich flexibler, sicherer und mobiler.

Außerdem empfehle ich Ihnen dringend, ConfigMgr mit Intune mit der Cloud zu verbinden. Das Ganze dauert #Just4Clicks und zahlt sich direkt aus. Sie erhalten nicht nur wertvolle Einblicke in die Integrität von Geräten, sondern auch Zugang zu Aktionen wie „Selektive Zurücksetzung“ und zu Sicherheitsfunktionen wie dem bedingten Zugriff.

Um mehr zu erfahren, sehen Sie sich das Video #Just4Clicks in unserem Microsoft Cloud-Kanal an.

Eine Infografik, in der die lokale Umgebung mit dem modernen Arbeitsplatz verglichen wird

Mit OneDrive Known Folder Move können Sie auch Ihre Dateien in die Cloud hochladen. Durch diese einfache Aktion schützen Sie Ihre Dateien augenblicklich vor Ransomware und verbessern die Zusammenarbeit in Echtzeit.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Tech Community-Blog zum Thema Einfaches Migrieren von Dateien mit „Known Folder Move“ zu OneDrive.

2. Überragende Transparenz und Kontrolle

In einer der vielen Ankündigungen auf der Ignite ging es um unsere Bemühungen, über 20 einzelne Webkonsolen in einem zentralen Verwaltungspunkt, dem Microsoft 365 Admin Center, zusammenzuführen. Die Konsolidierung soll zur Vereinfachung der integrierten Umgebung beitragen und umfasst sieben spezielle Arbeitsbereiche, darunter Sicherheit, Compliance, Geräteverwaltung und mehr.

Eine Infografik mit den verfügbaren Arbeitsbereichen im Microsoft 365 Admin Center

Testen Sie die Preview unter admin.microsoft.com.

Die Aktivierung des bedingten Zugriffs ist eine weitere kleine Aktion mit großer Wirkung. So erhalten Sie einen besseren Überblick darüber, wie Benutzer über persönliche Geräte auf Unternehmensdaten zugreifen. Der bedingte Zugriff lässt sich einfach konfigurieren, verbessert auf eindrucksvolle Weise Ihren Sicherheitsstatus und verringert gleichzeitig das Risiko beabsichtigter und unbeabsichtigter Datenlecks.

Erfahren Sie, wie Sie den bedingten Zugriff aktivieren.

Neben der Unterstützung von Win32-App-Bereitstellungen in Intune haben wir auch Sicherheitsbaselines in Intune angekündigt. Diese Baselines sind vorkonfiguriert (aber trotzdem anpassbar) und werden jeden Monat veröffentlicht. Benutzer von Intune sollten die Baselines unbedingt so bald wie möglich aktivieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Sicherheitsbaselines in Ihrem Unternehmen.

3. Umstieg auf einen modernen Desktop

Jahrelang hatten Entwickler bei Microsoft die Vision von einem Dienst, der lernt, Daten von Millionen Geräten, Milliarden von Authentifizierungsvorgängen und Billionen von Signalen in der Microsoft Cloud zu verwerten und dann in Echtzeit auf die Datenbestände unserer Kunden anzuwenden. Mit Desktop Analytics wird diese Vision Wirklichkeit.

Desktop Analytics ist eine der leistungsfähigsten Anwendungen, die wir jemals hervorgebracht haben. Sie wurde speziell entwickelt, um IT-Teams die richtigen Einblicke und Informationen für die Bereitstellung, Verwaltung und Wartung von Apps und Geräten zur Verfügung zu stellen.

Eine Infografik zu Desktop Analytics

Desktop Analytics bietet eine nahtlos integrierte End-to-End-Lösung. Sie automatisiert den gesamten Workflow, mit dem die Konformität Ihrer Hardware, Treiber, Anwendungen (sowohl von Drittanbietern als auch eigener, intern entwickelter Anwendungen) und der Office-Add-Ins überprüft wird. Dadurch sparen nicht nur IT-Teams Hunderte Arbeitsstunden, gleichzeitig entfallen auch Tausende Stunden für manuelle Konformitätsprüfungen, die zu chronischen Bandbreitenengpässen führen konnten – wertvolle Zeit, die Sie strategischen Projekten widmen könnten, die einen nachhaltigen Einfluss auf Ihre Geschäftsabläufe haben.

Desktop Analytics befindet sich derzeit in der Private Preview (die Public Preview wird in Kürze freigegeben). Sie müssen aber nicht warten: Der Windows Analytics-Dienst (der Bestandteil von Desktop Analytics ist) steht Ihnen direkt zur Verfügung. Wahrscheinlich werden Sie überrascht sein, wie sehr sich die Geräte- und App-Verwaltung sowie Upgrades auf Windows 10 mit Windows Analytics vereinfachen und verbessern lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über Windows Analytics: Device Health, Updatekonformität, Upgradebereitschaft.

Außerdem möchte ich aufzeigen, wie einfach und hilfreich es ist, mit dem Office-Anpassungstool in ConfigMgr von einer Office-Dauerlizenz zu Office 365 ProPlus zu wechseln. Das beweist, wie problemlos Ihre lokale Infrastruktur und die Cloud mittlerweile zusammenwirken. Mühsame manuelle Aufgaben verlieren dadurch an Komplexität beispielsweise die Migration von MSI-Bereitstellungen zeitlich unbeschränkter Office-Editionen zu Office 365 ProPlus für Klick-und-Los.

Die für diese Szenarien erforderliche KI ist nur in den Office ProPlus-Apps verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über das Office-Anpassungstool für Klick-und-Los.

Im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung Ihres Unternehmens sollten Sie alle Windows 10-Upgrades unbedingt vor Januar 2020 durchführen. Der erweiterte Support für Windows 7 und Office 2010 läuft im Jahr 2020 aus. An Ihren Daten ist erkennbar, dass mehr Geräte im Unternehmen unter Windows 10 als unter Vorgängerversionen von Windows laufen.

Wenn Ihre Windows 10-Bereitstellung noch über 50 % der Zeit unterstützt wird, ist jetzt die günstigste Gelegenheit, unser FastTrack-Team zu kontaktieren und sich im Rahmen des neuen Desktop App Assure-Programms Hilfe bei Upgrades, Migrationen und (seit der Ignite) Fragen zur Anwendungskompatibilität zu holen.

Eine Infografik mit der Akzeptanzrate für Windows 10 Enterprise

Weitere Informationen finden Sie unter Mit dem modernen Desktop in die Zukunft starten.

Noch heute umsteigen

Zu Beginn meines Vortrags am Montag habe ich die Vergangenheit und nicht die Zukunft thematisiert.

Ich blickte zurück auf die wenig bekannte Geschichte von John Napier. Napier war in den frühen 1600er Jahren ein exzentrischer Erfinder und Schatzsucher, der das Haus niemals ohne eine Holzschachtel voller Spinnen oder einen schwarzen Hahn verließ, den er als magischen Begleiter ansah. Aus dieser eher unerwarteten Quelle entstand ein Werk, das über 20 Jahre dauerte und 10 Millionen Berechnungen umfasste.

Im Jahr 1614 veröffentlichte Napier ein 147-seitiges Buch, das die technische Grundlage der modernen Welt bilden sollte. Ohne Vorankündigung oder großes Aufsehen führte er das Konzept der Logarithmen und deren Anwendung ein.

Mit dem Aufkommen logarithmischer Tabellen erfuhren Wissenschaft und Technik einen wahren Aufschwung. Praktisch über Nacht konnte eine Welt voller Gleichungen, die ein Mensch in einem normalen Leben nicht hätte berechnen können, in Minutenschnelle aufgelöst werden. So wurde das Leben wesentlich einfacher, und die Wissenschaft florierte dank dieser neuen, anwendungsfreundlichen Rechenmethode.

Mit logarithmischen Berechnungen konnten Planetenbahnen exakt bemessen werden, wodurch das Weltall kartografiert, Satelliten entwickelt und Mondlandungen ermöglicht wurden. Handelsrouten konnten nun auch über den Seeweg gemessen und geplant werden und waren nicht mehr auf den Landweg beschränkt. Die Errungenschaften der Technik wurden jetzt größer, sicherer und stabiler. Die Industrialisierung, Verbrennungsmotoren und Hochhauskonstruktionen hielten Einzug. Die Mobilität entwickelte sich in kürzester Zeit vom Ochsenkarren über die Dampflokomotive hin zum Interkontinentalflug. Menschen nutzten erst manuelle, dann elektrisch betriebene Werkzeuge und schließlich die Cloud, um immer produktiver zu arbeiten.

Ich glaube, wir befinden uns an einem weiteren Wendepunkt der Geschichte. Übertreibungen mal beiseite glaube ich, dass die neuen, auf der Ignite vorgestellten Tools in puncto Vielfalt und Qualität ein enormes Potenzial für die IT bergen. Die Tools bieten nicht nur die Möglichkeit, bereits vorhandene Infrastrukturkomponenten einzubinden und zu erweitern, sondern geben Ihren Endbenutzern die ganze Leistungsfähigkeit der Cloud an die Hand. Dank der integrierten, einfachen Funktionalität der für IT-Experten konzipierten Lösungen binden Sie Ihre Arbeitsabläufe in die Cloud ein und nutzen Cloud Intelligence auf dem Weg zum digitalen Unternehmen.

Evaluieren und erkunden Sie all unsere angekündigten Produkte wir freuen uns auf Ihr Feedback. Ich schätze Sie als Partner und bin dankbar für die unglaubliche Arbeit, die Sie jeden Tag leisten.

Die in diesen Blogartikeln beschriebenen Merkmale und Funktionen können je nach Markt unterschiedlich sein. Ausführliche Informationen zu den Produktangeboten für Ihren Markt finden Sie unter Microsoft 365, Office 365, Windows 10 oder Enterprise Mobility + Security.
Die mit diesen Beiträgen verlinkten Inhalte stehen möglicherweise nicht in Ihrer Sprache zur Verfügung.