Windows Virtual Desktop – jetzt weltweit allgemein verfügbar

Es ist so weit: Heute können wir die weltweite allgemeine Verfügbarkeit von Windows Virtual Desktop bekannt geben. Windows Virtual Desktop ist der einzige Dienst, der Kunden einfachere Verwaltung, Multisession-Windows 10, Optimierungen für Office 365 ProPlus und Windows Server-Remotedesktopdienste (RDS) für Desktops und Anwendungen bietet. Mit Windows Virtual Desktop lassen sich Windows-Desktops und -Anwendungen binnen Minuten unter Azure bereitstellen und skalieren.

Seit der Ankündigung von Windows Virtual Desktop im September und der im März angekündigten Public Preview haben Tausende Kunden den Dienst erprobt und von Windows 10-Multisession profitiert. Dies unterstreicht die Schlüsselrolle, die diese Funktion im ganzen Dienst hat. Die Kunden kommen aus allen führenden Branchen und Märkten, sodass wir Feedback nach Kundentyp und Standort differenzieren können. Heute ist der Dienst schließlich in allen Märkten verfügbar. Darüber hinaus ist der Windows Virtual Desktop-Client jetzt für Windows, Android, Mac, iOS und HTML 5 erhältlich.

„Windows Virtual Desktop bringt uns Sicherheit, ganz gleich, wo die Kollegen arbeiten. Mit Windows Virtual Desktop steht uns die vertraute Windows 10-Desktoperfahrung auf einer ganzen Reihe von Geräten und in verschiedenen Webbrowsern zur Verfügung.“
– Jake Hovermale, Chief Technical Officer, BEI Networks

Der erweiterte Support für Windows 7 läuft im Januar 2020 aus. Wir wissen, dass einige Kunden über diesen Zeitpunkt hinaus Unterstützung für ältere Anwendungen unter Windows 7 benötigen, bis ihre Migration zu Windows 10 abgeschlossen ist. Diesen Kunden bieten wir die Möglichkeit, ihre Windows 7-Desktops mit Windows Virtual Desktop zu virtualisieren. Kostenlose erweiterte Sicherheitsupdates (Extended Security Updates, ESU) stehen bis Januar 2023 zur Verfügung. Wenn Sie sich noch mitten in der Migration zu Windows 10 befinden und Probleme mit der Kompatibilität von Anwendungen haben, helfen wir Ihnen mit dem Desktop App Assure-Programm weiter.

Auch in Sachen Produktivität sind wir einen großen Schritt vorangekommen – dank der Virtualisierung der Office-Umgebung und einiger nativer Verbesserungen sowie der Übernahme von FSLogix. Seit Juli steht die FSLogix-Technologie unseren Kunden in Microsoft 365, Windows 10 Enterprise und RDS zur Verfügung. Aktuell sind alle FSLogix-Tools vollständig in Windows Virtual Desktop integriert. Damit profitieren Sie von einer reibungslosen und hochleistungsfähigen Office-Virtualisierung.

Neben großen Fortschritten bei der Bereitstellungs- und Verwaltungsarchitektur vereinfachen wir auch die Anwendungsbereitstellung über MSIX-Pakete. Diese werden dynamisch an Virtual Machines „gebunden“ und müssen somit nicht dauerhaft installiert werden. Der Vorteil: Unsere Kunden kommen mit deutlich weniger Speicher aus, und Administratoren können Anwendungen einfacher verwalten und aktualisieren. Zudem profitieren Endnutzer von einer nahtlosen einheitlichen Umgebung.

In seinem neuen Video erläutert Scott Manchester, Principal Engineering Lead for Windows Virtual Desktop, Schritt für Schritt das „Anbinden“ der Anwendungen an die VM.

Erweiterungsoptionen für Windows Virtual Desktop

In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern haben wir Erweiterungsoptionen für Windows Virtual Desktop entwickelt, damit unsere Kunden bestehende Virtualisierungslösungen voll ausschöpfen können.

  • Ab heute stehen Citrix-Lösungen zur Erweiterung von Windows Virtual Desktop weltweit zur Verfügung – inklusive Unterstützung von Windows 10 Multisession, Windows 7 mit kostenlosen erweiterten Sicherheitsupdates (bis 2023) und Windows Server 2008 R2 mit kostenlosen erweiterten Sicherheitsupdates unter Azure.
  • Ende des Jahres erhalten VMware Horizon Cloud-Kunden auf Microsoft Azure alle Vorteile von Windows Virtual Desktop wie Windows 10 Enterprise Multisession und Unterstützung für Windows 7 mit kostenlosen erweiterten Sicherheitsupdates (bis 2023). Die Preview ist für Ende diesen Jahres angekündigt.
  • Ein weiterer Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit Hardwarepartnern, Systemintegratoren (SI) für schlüsselfertige DaaS (Desktop-as-a-Service)-Modelle und Anbietern von Mehrwertlösungen, die Application Layering sowie Druck-, Bewertungs- und Überwachungserweiterungen über Azure Marketplace verfügbar machen. Weitere Informationen zu Windows Virtual Desktop-Partnern finden Sie auf der Dokumentationsseite.

Die allgemeine Verfügbarkeit von Windows Virtual Desktop ist erst der Anfang. Weitere Innovationen und Investitionen rund um die Virtualisierung von Desktops und Anwendungen werden bald folgen. Wir halten Sie in den kommenden Monaten weiter auf dem Laufenden. In der Zwischenzeit finden Sie weitere Informationen auf unserer Produktseite. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für den Umstieg auf Windows Virtual Desktop.

Wenn Sie Partner sind, können Sie sich in der Azure Partner Zone für Windows Virtual Desktop über Windows Virtual Desktop informieren.

Die in diesen Blogartikeln beschriebenen Merkmale und Funktionen können je nach Markt unterschiedlich sein. Ausführliche Informationen zu den Produktangeboten für Ihren Markt finden Sie unter Microsoft 365, Office 365, Windows 10 oder Enterprise Mobility + Security.
Die mit diesen Beiträgen verlinkten Inhalte stehen möglicherweise nicht in Ihrer Sprache zur Verfügung.