Ehrenamtliches Engagement der Microsoft Mitarbeiter

Die Basis für unser gesellschaftliches Engagement bilden unsere Mitarbeiter. Sie haben die Möglichkeit, bis zu drei Tage zusätzlichen, bezahlten Sonderurlaub pro Jahr für ehrenamtliche Tätigkeiten in Anspruch zu nehmen. Der Einsatz kann individuell erfolgen oder gemeinsam mit Kollegen.

Die freiwilligen Einsätze adressieren eine breite Vielfalt gesellschaftlicher Anliegen - je nach Interessensgebiet der Mitarbeiter beispielsweise im Bereich Umweltschutz, Unterstützung für Obdachlose oder auch kostenlose IT-Beratung in gemeinnützigen Vereinen. Auch ganze Abteilungen oder teamübergreifende Gruppen waren schon gemeinsam als Volunteers tätig. So baute eine 40-köpfige Mannschaft einen Waldspielplatz im SOS Kinderdorf in der Hinterbrühl, eine weitere Abteilung bastelte Holzspielzeug, das für einen guten Zweck verkauft wurde. Das größte Ehrenamtsprojekt ist der seit 2011 jährlich stattfindende Safer Internet Aktionstag.

Safer Internet Aktionstag zum Thema „Sicherer Umgang mit dem Internet“

Das größte lokale Projekt ist das Engagement im Rahmen des EU Safer Internet Days. Der von der Europäischen Kommission angeregte Aktionstag hat bereits große Wellen geschlagen – im zehnten Jahr des Bestehens beteiligen sich mittlerweile über 70 Länder und machen mit verschiedenen Aktionen auf das Thema „Internet-Sicherheit“ aufmerksam.

Microsoft Mitarbeiter beispielsweise gehen als „Lehrer für einen Tag“ an Wiener Schulen um dort Schüler und Lehrer fit zu machen im sicheren Umgang mit dem Internet. Seit 2011 konnten bereits 5.500 Jugendliche und 800 Lehrer im Rahmen solcher zusätzlichen Schulstunden trainiert werden. Der jährliche Aktionstag wird in Zusammenarbeit mit dem Wiener Stadtschulrat umgesetzt.

„Im Rahmen unseres Education und Security Schwerpunktes unterstützen wir bereits seit vielen Jahren Lehrer und Schulen dabei, den Unterricht innovativ und zeitgemäß mit den Schülern zu gestalten. Mit Initiativen wie dem Safer Internet-Aktionstag und unseren anderen Bildungsprogrammen wollen wir dabei insbesondere den sicheren Umgang mit dem Internet wie auch mögliche Gefahren für die jüngere Generation thematisieren. Aus diesem Grund stellen wir auch bewusst das Thema Cyber Mobbing in den Mittelpunkt, da es in Schulen immer häufiger ein Thema ist.“ Georg Obermaier, Geschäftsführer Microsoft Österreich