Microsoft hilft mit kostenloser Software für gemeinnützige Organisationen

Microsoft Österreich stellt gemeinnützigen Vereinen und Wohltätigkeitsorganisationen kostenlos Software zur Verfügung um diese dabei zu unterstützen, Arbeitsabläufe zu optimieren und ihre IT-Infrastrukturbudgets gering zu halten.

Non-Profit Organisationen, die ihren gemeinnützigen Status durch einen entsprechenden Nachweis belegen können und die Förderkriterien erfüllen, haben die Möglichkeit, Microsoft Software-Produkte kostenos zu beziehen. Die Antragstellung für unsere Softwarespenden erfolgt über die IT-Stifter Plattform Stifter-Helfen.at.

Der Ablauf ist wie folgt:

  1. Selbsteinschätzung zu Förderberechtigung entlang der Kriterien
  2. Registrierung der Organisation auf der Plattform
  3. Förderberechtigung erhalten
  4. Bestellung abschicken

Über einhundert verschiedene Enterprise und Professional Softwareprodukte sind aktuell als IT-Spende für Non-Profit Organisationen verfügbar. Die gespendeten Softwareprodukte inkludieren Software Assurance (SA) für zwei Jahre, sind Volumslizenzen und können ausschließlich auf Geräten mit bestehender Basislizenz installiert werden. Im Spendenprogramm sind auch Get Genuine Angebote enthalten, die es Ihnen ermöglichen sicherzustellen, dass Ihre in Verwendung befindlichen Computer mit legalen Versionen unserer Produkte betrieben werden. Hiermit möchten wir Ihnen ermöglichen kostengünstig, legal und sicher zu arbeiten.

Förderberechtigte Organisationen haben die Möglichkeit, entlang ihres Bedarfs und in einem Zeitraum von zwei Jahren bis zu 500 kostenlose Lizenzen zu beziehen. Dieses Kontingent wird alle zwei Jahre erneuert und in vollem Umfang erneut bereitgestellt.

Finden Sie heraus, ob Ihre Organisation bezugsberechtigt für das Spendenprogramm von Microsoft Österreich ist: Microsoft Förderkriterien für Software Spenden

Office 365 für Non-Profit Organisationen in Österreich

Gemeinnützige Organisationen haben oft den gleichen Arbeitsaufwand wie gewinnorientierte Unternehmen, vielen fehlen aber die wirtschaftlichen Möglichkeiten um neueste Technologien einzusetzen. Zur Bürosoftware Office gehören Programme wie Word, PowerPoint, Excel und OneNote. Durch die Anbindung an die Cloud bietet Office 365 seinen Nutzern zusätzlich eine E-Maillösung mit einem 50 GB Postfach pro Benutzer, 10 GB (erweiterbar) Intranet-Speicher zur zentralen Ablage und das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten sowie eine Chat- und Videokonferenz Lösung. Und das Beste daran: Für Non-Profit Organisation ist dieses Angebot kostenlos (E1 Plan) bzw. stark vergünstigt (E3 Plan).

Und so kommen Sie zu den Office 365 für Non-Profit Konditionen:

  1. Registrierung auf www.stifter-helfen.at - dort passiert die Überprüfung der Spendenbezugsberechtigung. Wenn die Organisation für Microsoft Produktspenden bezugsberechtigt ist, darf Sie auch einen Antrag für Office 365 stellen.
  2. Die Antragstellung für Office 365 erfolgt dann jedoch nicht über die Stifter-Helfen-Seite, sondern muss über unsere Office Seite für Non-Profits erfolgen.
  3. Egal ob das Interesse an dem Angebot E1 oder E3 besteht: Es muss im ersten Schritt die E3 Testversion bestellt werden.
  4. Nach Bekundung des Interesses an dem Non-Profit Angebot erfolgt die Überprüfung der Spendenbezugsberechtigung (welche im Idealfall bereits im ersten Schritt erfolgt ist). Ist eine Organisation bereits auf Stifter-Helfen registriert, funktioniert diese Überprüfung ungleich schneller.
  5. Sofern Sie nun auf das E1 Angebot umsteigen möchten, muss nun über den Support die Commercial Subscription geschlossen und in das NGO Offering umgewandelt werden.

Weitere Informationen und Kontakt