Prüfung
70-158

Microsoft Forefront

  • Veröffentlicht:
    20. November 2011
  • Sprachen:
    Englisch
  • Zielgruppen:
    IT-Experten
  • Technologie:
    Microsoft Forefront Identity Manager
  • Anrechnung für Zertifizierung:
    MCTS

Microsoft Forefront Identity & Access Management, Configuring

Diese Prüfung wurde eingestellt.

Derzeit verfügbare Optionen finden Sie in der Microsoft-Zertifizierungsprüfungsliste.

Bewertete Fähigkeiten

Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Die Prozentangaben geben Aufschluss über die relative Gewichtung der einzelnen Schwerpunktthemen. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Fragen wird die Prüfung zu diesem Bereich enthalten. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den verschiedenen Arten von Fragen in Microsoft-Prüfungen an.

Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine Prüfungsanfechtung ein.

Wenn Sie andere Fragen oder Feedback bezüglich der Microsoft-Zertifizierungsprüfungen oder des Zertifizierungsprogramms, der Anmeldung oder Sonderaktionen haben, kontaktieren Sie bitte das Regionale Service Center in Ihrer Nähe.

Planung und Design der FIM-Topologie (21 %)
  • Planung und Design der FIM-Topologie
    • Einzelne Fehlerquellen identifizieren, Topologie auf die Leistungsanforderungen abstimmen, Kapazitätsplanung, hochverfügbare Implementierungen für den FIM-Dienst und das Portal entwickeln
  • Installieren des FIM-Diensts und des FIM-Portals
    • Microsoft SharePoint-Webkonfiguration, Dienstkontoberechtigungen, Voraussetzungen, Zertifikate, Gruppen
  • Upgrade von Microsoft Identity Integration Server (MIIS) /Microsoft Identity Lifecycle Manager (ILM) auf FIM 2010
    • Upgrade planen, Erweiterungen neu kompilieren, SQL-Datenbanken aktualisieren, Clients von Drittanbietern aktualisieren
  • Bereitstellen und Verwalten der Client Komponenten
    • Automatisierte Installationen, Client-Abbilder, Installationen mit Multisprachunterstützung, Konfiguration von Microsoft Outlook für Gruppenverwaltung planen (Outlook Plug-in für Genehmigungen und Gruppenverwaltung), Gruppenrichtlinienobjekte (GPOs) zur Verwaltung von FIM-Clientkomponenten verwenden, Registrierungseinstellungen auf Clientcomputern
  • Implementierung der Notfallwiederherstellung für FIM 2010
    • Datensicherung und Wiederherstellung, FIM, FIM-Portal, Synchronisierungsdienst, Szenarien des ersten Ladevorgangs; Schlüsselsicherung und -wiederherstellung

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Planen und Konfigurieren der Portal-Kernfunktionalität (19 %)
  • Planen und Konfigurieren von Benutzer- und Gruppenbereitstellungen
    • Bereitstellung für Active Directory, Bereitstellung aufheben, datengesteuerte Bereitstellung und diese aufheben, Verwaltungsrichtlinienregeln (MPR)/Workflow/dreifache Synchronisierungsregeln konfigurieren, die für die Bereitstellung des Portals erforderlich sind, erwartete Regeleinträge, ermittelte Regeleinträge, Workflowparameter
  • Planen und Konfigurieren der Gruppenverwaltung
    • Dynamische Gruppen (abfragebasiert) im Portal konfigurieren, eigentümerbasierte Gruppen und Genehmigungen, Verteilergruppen, Sicherheitsgruppen
  • Planen und Konfigurieren von Synchronisierungsregeln
    • Ein- und ausgehende Synchronisierungsregeln, Objekte im Metaverse mithilfe von deklarativen Regeln erstellen, erweiterte Attributflüsse, Beziehungen
  • Planen und Konfigurieren von Autorisierungs- und Aktions-Workflows
    • Genehmigungen konfigurieren, einschließlich mehrerer Genehmigungen und Eskalationen; Benachrichtigungen; Bereitstellen und Konfigurieren von benutzerdefinierten Workflow-Aktivitäten
  • Planen und Konfigurieren von Sicherheitsberechtigungen und Verwaltungsrichtlinienregeln (MPRs)
    • Delegierte Verwaltung, Self-Service für Benutzerprofile planen und implementieren, Self-Service für Gruppen planen und implementieren, zeitliche Objekte, Gruppen und Listenmitgliedschaft

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Konfigurieren der erweiterten portalbasierten Szenarien (17 %)
  • Konfigurieren der Ressourcensteuerungs-Anzeigekonfiguration (RCDC) für Objekt- und Attributanzeige
    • RCDC-Funktionen, Validierungen, Attributberechtigungen, Datenquellen und Datenbindung, Formularsteuerelemente
  • Anpassen der Benutzeroberfläche
    • Suchbereiche, Menünavigationselemente, Unternehmensbranding, Konfiguration der Homepage, E-Mail-Vorlagen erstellen und konfigurieren, Nutzungsschlüsselwörter
  • Erweitern des Portal-Schemas
    • Ressourcentypen, Attribute, Bindungen, Schemaprüfung, Synchronisierungsfilter
  • Planen und Konfigurieren des Self-Service zur Kennwortzurücksetzung und Registrierung
    • Authentifizierungs-Workflow zum Zurücksetzen des Kennworts und zur Registrierung, Frage-Antwort-Gate, Groß- und Kleinschreibung, Sperrgates, Aktions-Workflow für die Kennwortzurücksetzung
  • Schreiben und Interpretieren von XPath-Abfragen
    • Erstellen von gültigen FIM-XPath Filtern, Referenzobjekten und Attributen, Filter, Bedingungen

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Konfigurieren der FIM-Synchronisierung (22 %)
  • Erstellen und Konfigurieren der Standard-Verwaltungs-Agents (MAs)
    • SQL Server MA, Zertifikatsverwaltung MA, Active Directory MA, dateibasierte MAs, Unterschied zwischen anruf- und dateibasierten MAs, Attributflüsse, Filter, Projektionsregeln, Verknüpfungsregeln, Regeln zum Aufheben von Bereitstellungen
  • Erstellen und Konfigurieren des FIM-Dienst MA
    • Zuordnung von Ressourcentypen, Filter für Synchronisierungsregeln, Einschränkungen beim FIM MA, Attributfluss
  • Konfigurieren von Metaverse
    • Rangfolge planen, Schema erweitern, Regeln zum Löschen von Objekten
  • Erstellen und Automatisieren von Ausführungsprofilen
    • Klarer Ausführungsverlauf, Ausführungsprofile in mehreren Schritten, Ausführungssequenzen
  • Implementieren von Regelerweiterungen
  • Installieren und Konfigurieren der Kennwortsynchronisierung und des Benachrichtigungsdiensts für Kennwortänderungen (PCNS)
    • Konfigurieren von Active Directory MA, Dienste auf Domänencontrollern installieren, Schemaänderungen im Zusammenhang mit PCNS, Dienstprinzipalnamen

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Überwachung und Wartung von FIM (21 %)
  • Migrieren der FIM-Konfiguration zwischen Umgebungen
    • FIM-Portal-Konfiguration, DLLs und Code, Serverkonfiguration für den Synchronisierungsdienst, Ausführen von Scripts und Tools für die Automatisierung, Windows PowerShell-Skripts, Vorgehensweise beim Übertragen von Konfigurationen von der Entwicklungs- zur Test- und zur Produktionsumgebung
  • Fehlerursachenanalyse bei Bereitstellungsproblemen
    • Probleme mit Verwaltungsrichtlinienregeln, Festlegen von Definitionen, Workflows und erwarteten Regeleinträgen; fehlerhafte Konfiguration des Synchronisierungsdienst-Servers; Koexistenz von klassischer Bereitstellung und deklarativer Bereitstellung; Ergebnissequenz
  • Durchführen einer Fehlerursachenanalyse bei Problemen im Zusammenhang mit der Kennwortverwaltung
    • Probleme mit der Kennwortsynchronisierung, Kennwortzurücksetzung im Self-Service, Anforderungen für die Registrierung, End-to-End-Prozess
  • Durchführen einer Fehlerursachenanalyse bei Problemen im Zusammenhang mit dem Datenfluss und unerwarteten Daten
    • Probleme mit der Datenermittlung, Verknüpfungsprobleme, Filterprobleme, Probleme mit dem Ausführungsprofil, Schwellenwertprobleme, Stapelüberwachung, Rangfolgeprobleme, Regeln zum Löschen von Objekten
  • Durchführen einer Fehlerursachenanalyse bei Problemen mit Berechtigungen
    • MPR-Definitionen, Festlegen von Definitionen, Berechtigungsfehler für Portal, Bereitstellungsprobleme, Serverrollen für Synchronisierungsdienst

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Wer sollte diese Prüfung ablegen?

Typische Kandidaten für diese Prüfung sind Identity Specialists, die Forefront Identity Manager 2010 in einer Unternehmensumgebung bestehend aus mehr als 5.000 Identitäten mit einem dynamischen Lebenszyklus bereitstellen und verwalten. Diese Unternehmen sind möglicherweise geografisch und/oder organisatorisch verstreut und müssen umfangreiche Regelungen einhalten. Die Umgebung umfasst oft mehrere Anwendungen, die Identitäten und/oder mehrere separate Datenquellen nutzen.

Weitere Informationen zu Prüfungen

Auf eine Prüfung vorbereiten

Wir empfehlen, dass Sie diesen Leitfaden zur Prüfungsvorbereitung komplett durchlesen und sich mit den Ressourcen auf dieser Website vertraut machen, bevor Sie Ihren Prüfungstermin festlegen. In der Microsoft-Zertifizierungsübersicht finden Sie Informationen über die Registrierung, Videos zu typischen Prüfungsfragenformaten und anderen Ressourcen zur Vorbereitung. Informationen zu Prüfungsrichtlinien und Bewertung finden Sie in den Microsoft-Zertifizierungsprüfungsrichtlinien und häufig gestellten Fragen und Antworten.

Hinweis

Dieser Leitfaden für die Vorbereitung kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung und nach eigenem Ermessen von Microsoft geändert werden. Microsoft-Prüfungen enthalten unter Umständen adaptive Testtechnologien und Simulationen. Microsoft gibt nicht das Format vor, in dem Prüfungen dargestellt werden. Bitte verwenden Sie diesen Leitfaden für die Vorbereitung auf die Prüfung, unabhängig von deren Format. Um Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfung zu unterstützen, empfiehlt Microsoft, dass Sie praktische Erfahrungen mit dem Produkt sammeln und die angegebenen Trainingsressourcen verwenden. Diese Ausbildungsressourcen decken nicht unbedingt alle der im Abschnitt „Bewertete Fähigkeiten“ aufgeführten Themen ab.