Fügen Sie ein Booster Pack für Microsoft-Zertifizierungen hinzu. Erhöhen Sie Ihre Chancen mit Prüfungswiederholungen und Übungstests.

Prüfung
70-487

Visual Studio logo

  • Veröffentlicht:
    17. Oktober 2012
  • Sprachen:
    Englisch, Chinesisch (vereinfacht), Deutsch, Französisch, Japanisch, Portugiesisch (Brasilien)
  • Zielgruppen:
    Entwickler
  • Technologie:
    Microsoft Visual Studio 2013, Microsoft Azure
  • Anrechnung für Zertifizierung:
    MCP, MCSD

Developing Microsoft Azure and Web Services

* Schüler sekundärer und höherer Bildungseinrichtungen können ggf. Sonderpreise für Akademiker in Anspruch nehmen (gilt nicht in Indien und China). Weitere Informationen erhalten Sie unter Prüfungsrichtlinien und häufig gestellte Fragen und Antworten. Die Preisen stellen keine Sonderangebote oder reduzierten Preise für Microsoft Imagine Academy Program-Mitglieder, Microsoft Certified Trainer und Microsoft Partner Network Program-Mitglieder dar. Preise können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. In den Preisen sind keine Steuern enthalten. Bitte lassen Sie sich die genauen Preise vom Prüfungsanbieter bestätigen, bevor Sie sich für die Teilnahme anmelden.

video

Developing Windows Azure and Web Services Jump Start

Bewertete Fähigkeiten

Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Die Prozentangaben geben Aufschluss über die relative Gewichtung der einzelnen Schwerpunktthemen. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Fragen wird die Prüfung zu diesem Bereich enthalten. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den verschiedenen Arten von Fragen in Microsoft-Prüfungen an.

Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine Prüfungsanfechtung ein.

Wenn Sie andere Fragen oder Feedback bezüglich der Microsoft-Zertifizierungsprüfungen oder des Zertifizierungsprogramms, der Anmeldung oder Sonderaktionen haben, kontaktieren Sie bitte das Regionale Service Center in Ihrer Nähe.

Ab dem 30. April 2014 beinhalten die Fragen dieser Prüfung auch Inhalte für Visual Studio 2013 und Updates für Microsoft Azure.

Zugriff auf Daten (20 bis 25 %)
  • Wählen von Datenzugriffstechnologien
    • Wählen einer Technologie (ADO.NET, Entity Framework, WCF Data Services, Azure-Speicher) anhand der Anforderungen der Anwendung
  • Implementieren von Zwischenspeicherung
    • Statische Daten zwischenspeichern, Cacherichtlinie anwenden (einschließlich Ablauf); mithilfe von CacheDependency Cachedaten aktualisieren; Abfragebenachrichtigungen
  • Implementieren von Transaktionen
    • Verwalten von Transaktionen mit der API des Namespace System.Transactions; verteilte Transaktionen implementieren; Transaktionsisolationsstufe angeben
  • Implementieren des Datenspeichers in Azure
    • Zugriff auf Datenspeicher in Azure; Datenspeichermechanismus in Azure auswählen (Blobs, Tabellen, Warteschlangen, SQL-Datenbank); Verteilung von Daten über das Netzwerk für die Inhaltsübermittlung; Ausnahmen mit Wiederholungen verarbeiten (SQL-Datenbank); Verwalten des Azure-Zwischenspeichers
  • Erstellen und Implementieren eines WCF Data Services-Diensts
    • Ressourcen adressieren; Filterung implementieren; Erstellen eines Abfrageausdrucks; Zugriff auf Ladungsformate (einschließlich JSON); Verwenden von Datendienstinterceptors und Dienstbetreibern
  • Bearbeiten von XML-Datenstrukturen
    • Filter lesen, XML-Datenstrukturen erstellen und ändern; Bearbeiten von XML-Daten mit XMLReader, XMLWriter, XMLDocument, XPath, LINQ to XML; XML mit XSLT-Transformationen transformieren

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Abfrage und Manipulation von Daten mit dem Entity Framework (20 bis 25 %)
  • Abfrage und Manipulation von Daten mit dem Entity Framework
    • Abfragen, Aktualisieren und Löschen von Daten mit DbContext; eine Abfrage erstellen, die verzögerte Ausführung verwendet; verzögertes Laden und vorzeitiges Laden implementieren; Erstellen und Ausführen von kompilierten Abfragen; Abfrage von Daten mithilfe von Entity SQL, Ausführen synchroner und asynchroner Vorgänge mit dem Entity Framework; gespeicherte Prozedur zuordnen
  • Abfragen und Bearbeiten von Daten mit Datenanbieter für Entity Framework
    • Abfragen und Bearbeiten von Daten mithilfe von Connection, DataReader, Command aus dem Namespace System.Data.EntityClient; Ausführen synchroner und asynchroner Vorgänge; Verwalten von Transaktionen (API); Datenanbieter konfigurieren
  • Abfragen von Daten mit LINQ to Entities
    • Abfragen von Daten mithilfe von LINQ-Operatoren (z. B. project, skip, aggregate, filter und join); Abfragen und Datenbankbefehle protokollieren; Implementieren von Abfragegrenzen (IQueryable oder IEnumerable); asynchrone Abfrage implementieren
  • Abfragen und Bearbeiten von Daten mit ADO.NET
    • Abfragen und Bearbeiten von Daten mithilfe von Connection, DataReader, Command, DataAdapter, DataSet; Ausführen synchroner und asynchroner Vorgänge; Verwalten von Transaktionen (API)
  • Erstellen eines Entity Framework-Datenmodells
    • Datenmodell mithilfe von Tabelle pro Typ, Tabelle pro Klasse, Tabelle pro Hierarchie strukturieren; Konzept zur Verwaltung eines Datenmodells wählen und implementieren (Code zuerst oder Modell zuerst oder Datenbank zuerst); POCO-Objekte implementieren; Beschreibung eines Datenmodells mit konzeptionellen Schemadefinitionen, Speicherschemadefinition und Zuordnungssprache (CSDL, SSDL, MSL) sowie erstmaligen Konventionen bei benutzerdefiniertem Code

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Design und Implementierung der WCF-Dienste (15 bis 20 %)
  • Erstellen eines WCF-Diensts
    • Verträge erstellen (Service, Daten, Nachricht, Rückruf und Störung); Implementieren von Nachrichteninspektoren; Implementierung asynchroner Operationen im Service
  • Konfigurieren von WCF-Diensten mit Konfigurationseinstellungen
    • Konfigurieren des Dienstverhaltens; Konfiguration der Dienstendpunkte; Konfigurieren von Bindungen einschließlich WebSocket-Bindungen; Angabe eines Servicevertrags; Servicemetadaten offenlegen (XSDs, WSDL und Metadatenaustausch-Endpunkt); Nachrichtenkomprimierung und -codierung konfigurieren
  • Konfigurieren von WCF-Diensten mithilfe der API
    • Konfigurieren des Dienstverhaltens; Konfiguration der Dienstendpunkte; Konfigurieren der Bindung; Angabe eines Servicevertrags; Servicemetadaten offenlegen (XSDs, WSDL und Metadatenaustausch); WCF-Routing und Ermittlungsfunktionen
  • Sichern eines WCF-Diensts
    • Sicherheit auf Nachrichtenebene implementieren, Sicherheit auf Transportebene implementieren; Zertifikate implementieren; mehrere Authentifizierungsmodi entwerfen und implementieren
  • WCF-Dienste nutzen
    • Proxys erzeugen mithilfe von SvcUtil; Proxys durch Erstellen eines Dienstverweises erzeugen; Erstellen und Implementieren von Kanalfactorys
  • Version eines WCF-Diensts
    • Version verschiedener Arten von Verträgen (Nachricht, Service, Daten); Konfiguration von Adress-, Bindungs- und Routingdienstversionierung
  • Erstellen und Konfigurieren eines WCF-Diensts auf Azure
    • Erstellen und Konfigurieren von Bindungen für WCF-Dienste (Azure SDK-Erweiterungen zu WCF); Relaisbindungen zu Azure mit Servicebusendpunkten; Integration mit dem Azure-Servicebusrelais
  • Implementierung von Nachrichtenmustern
    • Implementieren von unidirektionaler, Anfrage/Antwort-, Streaming- und Duplexkommunikation; Implementierung von Azure-Servicebus und Azure-Warteschlangen
  • Dienste hosten und verwalten
    • Verwalten von Dienstparallelität (einfach, mehrere, wiedereintretend); Diensthosts erstellen, Hostingmechanismus auswählen; Instanziierungsmodus auswählen (pro Anruf, pro Sitzung, Singleton); Aktivieren und Verwalten eines Diensts mit AppFabric; Implementierung von Transaktionsdiensten, Dienste in einer Azure-Workerrolle hosten

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Erstellung und Nutzung Web-API-basierter Dienste (15 bis 20 %)
  • Entwerfen einer Web-API
    • Definition von HTTP-Ressourcen mit HTTP-Aktionen; angemessenen URI-Platz planen und URI-Platz mit Routing zuordnen; geeignete HTTP-Methode auswählen (get, put, post, delete) um den Anforderungen zu entsprechen; das richtige Format (Web-API-Formate) zur Erfüllung der Anforderungen wählen; planen, wann HTTP-Aktionen asynchron geführt werden sollen; Routen entwerfen und implementieren
  • Implementieren einer Web-API
    • Annehmen von Daten im JSON-Format (in JavaScript, in einem AJAX-Rückruf); Verwenden von Inhaltsaushandlung zur Bereitstellung verschiedener Datenformate für Clients; Definition von Aktionen und Parametern für den Umgang mit Datenbindung; Verwenden von HttpMessageHandler zum Verarbeiten von Clientanfragen und Antworten des Servers; Abhängigkeitseinfügung zusammen mit dem Abhängigkeitskonfliktlöser implementieren, um flexiblere Anwendungen zu erstellen; Aktions- und Ausnahmefilter zur Steuerung der Controllerausführung implementieren; asynchrone und synchrone Aktionen implementieren; Streamingmaßnahmen implementieren; SignaIR implementieren; API-Webdienste testen
  • Sichern einer Web-API
    • HTTPBasic-Authentifizierung über SSL implementieren; Windows Auth implementieren; websiteübergreifende Anforderungsfälschung (XSRF) verhindern; Implementieren und Erweitern von Autorisierungsfiltern, um den Zugriff auf die Anwendung zu steuern; herkunftsübergreifende Freigabeanfrage (CORS) implementieren; SSO mithilfe von OAuth 2.0 implementieren; mehrere Authentifizierungsmodi an einem einzigen Endpunkt konfigurieren
  • Hosten und Verwalten einer Web-API
    • Web-API in einer ASP.NET-Anwendung hosten; eine Web-API in Ihrem eigenen Prozess (Windows-Dienst), einschließlich Open Web Interface für .NET (OWIN) selbst hosten; Dienste in einer Azure-Workerrolle hosten; Nachrichtengröße einschränken; Hostserver für Streaming konfigurieren
  • Nutzen von Web-API-Webdiensten
    • Web-API-Dienste mithilfe von HttpClient synchron und asynchron nutzen; Senden und Empfangen von Anfragen in verschiedenen Formaten (JSON/HTML etc.), Anfragebatching

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Bereitstellen von Webanwendungen und -diensten (15 bis 20 %)
  • Entwerfen einer Strategie für die Bereitstellung
    • Erstellen eines IIS-Installationspakets; Bereitstellen für Webfarmen; Bereitstellen einer Webanwendung mithilfe von XCopy; Automatisierung der Bereitstellung von TFS oder Buildserver
  • Wählen einer Strategie für den Einsatz einer Azure-Webanwendung
    • Upgrade und VIP-Swap vor Ort durchführen; Upgradedomäne konfigurieren; Eingangs- und interne Endpunkte erstellen und konfigurieren; Konfiguration des Betriebssystems angeben; Anwendungen mit Azure Web Site bereitstellen
  • Konfigurieren einer Webanwendung für die Bereitstellung
    • Von Produktions-/Releasemodus in Debugmodus wechseln; SetParameters zum Einrichten eines IIS-Anwendungspools, Festlegen von Berechtigungen und Kennwörtern; ASP.NET App Suspend aktivieren und überwachen; Konfigurieren von WCF-Endpunkten (einschließlich HTTPS-Protokollzuordnung, Bindungen, und Verhaltensweisen; Umwandlung von web.config mit XSLT (z. B. in Entwicklungs-, Test- und Produktions-/Releaseumgebungen); Konfigurieren der Azure-Konfigurationseinstellungen
  • Verwalten von Paketen über NuGet
    • Erstellen und Konfigurieren eines NuGet-Pakets; Installation und Update eines vorhandenen NuGet-Pakets; eine Verbindung zu einem lokalen Repositorycache für NuGet herstellen, eigenes Paketrepository einrichten
  • Erstellen, Konfigurieren und Veröffentlichen eines Webpakets
    • Erstellen eines IIS-InstallPackage; Konfigurieren des Buildprozesses zur Ausgabe eines Webpakets; Vor- und Nachzustandsmaßnahmen, die sicherstellen sollen, dass Transformationen korrekt angewendet werden; geeignete Anlagen (Webinhalt, Zertifikate) berücksichtigen
  • Assemblys für mehrere Anwendungen und Server freigeben
    • Vorbereiten der Umgebung für den Einsatz von Assemblys auf mehreren Servern (Internalisierung); Assemblys mit starkem Namen signieren; Bereitstellen von Assemblys im globalen Assemblycache; Assemblyversionsverwaltung implementieren; Erstellen eines Assemblymanifests; Konfigurieren von Assemblybindungsumleitungen (z. B. von MVC4 zu MVC5)

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Optionen für die Vorbereitung

Trainergeführte Schulung
Einen Microsoft Learning Partner in Ihrer Nähe finden
Video zur Prüfungsvorbereitung

Microsoft-Zertifizierung Vorbereitungsgespräch: Prüfung 487

In dieser Folge der Vorbereitungstipps besprechen die beiden Zertifizierungsexperten James Seymour, Certification Planner, und Jeremy Foster, Developer Evangelist, wie wichtig die in Prüfung 487 abgefragten Fähigkeiten sind.

Training im eigenen Tempo

Developing Windows Azure and Web Services Jump Start

Praxistest

Führen Sie einen offiziellen Microsoft-Praxistest für Prüfung 487 durch

In der Community
Bücher
Exam Ref 70-487: Developing Windows Azure and Web Services cover

Exam Ref 70-487: Developing Windows Azure and Web Services
Veröffentlicht: November 2013

Bereiten Sie sich auf die Microsoft-Prüfung 70-487 vor und zeigen Sie Ihre praktischen Kenntnisse in der Entwicklung von Azure- und Webdiensten. Exam Ref ist für erfahrene Entwickler konzipiert, die ihre Stellung verbessern möchten. Exam Ref konzentriert sich auf kritisches Denken und Entscheidungsfindung, die für den Erfolg auf der Microsoft Specialist-Stufe erforderlich ist.

Microsoft Press-Buch im Microsoft Press Store

Wer sollte diese Prüfung ablegen?

Diese Prüfung richtet sich an Entwickler mit einem Minimum von drei bis fünf Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Webanwendungen, einschließlich zwei oder mehr Jahre Design und Entwicklung von Web API- and Azure-Lösungen.

Weitere Informationen zu Prüfungen

Auf eine Prüfung vorbereiten

Wir empfehlen, dass Sie diesen Leitfaden zur Prüfungsvorbereitung komplett durchlesen und sich mit den Ressourcen auf dieser Website vertraut machen, bevor Sie Ihren Prüfungstermin festlegen. In der Microsoft-Zertifizierungsübersicht finden Sie Informationen über die Registrierung, Videos zu typischen Prüfungsfragenformaten und anderen Ressourcen zur Vorbereitung. Informationen zu Prüfungsrichtlinien und Bewertung finden Sie in den Microsoft-Zertifizierungsprüfungsrichtlinien und häufig gestellten Fragen und Antworten.

Hinweis

Dieser Leitfaden für die Vorbereitung kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung und nach eigenem Ermessen von Microsoft geändert werden. Microsoft-Prüfungen enthalten unter Umständen adaptive Testtechnologien und Simulationen. Microsoft gibt nicht das Format vor, in dem Prüfungen dargestellt werden. Bitte verwenden Sie diesen Leitfaden für die Vorbereitung auf die Prüfung, unabhängig von deren Format. Um Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfung zu unterstützen, empfiehlt Microsoft, dass Sie praktische Erfahrungen mit dem Produkt sammeln und die angegebenen Trainingsressourcen verwenden. Diese Ausbildungsressourcen decken nicht unbedingt alle der im Abschnitt „Bewertete Fähigkeiten“ aufgeführten Themen ab.