Bereiten Sie sich mit einer Exam Replay oder Exam Replay mit Praxistest auf den Prüfungstag vor.

Prüfung
70-511

Visual Studio logo

  • Veröffentlicht:
    Freitag, 2. Juli 2010
  • Sprachen:
    Englisch
  • Zielgruppen:
    Entwickler
  • Technologie:
    Microsoft Visual Studio 2010
  • Anrechnung für Zertifizierung:
    MCTS

TS: Windows Applications Development with Microsoft .NET Framework 4

Diese Prüfung wurde eingestellt.

Derzeit verfügbare Optionen finden Sie in der Microsoft-Zertifizierungsprüfungsliste.

Bewertete Fähigkeiten

Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Die Prozentangaben geben Aufschluss über die relative Gewichtung der einzelnen Schwerpunktthemen. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Fragen wird die Prüfung zu diesem Bereich enthalten. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den verschiedenen Arten von Fragen in Microsoft-Prüfungen an.

Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine Prüfungsanfechtung ein.

Wenn Sie andere Fragen oder Feedback bezüglich der Microsoft-Zertifizierungsprüfungen oder des Zertifizierungsprogramms, der Anmeldung oder Sonderaktionen haben, kontaktieren Sie bitte das Regionale Service Center in Ihrer Nähe.

Erstellen einer Benutzeroberfläche mit grundlegenden Techniken (23 %)
  • Wählen der am besten geeignete Steuerungsklasse
    • Auswerten der Designanforderungen und Auswählen des am besten geeigneten Steuerelements basierend auf diesen Anforderungen; Erkennen, wenn kein Standardsteuerelement den Anforderungen entspricht; Optionssteuerelemente, Menüsteuerelemente, Inhaltssteuerelemente
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Entwurf eines benutzerdefinierten Steuerelements
  • Implementieren des Bildschirmlayouts durch verschachtelte Steuerelementhierarchien
    • Verwenden von panelabgeleiteten Steuerelementen, Anhängen von Eigenschaften
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Optionssteuerelemente, Steuerelementanpassung
  • Erstellen und Anwenden von Stilen und Kennzeichnung
    • Stile auf Anwendungsebene, Stile höherer Priorität, Stilübernahme, Generic.xaml, Kennzeichnungsattribute
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Gemeinsames Verwenden des Daten-Raster-Ansichtstils
  • Verwalten von wiederverwendbaren Ressourcen
    • Schriften, Stile, Datenquellen, Bilder, Ressourcenverzeichnisse, Ressourcen-DLLs
  • Implementieren einer Animation in WPF
    • Erstellen eines Storyboards; Steuern von Zeitachsen; Steuern des Verhaltens bei Abschluss der Animation; Doppel-, Farb- und Punktanimationen; Starten einer Animation vom Code oder von XAML
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: direkte Darstellungsupdates, Implementieren von Key Frame-Animationen

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Verbessern der Benutzeroberfläche mit erweiterten Techniken (21 %)
  • Verwalten gerouteter Ereignisse in WPF
    • Tunneling im Vergleich zu Fragliche Ereignisse, Durchführen und Abbrechen von Ereignissen
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: einfache Ereignisdurchführung; Erstellen von benutzerdefinierten Ereignissen
  • Konfigurieren von WPF-Befehlen
    • Definieren von WPF-Befehlen basierend auf RoutedCommand; Verbinden von Befehlen mit Steuerelementen; Verwenden von Befehlen; Befehlbindungen; Eingangsgesten
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Erstellen von benutzerdefinierten Befehlen durch Implementierung von ICommand
  • Ändern der visuellen Schnittstelle zur Laufzeit
    • Hinzufügen/Entfernen von Steuerelementen zur Laufzeit; Verändern der visuellen Struktur; Steuern des Lebenszyklus; Dynamisches Generieren einer Vorlage
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Instanziieren von Formularen und einfaches Verändern von Steuerelementeigenschaften zur Laufzeit
  • Implementieren benutzerdefinierter Steuerelemente
    • Entscheiden, ob ein Benutzer-, ein zusammengesetztes, ein erweitertes oder ein benutzerdefiniertes Steuerelement verwendet werden soll; Erstellen eines Benutzer-/zusammengesetzten Steuerelements; Erweitern eines vorhandenen Steuerelements
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Erstellen eines benutzerdefinierten Steuerelements durch direkte Übernahme von der Steuerelementklasse und Schreiben von Code
  • Erstellen und Anzeigen von Grafiken
    • Erstellen und Anzeigen von Grafiken durch geometrische Transformation; Pinsel; Zeichnen von Formen; Schneiden; Doppelte Pufferung; Darstellen mit Priorität (WPF) und OnPaint (WinForms); Differenzierung zwischen einbehaltenen und nicht einbehaltenen Grafiken
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Erstellen und Anzeigen dreidimensionaler Grafiken; Treffertesten; Erstellen von Bildern
  • Einfügen von Multimediainhalt in eine Anwendung in WPF
    • Media Player im Vergleich zu Medienelementen; Hinzufügen eines Sound Players; Bilder
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Puffern
  • Erstellen und Anwenden von Steuerelementvorlagen in WPF
    • Vorlagenbindung
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Design und Kennzeichnung; Arbeiten mit Datenvorlagen
  • Erstellen von Daten-, Ereignis- und Eigentumstriggern in WPF

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Verwalten von Daten auf der Benutzeroberflächenebene (23 %)
  • Implementieren von Datenbindung
    • Bindungsoptionen, statische und dynamische Ressourcen, Elementbindungen, Einstellen des korrekten Bindungs- und Updatemodus; Binden an nullfähige Werte
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Binden an eine bestimmte Datenquelle
  • Implementieren von Wertwandlern in WPF
    • Implementieren von benutzerdefinierten Wertwandlern, Implementieren von Mehrwertwandlern
  • Implementieren von Datenvalidierung
    • Durchführen von Datenvalidierung und Bereitstellen von Benutzerfeedback über den Fehlerprovider (WinForms) oder Datenvorlagen (WPF), IDataErrorInfo, Validierungssteuerung, Formularvalidierung und Steuerelementvalidierung
  • Implementieren und Nutzen von Schnittstellen zur Änderungsbenachrichtigung
    • Implementieren von INotifyPropertyChanged; Verwenden von INotifyCollectionChanged (ObservableCollection)
  • Vorbereiten der anzuzeigenden Datensammlungen
    • Filtern, Sortieren und Gruppieren von Daten; LINQ; CollectionView (WPF), BindingSource-Objekt (WinForms)
  • Binden an hierarchische Daten
    • TreeView, MenuControl
  • Implementieren von datengebundenen Steuerelementen
    • Verwenden der DataGridView (WinForms) oder des DataGrid-Steuerelements (WPF) zum Anzeigen und Aktualisieren der in einer Datenquelle enthaltenen Daten, Implementieren komplexer Datenbindung zur Integration von Daten aus mehreren Quellen; ItemsControl-abgeleitete Steuerelemente (WPF)
  • Erstellen einer Datenvorlage in WPF
    • Implementieren eines Datenvorlagenselektors; Verwenden von Vorlagen mit ItemsControl

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Verbessern der Funktionalität und Verwendbarkeit einer Lösung (17 %)
  • Integrieren von WinForms und WPF in eine Anwendung
    • Verwenden von ElementHosts in WinForms und ControlHosts in WPF; Verwenden der PropertyMap-Eigenschaft
  • Implementieren asynchroner Prozesse und Threads
    • Implementieren asynchroner Programmiermuster; Marshalling zwischen Threads; Einfrieren von UI-Elementen; Verwenden von Timern; Aufgabenparallelbibliothek; Parallel-LINQ; Verwenden des Dispatchers; BackgroundWorker-Komponente
  • Einbinden von Globalisierungs- und Lokalisierungsfunktionen
    • Laden von Ressourcen nach Gebietsschema; Markieren lokalisierbarer Elemente; Verwenden von Kultureinstellungen in Validatoren und Konvertierern; Verwenden von Spracheigenschaften und Wiedergeben von Richtungseigenschaften; Arbeiten mit Ressourcendaten zur Lokalisierung; Bestimmen installierter Gebietsschemata; regionale Einstellungen
  • Implementieren von Drag-and-Drop-Funktionen in Anwendungen
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Dynamic Data Exchange (DDE)
  • Implementieren von Sicherheitsfunktionen einer Anwendung
    • Konfigurieren der Software Restriction Policy (SRP); komplett und teilweise vertrauenswürdige Sicherheit; Interoperabilität mit älteren CAS-Richtlinien; User Account Control (UAC)
  • Verwalten von Benutzer- und Anwendungseinstellungen
    • Erstellen von Anwendungseinstellungen; Erstellen von Benutzereinstellungen; Laden und Speichern von Einstellungen
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Beibehalten in der Datenbank
  • Implementieren von Abhängigkeitseigenschaften
    • Aktivieren von Datenbindung und Animation, Eigenschaftsmetadaten, Eigenschaftsänderungsrückrufe

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Stabilisieren und Freigeben einer Lösung (16 %)
  • Implementieren einer WPF-Teststrategie
    • Automatisierungspeer, UI-Automatisierung, IntelliTrace
  • Debuggen von XAML mit dem WPF-Visualizer
    • Verwenden des Visualizers, Drilldown in die visuelle Baumstruktur, Anzeigen und Ändern von Eigenschaften
    • Diese Zielsetzung beinhaltet nicht: Festlegen eines Haltepunkts und Umsetzen von Code
  • Beheben von WPF-Problemen mit PresentationTraceSources
    • Animation, Datenbindung, Abhängigkeitseigenschaften
  • Konfigurieren einer ClickOnce-Bereitstellung
    • Konfigurieren der Installation einer WinForms-, WPF- oder XBAP-Anwendung mithilfe von ClickOnce-Technologie; Auswählen geeigneter Einstellungen zum Verwalten von Upgrades
  • Erstellen und Konfigurieren eines Windows Installer-Projekts
    • Konfigurieren eines Setupprojekts zum Hinzufügen von Symbolen während des Setups, Festlegen von Bereitstellungsprojekteigenschaften, Konfigurieren einer konditionalen Installation basierend auf Betriebssystemversionen, Festlegen angemessener Startbedingungen basierend auf der Version des .NET Frameworks, Hinzufügen benutzerdefinierter Aktionen zu einem Setupprojekt, Hinzufügen von Fehlerbearbeitungscode zu einem Setupprojekt
  • Konfigurieren von Bereitstellungssicherheitseinstellungen
    • Konfigurieren und Integrieren von UAC mit ClickOnce-Bereitstellungen; Festlegen geeigneter Sicherheitsberechtigungen zu Bereitstellen der Anwendung

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Optionen für die Vorbereitung

Trainergeführte Schulung
Einen Microsoft Learning Partner in Ihrer Nähe finden
Praxistest
In der Community

Folgen Sie @MSLearning und @visualstudio

Bücher
Cover of 'MCTS Self-Paced Training Kit (Exam 70-511): Windows Applications Development with Microsoft® .NET Framework 4'

MCTS Self-Paced Training Kit (Exam 70-511): Windows Applications Development with Microsoft® .NET Framework 4
Veröffentlicht: Dienstag, 15. Februar 2011

Schaffen Sie Ihre Vorbereitung auf die in der MCTS-Prüfung 70-511 – und bei der Arbeit – bewerteten Fähigkeiten leicht. Arbeiten Sie sich in Ihrem eigenen Tempo durch eine Reihe von Lektionen und Bewertungen, die jedes Prüfungsziel vollständig abdecken. Stärken und verwenden Sie dann Ihre Kenntnisse in reellen Szenarien und praktischen Übungen. Dieser offizielle Leitfaden von Microsoft ist dafür konzipiert, dass Sie Ihre Lernzeit optimal nutzen.

Microsoft Press-Buch im Microsoft Press Store

Wer sollte diese Prüfung ablegen?

Der Kandidat arbeitet in einer Entwicklungsumgebung, die Microsoft Visual Studio .NET 2010 und das Microsoft .NET Framework 4.0 zum Erstellen von WinForms und WPF-Anwendungen (Windows Presentation Foundation) verwendet. Dieser Kandidat sollte mindestens über ein Jahr Erfahrung in der Entwicklung von Windows-basierten Anwendungen mithilfe von Visual Studio verfügen, darunter mindestens sechs Monate Erfahrung mit Visual Studio 2010 Professional.

Der Kandidat sollte darüber hinaus Folgendes unter Beweis stellen können:

  • Ein fundiertes Verständnis des .NET Framework 4.0-Lösungsstapels für WPF- und WinForm-Anwendungen
  • Erfahrung in der Erstellung datengesteuerter Benutzeroberflächen für WPF- und WinForm-Anwendungen
  • Erfahrung in der Erstellung von Layouts mithilfe von XAML (Extensible Application Markup Language)
  • Erfahrung in der Programmierung unter Verwendung des WPF- und WinForm-Objektmodells
  • Erfahrung mit Komponententests mit MSTest
  • Erfahrung mit Setup- und Bereitstellungsprojekten

Weitere Informationen zu Prüfungen

Auf eine Prüfung vorbereiten

Wir empfehlen, dass Sie diesen Leitfaden zur Prüfungsvorbereitung komplett durchlesen und sich mit den Ressourcen auf dieser Website vertraut machen, bevor Sie Ihren Prüfungstermin festlegen. In der Microsoft-Zertifizierungsübersicht finden Sie Informationen über die Registrierung, Videos zu typischen Prüfungsfragenformaten und anderen Ressourcen zur Vorbereitung. Informationen zu Prüfungsrichtlinien und Bewertung finden Sie in den Microsoft-Zertifizierungsprüfungsrichtlinien und häufig gestellten Fragen und Antworten.

Hinweis

Dieser Leitfaden für die Vorbereitung kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung und nach eigenem Ermessen von Microsoft geändert werden. Microsoft-Prüfungen enthalten unter Umständen adaptive Testtechnologien und Simulationen. Microsoft gibt nicht das Format vor, in dem Prüfungen dargestellt werden. Bitte verwenden Sie diesen Leitfaden für die Vorbereitung auf die Prüfung, unabhängig von deren Format. Um Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfung zu unterstützen, empfiehlt Microsoft, dass Sie praktische Erfahrungen mit dem Produkt sammeln und die angegebenen Trainingsressourcen verwenden. Diese Ausbildungsressourcen decken nicht unbedingt alle der im Abschnitt „Bewertete Fähigkeiten“ aufgeführten Themen ab.