Bereiten Sie sich mit einer Exam Replay oder Exam Replay mit Praxistest auf den Prüfungstag vor.

Prüfung
70-533

Microsoft Azure

  • Veröffentlicht:
    Donnerstag, 4. September 2014
  • Sprachen:
    Englisch, Japanisch
  • Zielgruppen:
    IT-Experten
  • Technologie:
    Microsoft Azure
  • Anrechnung für Zertifizierung:
    MCP, Microsoft Specialist

Implementing Microsoft Azure Infrastructure Solutions

* Schüler sekundärer und höherer Bildungseinrichtungen können ggf. Sonderpreise für Akademiker in Anspruch nehmen (gilt nicht in Indien und China). Weitere Informationen erhalten Sie unter Prüfungsrichtlinien und häufig gestellte Fragen und Antworten. Die Preisen stellen keine Sonderangebote oder reduzierten Preise für Microsoft Imagine Academy Program-Mitglieder, Microsoft Certified Trainer und Microsoft Partner Network Program-Mitglieder dar. Preise können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. In den Preisen sind keine Steuern enthalten. Bitte lassen Sie sich die genauen Preise vom Prüfungsanbieter bestätigen, bevor Sie sich für die Teilnahme anmelden.

video

Establish Microsoft Azure IaaS Technical Fundamentals

Bewertete Fähigkeiten

Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Die Prozentangaben geben Aufschluss über die relative Gewichtung der einzelnen Schwerpunktthemen. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Fragen wird die Prüfung zu diesem Bereich enthalten. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den verschiedenen Arten von Fragen in Microsoft-Prüfungen an.

Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine Prüfungsanfechtung ein.

Wenn Sie andere Fragen oder Feedback bezüglich der Microsoft-Zertifizierungsprüfungen oder des Zertifizierungsprogramms, der Anmeldung oder Sonderaktionen haben, kontaktieren Sie bitte das Regionale Service Center in Ihrer Nähe.

Seit der letzten Prüfungsaktualisierung wurden wesentliche Änderungen in der Technologie von Microsoft Azure vorgenommen und wir aktualisieren die Prüfungsziele, um diese Änderungen einzubeziehen. Seit dem 22. November 2016 berücksichtigt diese Prüfung diese Änderungen.

Hinweis: Damit alle Prüfungsteilnehmer die letzten Änderungen kennen, sollten die Teilnehmer diese Seite vor dem Prüfungstermin regelmäßig konsultieren.

Entwerfen und Implementieren von Azure App Service-Apps (15–20%)
  • Bereitstellen von Web-Apps
    • Bereitstellungszeitfenster definieren; Rollback von Bereitstellungen durchführen; Aktionen vor und nach der Bereitstellung durchführen; Pakete erstellen, konfigurieren und bereitstellen; App Service-Pläne erstellen; Web-Apps zwischen App Service-Plänen migrieren; Web-App mithilfe eines App Service-Plans erstellen
  • Konfigurieren von Web-Apps
    • App-Einstellungen definieren und verwenden; Verbindungszeichenfolgen, Handler und virtuelle Verzeichnisse; Zertifikate und benutzerdefinierte Domänen konfigurieren; SSL-Bindungen und Laufzeitkonfigurationen konfigurieren; Web-Apps mit Azure PowerShell und Xplat-CLI verwalten
  • Diagnose, Überwachung und Analyse konfigurieren
    • Diagnosedaten abrufen, Streamingprotokolle anzeigen, Endpunktüberwachung, Warnungen und Diagnosen konfigurieren, Remote-Debugging verwenden, Website-Ressourcen überwachen
  • Web-Apps für Skalierbarkeit und Robustheit konfigurieren
    • Auto-Scale mithilfe integrierter und benutzerdefinierter Pläne konfigurieren, Konfigurieren anhand der Metrik, Instanzgröße ändern, Traffic Manager konfigurieren
Virtuelle Azure Resource Manager-Maschinen erstellen und verwalten (20–25%)
  • Arbeitsauslastungen auf virtuellen Azure Resource Manager-Maschinen (ARM-VMs) bereitstellen
    • Arbeitsauslastungen identifizieren, die bereitgestellt und nicht bereitgestellt werden können, Arbeitsauslastungen einschließlich Microsoft und Linux ausführen, VMs erstellen; mit einer Windows/Linux-VM verbinden
  • Durchführen der Konfigurationsverwaltung
    • Konfigurationsverwaltung mit PowerShell Desired State Configuration (DSC) und VM Agent (benutzerdefinierte Skripterweiterungen) automatisieren; VMs mit einem Konfigurationsverwaltungstool wie Puppet oder Chef konfigurieren; Remote-Debugging aktivieren
  • VM-Speicher entwerfen und implementieren
    • Konfigurieren von Disk Caching; Speicherkapazität planen; Datenträgerredundanz des Betriebssystems konfigurieren, gemeinsam genutzten Speicher mit Azure-Dateidienst konfigurieren, Geo-Replikation konfigurieren; Laufwerke verschlüsseln, ARM-VMs mit Standard- und Premium-Speicher implementieren
  • ARM-VMs überwachen
    • ARM-VM-Überwachung konfigurieren, Warnungen konfigurieren, Diagnose konfigurieren und Speicherort überwachen
  • ARM-VM-Verfügbarkeit überwachen
    • Mehrere ARM-VMs in einer Verfügbarkeitsgruppe für Redundanz konfigurieren, jede Anwendungsebene in separate Verfügbarkeitsgruppen konfigurieren, den Load Balancer mit Verfügbarkeitsgruppen kombinieren
  • ARM-VMs skalieren
    • VM-Größen nach oben und unten skalieren, ARM-VM-Skalierungsgruppen (VMSS) bereitstellen, ARM-VMSS-Auto-Scale konfigurieren
Entwerfen und Implementieren einer Strategie zur Speicherung (20–25 %)
  • Azure Speicher-Blobs und Azure-Dateien implementieren
    • Daten lesen, Daten ändern, Metadaten auf einem Container festlegen, Daten mit Block- und Seiten-Blobs speichern, Daten mit Blobs streamen, sicherer Zugriff auf Blobs, asynchrone Blob-Kopie implementieren, ein Content Delivery Network (CDN) konfigurieren, Blob-Hierarchien entwerfen, benutzerdefinierte Domänen konfigurieren, Blob-Speicher skalieren
  • Zugriffsverwaltung
    • Freigegebene Zugriffssignaturen erstellen und verwalten, gespeicherte Zugriffsrichtlinien verwenden, Schlüssel neu generieren
  • Diagnose, Überwachung und Analyse konfigurieren
    • Retentionsrichtlinien und Protokollierungsebenen festlegen, Protokolle analysieren
  • Azure SQL-Datenbanken implementieren
    • Geeignete Datenbank- und Leistungsebene wählen, Zeitpunktwiederherstellung, Geo-Replikation und Datensynchronisierung konfigurieren, Daten und Schemata importieren und exportieren, Skalierungsstrategie entwerfen
  • Wiederherstellungsdienste implementieren
    • Erstellen eines Sicherungstresors, Bereitstellen eines Sicherungsagenten, Sichern und Wiederherstellen von Daten
Implementieren eines Azure Active Directory (15–20 %)
  • Ein Azure Active Directory (Azure AD) mit bestehenden Verzeichnissen integrieren
    • Azure AD Connect und Single Sign-on mit Windows Server 2012 R2 vor Ort implementieren, benutzerdefinierte Domänen hinzufügen, Azure AD überwachen
  • Application Access konfigurieren
    • Single Sign-on mit SaaS-Anwendungen mithilfe von Federation und Kennwort konfigurieren, Benutzer und Gruppen zu Anwendungen hinzufügen, Zugang zu SaaS-Anwendungen sperren, Zugriff konfigurieren, Verbund mit Facebook und Google-ID konfigurieren
  • App mit Azure AD integrieren
    • Azure AD-Integration in Web- und Desktop-Anwendungen implementieren, Graph API nutzen
  • Azure AD B2C und Azure B2B implementieren
    • Ein Azure AD B2C Directory erstellen, eine Anwendung registrieren, Authentifizierung von sozialen Identitätsanbietern implementieren, mehrstufige Authentifizierung aktivieren, Self-Service zur Kennwortzurücksetzung einrichten, B2B-Zusammenarbeit implementieren, Partner-Benutzer konfigurieren, mit Anwendungen integrieren
Implementieren von virtuellen Netzwerken (10–15 %)
  • Virtuelle Netzwerke konfigurieren
    • Eine VM in einem virtuellen Netzwerk bereitstellen; externen und internen Lastenausgleich konfigurieren; Application Gateway implementieren; Subnetze entwerfen; statische, öffentliche und private IP-Adressen konfigurieren; Netzwerksicherheitsgruppen (NSGs), DNS auf der Ebene virtueller Netzwerke, HTTP- und TCP-Zustandsabfragen, öffentliche IPs, benutzerdefinierte Routen (UDRs), Firewallregeln und Direct Server Return einrichten
  • Netzwerkkonfiguration ändern
    • Subnetz ändern, Netzwerkkonfiguration importieren und exportieren
  • Entwerfen und Implementieren eines standortübergreifenden Netzwerks oder Hybrid-Netzwerks
    • Auswahl der geeigneten Lösung zwischen ExpressRoute, Site-to-Site und Point-to-Site; Auswahl des entsprechenden Gateways; Identifizieren der unterstützten Geräte und Software-VPN-Lösungen; Ermitteln der Netzwerkvoraussetzungen; virtuelle Netzwerke und standortübergreifende virtuelle Netzwerke konfigurieren
ARM-Vorlagen entwerfen und bereitstellen (10–15%)
  • ARM-Vorlagen implementieren
    • ARM-Vorlagen erstellen; ARM-Vorlagen zur Bereitstellung von Ressourcen des ARM-Ressourcenanbieters erstellen; Vorlagen mit PowerShell, CLI und REST API bereitstellen
  • ARM-Vorlagen implementieren
    • Dienstprinzipale mit ARM-Authentifizierung einsetzen, Azure Active Directory-Authentifizierung mit ARM verwenden, Verwaltungsrichtlinien festlegen, Ressourcen sperren
  • ARM-Vorlagen implementieren
    • Ressourcenbereiche sichern, z. B. die Fähigkeit, VMs und Azure-Web-Apps zu erstellen; Azure-Standardrollen gemäß rollenbasierter Zugriffssteuerung (RBAC) implementieren; benutzerdefinierte Azure-RBAC-Rollen entwerfen

Wer sollte diese Prüfung ablegen?

Diese Prüfung ist für Kandidaten gedacht, die über Erfahrung im Implementieren einer Infrastrukturlösung in Microsoft Azure verfügen. Kandidaten verfügen über Erfahrung im Implementieren und Überwachen von Cloud- und Hybridlösungen sowie im Unterstützen von Application Lifecycle Management.

Weitere Informationen zu Prüfungen

Auf eine Prüfung vorbereiten

Wir empfehlen, dass Sie diesen Leitfaden zur Prüfungsvorbereitung komplett durchlesen und sich mit den Ressourcen auf dieser Website vertraut machen, bevor Sie Ihren Prüfungstermin festlegen. In der Microsoft-Zertifizierungsübersicht finden Sie Informationen über die Registrierung, Videos zu typischen Prüfungsfragenformaten und anderen Ressourcen zur Vorbereitung. Informationen zu Prüfungsrichtlinien und Bewertung finden Sie in den Microsoft-Zertifizierungsprüfungsrichtlinien und häufig gestellten Fragen und Antworten.

Hinweis

Dieser Leitfaden für die Vorbereitung kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung und nach eigenem Ermessen von Microsoft geändert werden. Microsoft-Prüfungen enthalten unter Umständen adaptive Testtechnologien und Simulationen. Microsoft gibt nicht das Format vor, in dem Prüfungen dargestellt werden. Bitte verwenden Sie diesen Leitfaden für die Vorbereitung auf die Prüfung, unabhängig von deren Format. Um Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfung zu unterstützen, empfiehlt Microsoft, dass Sie praktische Erfahrungen mit dem Produkt sammeln und die angegebenen Trainingsressourcen verwenden. Diese Ausbildungsressourcen decken nicht unbedingt alle der im Abschnitt „Bewertete Fähigkeiten“ aufgeführten Themen ab.