Bereiten Sie sich mit einer Exam Replay oder Exam Replay mit Praxistest auf den Prüfungstag vor.

Prüfung
70-534

Microsoft Azure logo

  • Veröffentlicht:
    Donnerstag, 26. Februar 2015
  • Sprachen:
    Englisch, Japanisch
  • Zielgruppen:
    IT-Experten
  • Technologie:
    Microsoft Azure
  • Anrechnung für Zertifizierung:
    MCP, Microsoft Specialist

Architecting Microsoft Azure Solutions

* Schüler sekundärer und höherer Bildungseinrichtungen können ggf. Sonderpreise für Akademiker in Anspruch nehmen (gilt nicht in Indien und China). Weitere Informationen erhalten Sie unter Prüfungsrichtlinien und häufig gestellte Fragen und Antworten. Die Preisen stellen keine Sonderangebote oder reduzierten Preise für Microsoft Imagine Academy Program-Mitglieder, Microsoft Certified Trainer und Microsoft Partner Network Program-Mitglieder dar. Preise können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. In den Preisen sind keine Steuern enthalten. Bitte lassen Sie sich die genauen Preise vom Prüfungsanbieter bestätigen, bevor Sie sich für die Teilnahme anmelden.

video

Architecting Microsoft Azure Solutions

Bewertete Fähigkeiten

Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Die Prozentangaben geben Aufschluss über die relative Gewichtung der einzelnen Schwerpunktthemen. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Fragen wird die Prüfung zu diesem Bereich enthalten. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den verschiedenen Arten von Fragen in Microsoft-Prüfungen an.

Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine Prüfungsanfechtung ein.

Wenn Sie andere Fragen oder Feedback bezüglich der Microsoft-Zertifizierungsprüfungen oder des Zertifizierungsprogramms, der Anmeldung oder Sonderaktionen haben, kontaktieren Sie bitte das Regionale Service Center in Ihrer Nähe.

Seit der letzten Prüfungsaktualisierung wurden wesentliche Änderungen in der Technologie von Microsoft Azure vorgenommen und wir aktualisieren die Prüfungsziele, um diese Änderungen einzubeziehen. Seit dem 22. November 2016 berücksichtigt diese Prüfung diese Änderungen.

Hinweis: Damit alle Prüfungsteilnehmer die letzten Änderungen kennen, sollten die Teilnehmer diese Seite vor dem Prüfungstermin regelmäßig konsultieren.

Azure Resource Manager (ARM)-Netzwerk entwerfen (5–10%)
  • Virtuelle Azure-Netzwerke entwerfen
    • Lokalen Standort erweitern; Azure-Netzwerkdienste nutzen: Lastenausgleich mithilfe von Azure Load Balancer und Azure Traffic Manager implementieren; Konfiguration der DNS-, DHCP- und IP-Adressierung definieren; Reservierungen von statischen IP-Adressen festlegen; Netzwerksicherheitsgruppen (NSGs) und benutzerdefinierte Routen (UDRs) anwenden; Azure Application Gateway bereitstellen
  • VPNs für Azure und Architektur und Entwurf von ExpressRoute beschreiben
    • Azure Point-to-Site- (P2S) und Site-to-Site-VPNs (S2S) beschreiben, Azure-VPN und ExpressRoute in Netzwerkarchitektur nutzen
Sichern von Ressourcen (20–25 %)
  • Sichern von Ressourcen durch Verwendung von verwalteten Identitäten
    • Die Unterschiede zwischen Active Directory am Standort und Azure Active Directory (Azure AD) beschreiben, programmgesteuerter Zugriff auf Azure AD mithilfe von Graph-API, Zugriff auf Ressourcen von Azure AD-Anwendungen aus mithilfe von OAuth und OpenID Connect sichern
  • Sichern von Ressourcen durch Verwendung von hybriden Identitäten
    • SAML-Ansprüche zur Authentifizierung gegenüber firmeninternen Ressourcen verwenden, AD-Connect-Synchronisierung beschreiben, Identitätsverbünde mithilfe von ADFS (Active Directory Federation Services) implementieren
  • Ressourcen mithilfe von Identitätsanbietern sichern
    • Ressourcenzugriff mithilfe von Identitätsanbietern ermöglichen, z. B. einem Microsoft-Konto, Facebook, Google und Yahoo!; Identität und Zugriff mithilfe von Azure AD B2C verwalten; Azure AD B2B implementieren
  • Identifizieren einer geeigneten Datensicherheitslösung
    • Sicherheitsanforderungen für zu übertragende und ruhende Daten benennen; Sicherheitsanforderungen mithilfe der Azure-Dienste, darunter Azure Storage Azure Storage Encryption, Azure Disk Encryption und Azure SQL Database TDE, identifizieren
  • Entwerfen einer rollenbasierten Zugriffskontrollstrategie (RBAC)
    • Ressourcenbereiche sichern, z. B. die Fähigkeit, VMs und Azure-Web-Apps zu erstellen; Secure resource scopes, such as the ability to create VMs and Azure Web Apps; Azure-Standard-RBAC-Rollen implementieren; benutzerdefinierte Azure-RBAC-Rollen entwerfen
  • Sicherheitsrisiken mithilfe einer angemessenen Sicherheitslösung verwalten
    • Sicherheitsrisiken mithilfe des Azure Security Center, der Operations Management Suite und weiterer Dienste ermitteln, bewerten und minimieren
Entwerfen von Anwendungsspeicher und Datenzugriffsstrategie (5–10 %)
  • Entwerfen eines Datenspeichers
    • Einen Entwurf für Datenspeicheroptionen erstellen, einschließlich Tabellenspeicher, SQL-Datenbank, DocumentDB, Blob Storage, MongoDB und MySQL; Sicherheitsoptionen für SQL-Datenbank oder Azure-Speicher entwerfen
  • Auswählen der geeigneten Speicheroption
    • Angemessenen Speicher für die gewünschte Leistung auswählen, Speicheroptionen für Clouddienste und Hybridszenarios mit Verarbeitung am Standort und Speicherung auf Azure benennen
Erweiterte Anwendungen entwerfen (20–25 %)
  • Erstellen von rechenintensiven Anwendungen
    • HPC- und andere rechenintensive Anwendungen mithilfe von Azure-Diensten erstellen
  • Erstellen von lang laufenden Anwendungen
    • Azure Batch für skalierbare Verarbeitung implementieren, zustandslose Komponenten entwerfen, um Skalierung zu ermöglichen, Azure Scheduler verwenden
  • Integrieren von Azure-Diensten in eine Lösung
    • Azure-Architektur mithilfe von Azure-Diensten entwerfen, z. B. Azure AD, Azure App Service, API Management, Azure Cache, Azure Search, Service Bus, Event Hubs, Stream Analytics und IoT Hub; die geeignete Nutzung von Azure Machine Learning, Big Data, Azure Media Services und Azure-Suchdiensten benennen
  • Implementierung von Messaging-Anwendungen
    • Ein warteschlangenorientiertes Muster für die Entwicklung verwenden; angemessene Technologie auswählen, z. B. Azure-Speicherwarteschlangen, Azure-Servicebus-Warteschlangen, Themen, Abonnements und Azure-Event-Hubs
  • Anwendungen für Hintergrundverarbeitung implementieren
    • Azure Batch für rechenintensive Aufgaben implementieren, Azure WebJobs für das Implementieren von Hintergrundaufgaben verwenden, Azure Functions für das Implementieren von ereignisgesteuerten Aktionen verwenden, Azure Scheduler zur Ausführung von Prozessen zu vorab festgelegten/wiederkehrenden Zeitpunkten einsetzen
  • Konnektivität für Hybridanwendungen entwerfen
    • Zugriff auf firmeninterne Daten über Azure-Anwendungen mithilfe von Service Bus Relay, Hybridverbindungen oder der Virtual Private Network (VPN)-Funktion von Azure Web-App, Einschränkungen für die Verbindung per VPN benennen, Optionen für die Aufnahme von VMs in Domänen oder Clouddienste benennen
Azure Web- und mobile Apps entwerfen (5–10%)
  • Entwerfen von Web Applications
    • Azure App Service Web-Apps entwerfen, benutzerdefinierte Web-API entwerfen, lang laufende Anwendungen mithilfe von WebJobs auslagern, Web-API mithilfe von Azure AD sichern, Web-Apps für Skalierbarkeit und Leistung entwerfen, Azure-Web-Apps in unterschiedlichen Regionen bereitstellen, um hohe Verfügbarkeit zu erreichen, Web-Apps bereitstellen, App Service-Pläne erstellen, Web-Apps für Business Continuity entwerfen, Datenreplizierungsmuster konfigurieren, Azure-Web-Apps bei minimaler Ausfallzeit aktualisieren, Daten sichern und wiederherstellen, Web-Apps im Hinblick auf die Notfallwiederherstellung entwerfen
  • Mobile Anwendungen entwerfen
    • Azure Mobile Services entwerfen; Mobile Apps über plattformübergreifende Clients nutzen; Funktionen für die Offlinesynchronisierung in eine Anwendung integrieren; Mobile Apps mithilfe von benutzerdefiniertem Code erweitern; Mobile Apps mithilfe von Microsoft.NET oder Node.js implementieren; Mobile Apps mithilfe von Azure AD sichern; Pushbenachrichtigungsdienste in Mobile Apps implementieren, Pushbenachrichtigungen an alle Abonnenten, bestimmte Abonnenten oder ein bestimmtes Segment von Abonnenten senden
Entwerfen einer Strategie für Verwaltung, Überwachung und Geschäftskontinuität (20–25 %)
  • Entwerfen einer Überwachungsstrategie
    • Die Microsoft-Produkte und -Dienste für die Überwachung von Azure-Lösungen benennen; die Funktionen der Azure Operations Management Suite und von Azure Applications Insight für die Überwachung von Azure-Lösungen nutzen; die Funktionsweise von integrierten Azure-Funktionen nutzen; Überwachungstools von Drittanbietern benennen, darunter Open-Source-Tools; die Azure-Architekturkonstrukte erläutern, z. B. Verfügbarkeitssets und Update-Domänen, und beschreiben, welchen Einfluss sie auf die Patchverwaltungsstrategie haben, Protokolle mithilfe der Azure Operations Management Suite analysieren
  • Beschreiben der Azure-Funktionen für Geschäftskontinuität/Notfallwiederherstellung (BC/DR)
    • Die Funktionsweise der BC/DR-Architektur nutzen, Hyper-V Replica und Azure Site Recovery (ASR) erläutern, Anwendungsfälle für Hyper-V Replica und ASR erläutern
  • Entwerfen einer Notfallwiederherstellungsstrategie
    • Azure Backup und andere Wiederherstellungslösungen von Microsoft für Azure entwerfen und bereitstellen, Anwendungsfälle nutzen, in denen der Einsatz von StorSimple und System Center Data Protection Manager angemessen ist, Azure Site Recovery entwerfen und bereitstellen
  • Entwerfen von Workflows für Azure Automation und PowerShell
    • PowerShell-Skripts speziell für Azure erstellen, Aufgaben mithilfe der Azure Operations Management Suite automatisieren
  • Erläutern der Anwendungsfälle für die Konfiguration von Azure Automation
    • Bewerten, in welchen Fällen Azure Automation, Chef, Puppet, PowerShell oder Desired State Configuration (DSC) einzusetzen sind
Aufbau einer Azure Compute-Infrastruktur (10–15%)
  • Virtuelle ARM-Maschinen (VMs) entwerfen
    • VM-Bereitstellungen entwerfen, die Verfügbarkeitssets, Fehler- und Updatedomänen in Azure verwenden; Design VM deployments leveraging availability sets, fault domains, and update domains in Azure; angemessene VM-SKUs auswählen
  • Bereitstellung von ARM-Vorlagen entwerfen
    • ARM-Vorlagen erstellen; ARM-Vorlagen über das Portal, PowerShell and CL bereitstellen
  • Für Verfügbarkeit entwerfen
    • Regionale Verfügbarkeit und Hochverfügbarkeit für Azure-Bereitstellungen implementieren

Wer sollte diese Prüfung ablegen?

Dieser Prüfung richtet sich an Kandidaten, die ihre Fähigkeiten beim Entwerfen von Microsoft Azure-Lösungen überprüfen lassen möchten. Die Kandidaten sollten mit den Funktionen von Azure-Diensten vertraut sein, um Zielkonflikte abzuwägen und angemessene Entscheidungen beim Entwurf von öffentlichen und hybriden Cloudlösungen treffen zu können. Die Kandidaten sollten in der Lage sein, geeignete Infrastruktur- und Plattformlösungen zu bestimmen, die den Anforderungen an Funktion, Betrieb und Bereitstellung während des gesamten Lebenszyklus gerecht werden.

Prüfung 70-532: Developing Microsoft Azure Solutions und Prüfung 70-533: Implementing Microsoft Azure Infrastructure Solutions sind nützlich für Kandidaten, die ihre Erfahrung mit der Implementierung unterschiedlicher Cloudprojekte prüfen lassen möchten, stellen jedoch keine Voraussetzung für diese Prüfung dar.

Weitere Informationen zu Prüfungen

Auf eine Prüfung vorbereiten

Wir empfehlen, dass Sie diesen Leitfaden zur Prüfungsvorbereitung komplett durchlesen und sich mit den Ressourcen auf dieser Website vertraut machen, bevor Sie Ihren Prüfungstermin festlegen. In der Microsoft-Zertifizierungsübersicht finden Sie Informationen über die Registrierung, Videos zu typischen Prüfungsfragenformaten und anderen Ressourcen zur Vorbereitung. Informationen zu Prüfungsrichtlinien und Bewertung finden Sie in den Microsoft-Zertifizierungsprüfungsrichtlinien und häufig gestellten Fragen und Antworten.

Hinweis

Dieser Leitfaden für die Vorbereitung kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung und nach eigenem Ermessen von Microsoft geändert werden. Microsoft-Prüfungen enthalten unter Umständen adaptive Testtechnologien und Simulationen. Microsoft gibt nicht das Format vor, in dem Prüfungen dargestellt werden. Bitte verwenden Sie diesen Leitfaden für die Vorbereitung auf die Prüfung, unabhängig von deren Format. Um Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfung zu unterstützen, empfiehlt Microsoft, dass Sie praktische Erfahrungen mit dem Produkt sammeln und die angegebenen Trainingsressourcen verwenden. Diese Ausbildungsressourcen decken nicht unbedingt alle der im Abschnitt „Bewertete Fähigkeiten“ aufgeführten Themen ab.